22.11.2020
Rapid II, Spielbericht

SK Rapid II: Niederlage gegen den GAK

Die 10. Runde in der 2.Liga bescherte uns am Sonntag Vormittag ein Wiedersehen nach über 13 Jahren mit dem GAK. Aufgrund der Ergebnisse in den anderen Begegnungen an diesem Wochenende waren unsere jungen Hütteldorfer heute unter Zugzwang, um die rote Laterne wieder schnellstmöglich abgeben zu können. Dabei musste das Trainerteam auf einige Leistungsträger verzichten. Neben dem angeschlagenen Elias Felber und Niki Wunsch fehlte auch Mittelfeldmotor Lion Schuster, welcher die Auswärtsreise mit den Profis nach Ried antrat. So feierte Enes Tepecik und Nikolas Sattlberger ihr Startelf-Debüt in der zweithöchsten österreichischen Spielklasse. Kapitän Paul Gobara kehrte nach einer kurzen verletzungsbedingten Pause zurück in die Startformation.

Das erste Geister-Heimspiel begann von beiden Mannschaften sehr engagiert. Kein langes Abtasten und im Ballbesitz wurde schnell der Weg in die Offensive gesucht. Die jüngste Doppelsechs in der 2. Liga - bestehend aus Querfeld und Sattlberger, beide erst 16 Jahre - sorgte mit Anpfiff an für Stabilität im Zentrum. Ein Fehler im Spielaufbau unserer Abwehrreihe brachte Goalgetter Martin Harrer alleine vor Niki Hedl - mit einem blitzartigen Reflex machte unser Schlussmann diese Chance aber zunichte (12.)! Die klareren Torchancen fanden zunächst die Gäste aus der Steiermark vor. Dabei hatten die roten Teufel auch das notwendige Ballglück, so kam Schellinger etwas überraschend aus spitzem Winkel zum Abschluss, aber einmal mehr behielt Niki Hedl die Oberhand (22.).

Im direkten Gegenstoß machte dann auch die grün-weiße Offensivabteilung auf sich aufmerksam - Dragoljub Savic brachte sich mit einer schönen Einzelaktion in eine gute Schussposition, den straffen Abschluss spitzelte der Gäste-Keeper gerade noch über den Kasten (23.)! In der 29. Spielminute zappelte die Kugel im Netz: Die Gäste verwerteten einen Eckball auf die kurze Stange präzise zur Führung, 0:1. Unsere jungen Rapidler versuchten dann über den Ballbesitz immer mehr das Spielkommando zu übernehmen, phasenweise gelang dies auch sehr gut. Die Hintermannschaft der Steirer bot jedoch kaum freie Räume an, um gefährlich vor das gegnerische Tor zu kommen. So resultierte die letzte gute Chance in Hälfte eins aus einem Freistoß, Zimmermann kam dabei am langen Eck zum Abschluss, aber ein Bein der Gäste verhinderte den Schuss aufs Tor (39.). Pause!

Erfahrung und Einsatz: Rapid II verlor gegen abgezockte Grazer.

Der zweite Halbzeit startete nach Plan: Der dritte 16-jährige in unseren Reihen, Enes Tepecik, schloss mit ganz viel Übersicht von der Strafraumgrenze ab und setzte das Leder aber Millimeter genau ins rechte Eck - 1:1 (47.)! Die Rothosen konterten den Ausgleichstreffer mit einer Drangperiode und die machte sich auch wenige Minuten später. Martin Harrer bekam zu viel Platz im Strafraum und ließ sich die Möglichkeit auch nicht mehr nehmen - 1:2 (56.). Rapid mühte sich nach vorne und probierte - Savic scheiterte so nach einem Sololauf am letzten Verteidiger (69.). Im Gegenzug hieß es immer wieder aufpassen, Hedl drehte etwa einen Ball nach Schuss aus spitzem Winkel über die Latte (74.). Die Minuten strichen aber herunter und so machte sich auch die Routine der Gäste immer mehr bemerkbar. Da und dort gab es aber ein Durchkommen, etwa bei einem zentralen Abschluss vom eingewechselten Oda vom Sechzehner - gehalten (80.). Die fünfminütige Nachspielzeit brachte in der Schlussphase noch Hoffnung und Emotionen, aber keine wirklichen Torchancen mehr. Es blieb beim bitteren 1:2. Kopf hoch, Rapidler!

Fotos: GEPA Pictures.

(mr)

2. Liga, 10. Runde:
SK Rapid II - GAK 1:2 (0:1) 
Sonntag, 22. November 2020

Torfolge: 0:1 Gantschnig (28.), 1:1 Tepecik (48.), 1:2 Harrer (56.);

SK Rapid II spielte mit: Hedl; Sulzbacher, Eggenfellner (56. Dijakovic), Gobara (60. Hajdari); Moormann (79. Kanuric), Querfeld, Sattlberger; Savic, Tepecik, Zimmermann (60. Zahirovic); Fuchshofer (79. Oda);