10.11.2018 08:59
Profis, Bundesliga, WAC, Vorbericht

"Da ansetzen, wo wir aufgehört haben!"

Ansetzen, wo wir aufgehört haben: Die Leistungskurve zeigt nach oben, hoffentlich auch wieder beim WAC!

Vielleicht wäre mehr für uns drin gewesen, beim 0:0 gegen Villarreal, wo mit etwas Spielglück der ein- oder andere Ball auch sein Ziel hätte finden können. Angesichts des ausgeglichenen Spielverlaufs ging das Unentschieden in der UEFA Europa League aber in Ordnung und lässt uns weiter alle Optionen auf der europäischen Bühne offen. Mit etwaigen Punkte-Spekulationen für die letzten beiden Gruppenspiele will sich Didi Kühbauer aber nicht lang weiter aufhalten, "wir haben das Tagesgeschäft vor der Tür, und das heißt WAC und nicht Moskau (das Auswärtsspiel Ende November, Anm.)." Erneut geht es also ins Lavanttal, wo Rapid vergangene Woche bereits gastierte. Damals zum Cup-Achtelfinale, wo uns souverän der Aufstieg gelang; diesmal aber aber in der Meisterschaft (Anpfiff am Sonntag: 14:30 Uhr, live auf SKY und im SK Rapid-Ticker).

Dennoch will man aus dem UEL-Duell vom Donnerstag einiges mit nach Kärnten nehmen, und das ist in jedem Fall die Leistung. "Vor allem in Halbzeit Zwei haben wir als Mannschaft agiert, an uns geglaubt und im Block gearbeitet und den Gegner so gestört", zeigte sich unser Cheftrainer zufrieden: "Das Spiel hat uns sicher eine Kraft gegeben, wie wir aufgetreten sind." Und auch wenn Rapid nun seit vier Spielen ungeschlagen ist, weiß auch unser Trainer: "Die Kurve zeigt nach oben. Aber wie schon in den letzten Wochen: Es ist alles kein Selbstläufer, wir sind auch am Sonntag wieder gefordert." Vor allem in Wolfsberg.

Zwar gelang uns dort mit dem 3:0 ein ganz souveräner Sieg, der mit Toren von Andrija Pavlovic und Christoph Knasmüllner auch schnell in die Wege geleitet wurde. Allerdings war es auch erst der zweite volle Erfolg beim WAC im 14. (!) Versuch. Damit es nicht nur bei diesem bleibt, braucht es im letzten Pflichtspiel vor der Länderspielpause somit wieder vollen Einsatz. "Es nützt nichts, wenn Spieler nur mit 70% ins Match gehen, wir müssen alle 100% geben", weiß Kühbauer.

Wohl mit dabei sein wird Dejan Ljubicic, dessen Vertragsverlängerung am Freitag publik wurde, und der selbst auch betont: "Wir müssen dort ansetzen, wo wir zuletzt aufgehört haben. Den WAC erwarten wir anders, als noch im Cup, also werden wir gewappnet sein." Damit das vorläufige Ziel, endlich in der Tabelle wieder weiter nach oben zu kommen, auch gelingt, wie Geschäftsführer Sport Fredy Bickel betont: "Zuletzt gab es viele positive Dinge bei uns und es ist wichtig, diese mitzunehmen. Wir wollen die Leistungen möglichst schnell bestätigen und nützen, um in die Top 6 zu kommen!"

tipico Bundesliga, 14. Runde:
WAC - SK Rapid
Sonntag, 11. November
Anpfiff: 14:30 Uhr

Link: Karten-Infos zu den nächsten Spielen.

(gub)

Die Pressekonferenz in voller Länge

WAC vs SCR live mit Sky Ticket sehen

Das Match von Rapid gegen WAC auch ohne Sky Abo live mit dem Streamingdienst Sky Ticket sehen!
Über das Internet bietet das Supersport Ticket alle Inhalte auf einer Vielzahl an Geräten wie PC, Mac, Smart-TVs, Spielekonsolen, Tablets, Smartphones und weiteren Streaming-Geräten an.

Hier geht es zu Sky Ticket

Umfrage

Alle Umfragen

Gelingt unserer Mannschaft in Wolfsberg am Sonntag der zweite Auswärtssieg im Lavanttal innerhalb weniger Tage?

Anzahl der Stimmen: 246
Ja, wie im Cup reisen wir mit drei Punkten retour nach Wien!
78%
Nein, es gibt ein Unentschieden zwischen Wolfsberg und Rapid.
15%
Leider nein, der WAC kann sich für das Out im ÖFB-Cup revanchieren.
7%
 

RAPID TV

Die grün-weiße Videoplattform präsentiert von IMMOunited - jetzt Rapid schauen!

WHATSAPP

Jetzt zu unserem kostenlosen Service - den SK Rapid Whatsapp News - anmelden!

TICKETS

Jetzt online Karten sichern!

FANSHOP

Jetzt bequem online einkaufen!

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 22 +33 55
2. LASK 22 +21 46
3. SK Sturm Graz 22 +3 31
4. Wolfsberger AC 22 +1 30
5. FK Austria Wien 22 +1 30
6. SKN St. Pölten 22 -3 30
7. SV Mattersburg 22 -8 29
8. SK Rapid 22 -3 27
9. TSV Hartberg 22 -10 26
10. FC Admira 22 -16 21
11. SCR Altach 22 -2 18
12. FC Wacker Innsbruck 22 -17 17

Unser Leitbild