Open In App
18.07.2021
Rapid II

SK Rapid II: Gelungene Generalprobe

Im letzten Vorbereitungsspiel vor dem Meisterschaftsstart am kommenden Freitag beim Bundesliga-Absteiger SKN St. Pölten traf unsere zweite Mannschaft auf den tschechischen Klub FC Slovacko II. Wie schon im Winter setzte sich Grün-Weiß am Ende in einer umkämpften Partie durch und kann mit einem Erfolgserlebnis in die letzte Trainingswoche vor dem Start der 2. Liga gehen. Cheftrainer Patrick Jovanovic schickte folgende elf Männer in das letzte Testspiel: Im Tor begann Niklas Hedl, vor ihm bildeten Fallmann, Dibon, Querfeld und Dijakovic die Viererkette. Im Mittelfeld sorgte wie gewohnt Nicholas Wunsch für die kreativen Momente, Unterstützung bekam er von Neuzugang Jan Kichmayer, sowie Lion Schuster und Dalibor Velimirovic. Ganz vorne starteten Binder und Hedl.

Die Gäste waren beim Abbruch der vergangenen Saison Tabellenführer in der dritten tschechischen Liga und konnte so als echter Gradmesser gesehen werden, denn besonders durch ihre kampfbetonte Art, waren sie auch schon im Wintertest alles andere als leicht zu bespielen. Spielerisch den besseren Start erwischten die Hütteldorfer, immer wieder lief der Ball bis ins letzte Drittel, wo jedoch oftmals in der ersten Halbzeit der finale Pass zu ungenau gespielt wurde. Die erste Torchance hatte Slovacko, nach einem Corner köpfelte ein aufgerückter Defensivspieler die Kugel knapp über die Latte (8.). Für Rapid II kam Schuster aus 18 Metern zum ersten Abschluss, doch der Tormann der Gastmannschaft war zur Stelle (10.) In der Anfangsviertelstunden ging es bei Grün-Weiß immer wieder über die rechte Seite, Fallmann schaltete sich gerne in die Offensive ein, doch seine Flanken fanden nur selten einen Abnehmer im Zentrum. Etwas entgegen des Spielverlaufs, aber nicht völlig unverdient gingen die Tschechen in Führung. Nach einer schönen Kombination über die rechte Offensivseite erreichte eine Hereingabe in den Strafraum über Umwege den linken Mittelfeldspieler und der ließ sich die Chance nicht entgehen. Gegen den Abschluss aus kurzer Distanz war Hedl machtlos - 0:1 (17.). Nur drei Minuten später waren die Gäste wieder gefährlich. Nach einer Eckballvariante kamen sie zu Abschluss, der jedoch geblockt wurde (20.). In dieser Phase der Partie hatte Slovacko II mehr Spielanteile und traf nach einem Freistoß sogar ein zweites Mal. Der Treffer wurde aber aufgrund einer Abseitsstellung aberkannt (33.). Noch vor der Pause jubelten aber auch die Hütteldorfer - wenn auch leider nur kurz. Ein starkes Angriffspressing wurde mit einem Ballgewinn in des Gegners Hälfte belohnt. Wunsch sah Schuster, der steckte durch auf Hedl, der die Kugel gekonnt am Keeper vorbeilupfte. Der Ball sprang an die Latte, doch Schuster verwertete den Abpraller. Die Freude währte nur kurz, wieder war es Abseits (37.) und so ging es mit einem 0:1-Rückstand in die Pause.

Bernhard Zimmermann kam in Halbzeit zwei und drehte die Partie für Rapid II.

Mit drei Wechseln auf Seiten von Rapid II startete der zweite Druchgang. Gleich in Aktion war einer der Neuen, Kanuric behielt die Übersicht und bediente Hedl, dessen Abschluss jedoch nicht den Weg ins Tor fand (48.). Danach dauerte es aber ein wenig bis die Hütteldorfer wieder gefährlich wurden. Nach einer schönen Kombination über Kanuric, Kirchmayer und Binder landete der Ball schlussendlich bei Wunsch, doch sein Schuss fiel zu harmlos aus (58.). Wenige Augenblicke später zeigten die jungen Rapidler ihre große spielerische Qualität. Ein doppelter Doppelpass zwischen Moormann und Wunsch, eine lehrbuchartige Spielverlagerung von Kanuric und eine perfekte Ablage von Fallmann leiteten den Ausgleich ein. Am Ende musste Zimmermann nur noch den Fuß hinhalten und schon stand es 1:1 (62.). Während in der ersten Halbzeit die Tschechen immer wieder auch aus Standardsituationen gefährlich wurden, stellte sich Grün-Weiß im Laufe des Spiels besser darauf ein und verteidigten konzentrierter. Offensiv lief die Maschinerie ebenfalls immer flüssiger, der nächste ansehnliche Angriff, den wieder Zimmermann im Tor unterbrachte folgte rund zehn Minuten später. Über mehrere Stationen lief das Spielgerät durch das Mittelfeld der Jungs von Patrick Jovanovic, bevor Wunsch einen feinen Lochpass auf den eingewechselten Stürmer spielte und Zimmermann mit links in lange Eck abschloss - 2:1 für Rapid II (73.). Die Gäste antworteten auf den Rückstand mit einem indirekten Freistoß, der wieder gut verteidigt wurde (75.). Die letzte Chance auf ein Tor hatten aber die Hütteldorfer. Savic wurde auf der linken Seite freigespielt. Mit viel Tempo dribbelte der eingewechselte Offensivmann nach innen, spielte eine Doppelpass mit Softic, doch legte die Kugel mit der Innenseite knapp am lange Eck vorbei (81.). Danach passierte nicht mehr viel und so feierte Rapid II eine geglückte Generalprobe vor dem Zweitligaauftakt am Freitag in der NV Arena gegen den SKN St. Pölten (Alle Infos).

Fotos: Red Ring Shots

SK Rapid II : FC Slovacko II 2:1 (0:1)
Wien; Samstag, 17. Juli 2021;

Tore für Rapid II: 1:1 Zimmermann (62), 2:1 Zimmermann (73);

SK Rapid II spielte mit: Hedl – Fallmann (75. Zwickl), Dibon (66. Tambwe-Kasengele), Querfeld (60. Eggenfellner), Dijakovic (46. Moormann) – Velimirovic (46. Kanuric), Schuster (46. Bosnjak), Kirchmayer (60. Softic), Wunsch (75. Tepecik) – Binder (60. Savic), Hedl (60. Zimmermann);


Patrick Jovanovic über die neue Saison

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 8 +17 24
2. SK Sturm Graz 8 +11 17
3. SV Ried 8 -6 12
4. Wolfsberger AC 8 -4 9
5. FC Admira 8 0 9
6. TSV Hartberg 8 +1 9
7. SK Austria Klagenfurt 8 -5 9
8. SCR Altach 8 -2 9
9. SK Rapid 8 0 8
10. FK Austria Wien 8 0 8
11. LASK 8 -4 7
12. WSG Tirol 8 -8 5

WIEN IST UNSERE STADT!

UNSER AWAY 2021/22

Cookie Settings