17.09.2019
Fanzone, Andy Marek

Terminvorschau für den Herbst

Der Herbst hält Einzug und bringt uns nicht nur kühlere Temperaturen, sondern auch jede Menge Fußball! Denn die Spieltermine für den Grunddurchgang der Bundesliga stehen bereits bis Weihnachten fest (hier gehts zur Übersicht). Nach der Länderspielpause ging es am vergangenen mit einem 5:0-Kantersieg gegen die Admira wieder los:

Im September bestreiten wir außerdem ein Heimspiel gegen den TSV Hartberg, und zwar am 29. September ab 17:00 Uhr, sowie kurz davor, am Mittwoch, 25. September, das Cup-Schlagerspiel gegen RB Salzburg! Seid dabei, unterstützt unsere Mannschaft - denn gemeinsam wollen wir kämpfen und siegen! Dazwischen (21. September ab 17:00 Uhr) gastiert unsere Mannschaft übrigens auswärts beim Aufsteiger aus Wattens, der WSG Tirol, die ihre Heimspiele im Innsbrucker Tivoli Stadion austrägt.

Hier gehts zu den Tickets für das Cup-Heimspiel!

 

Sei dabei: Beim Cup-Schlagerspiel gegen RB Salzburg am 25. September im Allianz Stadion

Ordentliche Hauptversammlung des SK Rapid

Auch abseits der Spieltage tut sich natürlich einiges beim SK Rapid. Am 25. November 2019 findet unsere Ordentliche Hauptversammlung statt, zu der alle Vereinsmitglieder herzlich eingeladen sind. Hier wählen die stimmberechtigten Mitglieder unseren neuen Präsidenten und bestimmen daher die Zukunft des SK Rapid mit!

Analog zu den letzten Jahren werden wir aus organisatorischen Gründen wieder Tickets ausgeben. Diese sind natürlich gratis, aber ihr benötigt sie für den Zutritt zur OHV beim Eingang zum Vorweisen. Die Tickets bekommen alle gültigen Vereinsmitglieder ab Freitag, 4. Oktober 2019 entweder direkt im Fancorner zu den Öffnungszeiten oder ab diesem Zeitpunkt online im Webshop über ihr Benutzerkonto (print@home).

Weitere Termine

Alle Rapidler sollten sich den 9. Oktober 2019 bereits notieren, denn da findet unser nächster Rapid-Stammtisch statt. Details dazu dürfen wir noch zeitnahe bekannt geben!

Im Herbst wird es außerdem eine weitere Sonderausstellung im Rapideum zum "Mythos Rapid. Rapid bin ich" geben. Auch hier informieren wir euch noch rechtzeitig!

Schließlich haben wir natürlich noch zahlreiche Aktivitäten anlässlich unseres 120. Vereinsjubiläums geplant.

Konzentration auf die Liga, kein eigenes Jubiläumsspiel mehr zu 120 Jahre SK Rapid!

Anfang des Jubiläumsjahres haben wir angekündigt, dass es anlässlich des 120. Geburtstags unseres Vereins zahlreiche Aktivitäten geben wird, um diesen würdig zu feiern. Neben dem großen Geburtstagsabend am 8. Jänner, der Enthüllung des Gedenksteins für Wilhelm Goldschmidt und der Gedenktafeln für das Gerhard-Hanappi-Stadion und die Schmelz, Sonderausstellungen im Rapideum und unserem neuen Heimtrikot haben wir bereits viele weitere Veranstaltungen organisiert und Publikationen veröffentlicht, die ganz der beeindruckenden Geschichte des SK Rapid gewidmet waren und sind – und weitere werden noch folgen!

Angedacht war, dass neben dem traditionellen internationalen Testspiel im Sommer auch noch ein eigenes Jubiläumsspiel anlässlich 120 Jahre SK Rapid im Allianz Stadion über die Bühne gehen soll. Nach der auf allen Ebenen gelungenen Veranstaltung Mitte Juli gegen den 1. FC Nürnberg , bei der fast 13.000 Fans einen 2:1-Sieg unserer Mannschaft sahen und für eine sensationelle Stimmung sorgten, dachten viele, dass dies besagtes Jubiläumsspiel gewesen wäre.

Im Sommer hätten wir noch die Möglichkeit gehabt, gegen Top-Klubs ein Jubiläumsspiel auszutragen, Mit dem AC Milan, heuer selbst 120 Jahre jung, hatten wir bereits alle wirtschaftlichen Rahmenbedingungen fixiert, auch mit anderen Klubs aus Italien und Frankreich waren wir grundsätzlich einig. Es standen konkrete Spieltermine für Sommer 2019 im Raum. In Abstimmung mit dem Trainerteam nahm die Geschäftsführung aber Abstand von den verfügbaren Optionen im Juli und August. "Unser Fokus gilt dem bestmöglichen sportlichen Erfolg. Bei allen möglichen Austragungsterminen der Top-Klubs hätten wir uns einen Nachteil für das darauffolgende Spiel, zum Beispiel die Auswärtspartie beim SK Sturm, die wir in einer Hitzeschlacht schlussendlich mit 1:0 für uns entscheiden konnten, zugefügt“, so unsere Geschäftsführer Zoran Barisic und Christoph Peschek unisono. „Die erfolgreiche Absolvierung unserer Pflichtspiele steht im Mittelpunkt, damit wir uns über sportliche Erfolge gemeinsam mit unseren Fans freuen können. Gerade in der Startphase der Meisterschaft war eine optimale Vorbereitung auch unserem Trainerteam ein sehr großes Anliegen, dem wir gerne Folge geleistet haben.“

Optionen für ein Jubiläumsspiel gab es nun auch für die Länderspielpausen im September und Oktober: Mehrere Klubs mit klangvollen Namen standen zur Auswahl, doch durch die Abstellpflicht für Länderspiele wären diese maximal mit ihren C- bzw. bestenfalls B-Garnituren gekommen. Eine Tatsache, die diese Partien definitiv entwertet hätte. Wichtiger als ein Jubiläumsspiel ist allen Verantwortlichen beim SK Rapid eine erfolgreiche Performance in den Pflichtspielen und daher wird es neben dem oben erwähnten internationalen Testspiel gegen Nürnberg heuer kein großes internationales Spiel mehr im Allianz Stadion geben. „Wir sind sicher, dass diese Entscheidung nicht nur im Sinne unseres Trainerteams und unserer Mannschaft, sondern auch im Sinne unserer vielen Fans ist, denen erfolgreiche Auftritte in Pflichtspielen sicher wichtiger sind als ein weiteres Freundschaftsspiel“, so unsere Geschäftsführung abschließend.

Auch die Ergebnisse nach fast allen für das erwähnte Spiel in Frage kommenden Ligapartien sprechen (Ausnahme das 1:2 gegen den LASK) für sich: 1:0-Sieg in Graz, 3:1-Derbysieg und nun nach der intensiv für Trainings und ein lockeres Freundschaftsspiel in Güssing genutzten Länderspielpause der 5:0-Kantersieg gegen die Admira!