15.03.2019 21:52
SK Rapid II, Regionalliga Ost

SK RAPID II: Herber Rückschlag in Mannsdorf

Zur 18. Runde der Regionalliga Ost gastierten unsere jungen Hütteldorfer am heutigen Abend im Marchfeld beim FC Mannsdorf-Großenzersdorf.

Bei strömenden Regen aber dennoch guten Platzbedingungen starteten beide Teams sehr engagiert. Auf dem nassen Grün gab es kein langes Abtasten. In der 7. Minute scheiterte ein guter Angriff unserer Hütteldorfer an der Ungenauigkeit des letzten Passes. Den ersten Torjubel bekamen die Zuseher nur wenigen Minuten später zu sehen. Ein scheinbar ungefährliches Zuspiel der Heimmannschaft wurde aufgrund von Abstimmungsproblemen unserer Defensive plötzlich brandgefährlich, Hakan Gökcek erkannte die Situation am schnellsten, umkurvte anschließend Schlussmann Paul Gartler und schob zur frühen Führung ein – 1:0 (7.)! Der Gegentreffer hatte eine folgenschwere Auswirkung auf das Spiel unserer Hütteldorfer. Ungewohnte Fehler im Passspiel verhinderten das Vorstoßen in die Gefahrenzone. Mannsdorf hingegen mit einer gesunden Aggressivität und einem kompakten Spiel gegen den Ball. Im Ballbesitz wurden die Gastgeber immer wieder gefährlich über die Flügel. Die Unsicherheit in unserem Spiel trug ihren Teil dazu bei, dass die Elf von Trainer Hannes Friesenbichler immer Spieldominanter wurde. Einen schnell vorgetragenen Konter in der 40. Spielminute verwertete Nenad Panic mit einem sehenswerten Schuss ins Kreuzeck zum 2:0! Kurz vor der Pause gab es sogar noch die Möglichkeit auf das dritte Tor.

 

Trainer Akagündüz nach dem Spiel:

 

Am heutigen Abend waren uns die Hausherren in allen Belangen überlegen.

Mutloser Auftritt

Ein früher Dämpfer in der zweiten Hälfte nahm somit auch die letzte Hoffnung auf eine Aufholjagd. Auf der einen Seite vergab Oli Strunz eine riesen Möglichkeit auf den Anschlusstreffer, auf der anderen Seite blieben die Mannsdorfer eiskalt. Während Paul Gartler zunächst noch mit einem Blitzreflex retten konnte, schaffte es Rapid den Ball nicht endgültig zu klären. Im zweiten Anlauf war dann auch unser Schlussmann chancenlos und so erhöhte Ratko Buljic auf 3:0 (54.). Was dann folgte war ein mutloser und ideenloser Auftritt unserer Jungs. Somit wurde es der Heimmannschaft auch sehr einfach gemacht. Nach einem Eckball durfte Nenad Panic seelenruhig einköpfen – 4:0 (60.). Angetrieben von zahlreichen Zusehern kamen die Heimischen so richtig in Spiellaune. Ein Distanzschuss von der Strafraumgrenze sorgte für das 5:0 (77.). Unsere Hütteldorfer ließen einiges vermissen am heutigen Tag und konnten kaum einen Angriff zu Ende spielen. Die Latte und eine Abseitsentscheidung verhinderten eine noch höhere Niederlage. Der Ehrentreffer von Daniel Markl kurz vor Spielende sorgte nur mehr für Ergebniskosmetik. Eine mehr als verdiente Niederlage, welche früh in der Saison für einen herben Rückschlag sorgt.

Mehr zur Regionalliga Ost gibt es bei unserem Kooperationspartner von Ligaportal!

Fotos: NÖN/David Aichinger

 

Regionalliga Ost, 18. Runde:
FC Mannsdorf-Großenzersdorf : SK Rapid II 5:1 (2:0)
Aulandstadion, Freitag, 15. März
Torerfolge: 1:0 Gökcek (11), 2:0 Panic (40.), 3:0 Buljic (54.), 4:0 Panic (60.), 5:0 Mirvic (75.), 5:1 Markl (89.)

SK Rapid II spielte mit: Gartler – Sulzbacher, Greiml, Obermüller, Moormann (77. Leovac) – Schuster (46. Markl), Felber, Wunsch – Kirim (64. Tomasevic), Strunz, Ibrahimoglu

 

Alle Tore im Schnelldurchlauf

 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. ASK Ebreichsdorf 23 +48 53
2. FC Mauerwerk 23 +20 48
3. SV Sparkasse Leobendorf 22 +21 43
4. Wiener Sport-Club 23 +6 43
5. FC Mannsdorf-Großenzersdorf 22 +13 42
6. SK Rapid II 23 +19 41
7. ASK-BSC Bruck/Leitha 23 -4 35
8. SC Neusiedl am See 1919 23 -1 32
9. FCM ProfiBox Traiskirchen 23 -2 31
10. Mattersburg Amateure 23 -5 30
11. Admira Juniors 22 -13 25
12. Wiener Linien 23 -7 24
13. SC/ESV Parndorf 1919 23 -8 24
14. St.Pölten Juniors 23 -12 24
15. FC Stadlau 22 -33 9
16. Schwechat 23 -42 8

WERDE MITGLIED

Werde Teil des Mythos!

FANSHOP

Offizieller Online Shop