25.08.2019
Längere Zwangspause für Thorsten Schick

Ein ungewöhnlich intensiver Matchtag war die gestrige Partie gegen den Linzer ASK auch für Klubarzt Dr. Thomas Balzer. Gleich neunmal musste er zur Behandlung eines Spielers auf den Rasen laufen, drei konnten die Partie bekanntlich auch nicht beenden und mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Torhüter Richard Strebinger wegen Kreislaufproblemen ins Wilhelminenspital, Maximilian Hofmann und Thorsten Schick ins Lorenz-Böhler-Unfallkrankenhaus.

Die gebrochene Nase des Verteidigers wird wieder eingerichtet und dann für einige Tage eingegipst. Länger ausfallen wird Thorsten Schick. Der Steirer hatte allerdings noch Glück im Unglück, da der befürchtete Kreubandriss nicht eingetroffen ist, was nach dem Studium der TV-Bilder fast unmöglich scheint. Allerdings erlitt er eine Meniskus- und Sehnenverletzung, die einen operativen Eingriff notwendig machen.

Diesen wird mit Dr. Andreas Mondl ein weiteres Mitglied aus dem Rapid-Ärzteteam ivornehmen.
Die Verletzungsdauer ist wie üblich vom Heilungsverlauf abhängig, mehrere Wochen wird der Neuzugang, dessen Kreuzband zudem gezerrt ist, allerdings sicher ausfallen.

Der SK Rapid wünscht allen Spielern rasche und komplikationslose Genesung!

Hier noch im Zweikampf, wenig später musste Thorsten Schick mit der Bahre vom Feld gebracht werden. (c) GEPA Pictures

Auch Richard Strebinger musste die Partie vorzeitig beenden. (c) GEPA Pictures

Trotz der gebrochenen Nase wollte Maximilian Hofmann unbedingt weiterspielen, das war aber nicht möglich - auch ihm wünschen wir so wie Schick & Strebinger rasche Genesung! (c) GEPA Pictures

Die Stimmen zu SK RAPID vs LASK auf Rapid TV