11.12.2020
Spielbericht, Rapid II

SK Rapid II: Punkteteilung im kleinen Derby

Mit dem ersten Wiener Derby in der zweithöchsten Spielklasse endete am Freitag Abend für unsere Grün-Weißen die Herbstsaison. Es ist das einzige Duell in der Saison, indem es um weit mehr als nur drei Punkte geht. Heute aber zusätzlich auch darum, welche Mannschaft mit einem positiven Erfolgserlebnis und welche mit der roten Laterne als Tabellenschlusslicht in die Winterpause gehen würde. Voraussetzungen, die ein heißes Derby versprachen! Das Trainerteam schickte eine offensiv ausgerichtete Rapid-Mannschaft aufs Feld. Mit Dejan Petrovic verstärkte ein dynamischer Stratege das Zentrum unserer Grün-Weißen, nachdem dieser zuletzt krankheitsbedingt mehrere Wochen pausieren musste. Oliver Strunz agierte nach überstandener Verletzungspause in einem variablen 4-2-3-1 System an vorderster Front.

Das Spiel begann flott, kein langes Abtasten: Die Gastgeber scheiterten mit einem Flachschuss an Niki Hedl, auf der Gegenseite kam Strunz an der Strafraumgrenze frei zum Abschluss, setzte das Leder aber mit seinem linken Fuß über das Tor (4.)! Bereits in der 9. Spielminuten musste unser Trainergespann gezwungenermaßen einen Wechsel vornehmen - Kapitän Paul Gobara verletzte sich bei einer unscheinbaren Aktion, für ihn kam mit Patrick Obermüller ein Rapidler mit Erst- und Zweitligaerfahrung. Es blieb bei einer turbulenten Anfangsphase. Strunz verfehlte nach einer Ecke per Kopf das Kreuzeck nur knapp, im Gegenstoß drangen die Hausherren bis in den Strafraum vor, der Stürmer kam zu Fall und der Schiedsrichter pfiff - Elfmeter! Niki Hedl spekulierte, blieb aber leider chancenlos - 0:1 (14.).

Unbeeindruckt vom Gegentreffer spielten unsere Hütteldorfer weiter munter und zielstrebig nach vorne. Hajdari brachte einen Eckball gefinkelt in Richtung erste Stange, Zimmermann stieg drüber, der Ball sprang auf die Hand eines Gegenspielers - wieder Elfmeter! Oliver Strunz trat an und platzierte das Leder gekonnt und überlegt im rechten Eck - 1:1 (25.)! Das Spiel hatte alle Eigenschaften eines Derbys: Intensiv geführte Zweikämpfe, ein Kampf um jeden Zentimeter und ein schnelles hin und her. In einer Phase, wo unsere Rapidler immer mehr die Spielkontrolle übernahmen verpasste Zimmermann nur knapp eine ideale Flanke von Savic (37.). Auf der Gegenseite kamen die Hausherren durch einen abgefälschten Schuss zu einer guten Möglichkeit von Keles, von der Latte sprang der Ball aus dem Tor, Glück gehabt (38.)! So ging es mit einem 1:1 Unentschieden in die Pause.

Wieder ein Elfmeter, diesmal für uns: Strunz mit dem Ausgleich!

Auch nach der Pause waren unsere Hütteldorfer zunächst die agilere und willigere Mannschaft. Taktisch gut eingestellt, gelang es die Gastgeber früh unter Druck zu setzen, im Ballbesitzt zirkulierte das Leder gut in den eigenen Reihen. Die erste Halbchance zeichnete sich ab und resultierte aus einer gefühlvollen Flanke von Savic - in der Mitte kamen Strunz und Zimmermann den Tick zu spät (53.). Weiterhin Rapid am Drücker: Obermüller bringt den Ball scharf in die Mitte, Strunz verfehlt knapp und Zimmermann hämmert die Kugel am langen Eck über das Tor (62.).

Anschließend wurden die Hausherren für ein paar Minuten offensiv aktiver, unsere Hintermannschaft wusste die Vorstöße aber gut zu verteidigen. Deutlich gefährlicher wurde es hingegen nach einem Konter als wir in Überzahl auf die Abwehrkette zuliefen, Felber durchsteckte und Fuchshofer den Schritt zu spät kam, um direkt abzuschließen - schade (73.)! Beide Teams schenkten sich weiter nichts, in der Schlussphase kamen die Gastgeber aber nochmal vor unser Tor und probierten es mit Weitschüssen von Prokop (83.) und El Moukhantir (85.), die aber beide ihr Ziel verfehlten. Die beste Chance hatten im Finish aber wir: Sulzbacher in den Lauf von Fuchshofer, der Goalie war an der Grundlinie weit hinausgekommen, unser Stürmer flankte ins Zentrum - aber da stand kein weiterer Rapidler für eine Abnahme (87.). Somit blieb es beim Unentschieden, mit der wir aber unterm Strich zufrieden sein konnten. Und den lehrreichen, aber auch sehr schwierigen Herbst noch mit einem Punktgewinn abschließen konnten.

Fotos: GEPA Pictures.

(mr)

2. Liga, 13. Runde:
Young Violets - SK Rapid II 1:1 (1:1)
Freitag, 11. Dezember 2020

Torfolge: 1:0 El Moukhantir (14., Elfmeter), 1:1 Strunz (24., Elfmeter);

SK Rapid II spielte mit: Hedl – Sulzbacher, Gobara ©, Querfeld, Dijakovic – Hajdari, Petrovic (46. Felber) – Savic, Oda, Zimmermann (67. Bozic) – Strunz (67. Fuchshofer);