Open In App
10.04.2021
tipico Bundesliga, Profis

„Wir wollen das Spiel gewinnen“

Fußball-Österreich schaut am Sonntag nach Hütteldorf: Der Tabellenzweite empfängt den Tabellenführer. Aktuell trennen beide Teams nur vier Zähler. Umso richtungsweisender ist der Schlager. Die Grün-Weißen könnten mit einem Heimsieg den Kampf um die Tabellenspitze neu eröffnen. Mit den Bullen aus Salzburg kommt zwar der große Titelfavorit ins Allianz Stadion, in dieser Saison ist es aber erst einer Auswärtsmannschaft gelungen drei Punkte aus Hütteldorf zu entführen. Demnach optimistisch blickt auch Cheftrainer Didi Kühbauer dem Spitzenspiel entgegen: „Wir wollen das Spiel gewinnen, dafür benötigt es aber zweifellos eine sehr gute Leistung.“ Die 8:1 Kantersieg in Wolfsberg gehört endgültig der Vergangenheit an: „Demut ist im Fußball sowie im gesamten Leben generell sehr wichtig. Das Ergebnis gegen den WAC zählt für Sonntag nicht. Es ist die beste Mannschaft der letzten Jahre zu Gast. Wir müssen am höchsten Level spielen.“

Die grün-weißen Protagonisten auf dem Feld sind bereit für die Aufgabe. „Spiele gegen Salzburg sind immer enorm schwer, wir wissen um die Tabellensituation und wie viel am Sonntag auf dem Spiel steht. Wir spielen zuhause und müssen einfach von der ersten bis zur 90. Minute an unser Spiel glauben“, so Thorsten Schick. Salzburg reist mit der besten Offensive der Liga nach Hütteldorf, auf deren Stärken sind Hofmann & Co eingestellt: „Jeder kennt die Qualitäten des Gegners. Sie haben wahnsinnig schnelle Spieler, die immer wieder die Tiefe suchen und diese dürfen wir ihnen nicht bieten.“

Auf einen selbstbewussten Auftritt wird es ankommen, insbesondere gegen die Mozartstädter. Der Auswärtssieg in Wolfsberg kam zur rechten Zeit, vor allem auch weil sich die Einwechselspieler sofort ins Spiel eingebracht haben. „Das 8:1 gibt natürlich Selbstvertrauen. Es freut mich, dass auch jene Spieler getroffen haben, die eingewechselt wurden. Das spricht für uns, für unser Teamgefüge“, Thorsten Schick. Von einem grün-weißen Offensivfeuerwerk darf am Sonntag nicht ausgegangen werden, vielmehr wird es auf die perfekte Balance zwischen Offensive und Defensive ankommen. „Vorne sind wir immer für ein Tor gut, unsere Offensive hat enorm viel Qualität. Defensiv haben wir die letzten Spiele bewiesen, dass wir als Mannschaft gut verteidigen und wenig Chancen zulassen. Genau daran wollen wir anschließen", Maxi Hofmann.

Schmerzlich vermisst wird, wie auch schon in den letzten Monaten, die Unterstützung der Fans, zumal gerade in solch einem Spiel der 12. Mann den Unterschied ausmachen könnte. Maxi Hofmann: „Jeder weiß, was da für eine Stimmung am Sonntag im Stadion gewesen wäre. Die Fans fehlen in jedem Spiel, in so einem dann noch einmal um etwas mehr. Nichtsdestotrotz werden wir alles geben, der Rasen muss am Sonntag brennen".

Fotos: GEPA

Die Stimmen vor dem Spiel gegen RB Salzburg

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Stimmen vor dem Spiel gegen RB Salzburg - Teil 2

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Gelingt unserer Mannschaft am Sonntag der erste Heimsieg seit Februar 2019 gegen RB Salzburg?
Anzahl der Stimmen: 607
Ja, die drei Punkte bleiben in Hütteldorf!
69%
Nein, die Punkte werden wie im Herbst im Allianz Stadion geteilt.
14%
Leider nein, die roten Bullen reisen mit den Punkten retour in die Mozartstadt.
17%

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 12 +24 34
2. SK Sturm Graz 12 +11 23
3. Wolfsberger AC 12 -3 18
4. FK Austria Wien 12 +3 15
5. SK Austria Klagenfurt 12 -2 14
6. TSV Hartberg 12 +1 14
7. FC Admira 12 -1 13
8. SCR Altach 12 -7 13
9. SV Ried 12 -12 13
10. SK Rapid 12 0 13
11. WSG Tirol 12 -8 12
12. LASK 12 -6 10

WIEN IST UNSERE STADT!

UNSER AWAY 2021/22

Cookie Settings