Open In App
20.08.2021
Rapid II, ADMIRAL 2. Liga, Spielbericht

SK Rapid II: Gute Leistung, keine Punkte

Das Duell mit dem amtierenden Meister stand vor der Tür und so musste Rapid II in die Stahlstadt, wo der FC Blau Weiß Linz auf die Hütteldorfer wartete. Doch schon am Vortag gab es eine Hiobsbotschaft für unsere zweite Mannschaft. Pascal Fallmann, der nach seiner schweren Knieverletzung heuer auf Anhieb seinen Platz im Team von Patrick Jovanovic hatte, musste mit einer Knöchelverletzung passen – eine mehrwöchige Pause steht im Raum. Ebenfalls die Reise nach Linz nicht mit antreten konnten Christopher Dibon und Oliver Strunz. So ergab sich folgende Startformation der Grün-Weißen. Ins Tor kehrte nach zweiwöchiger Pause wieder Niklas Hedl retour. Die Dreierkette bildeten Eggenfellner, Querfeld und Moormann. Im Zentrum zog das gewohnte Duo Bosnjak und Oswald die Strippen. Über die Flügel sollten Savic und Dijakovic das Offensivtrio um Kanuric, Wunsch und Hedl T. mit Hereingaben füttern.

Der Favorit erwischte den etwas besseren Start in die Partie, hatte mehr Ballbesitz, wurde jedoch in der ersten Viertelstunde nicht einmal im Ansatz gefährlich. Die Grün-Weißen kamen erstmals nach 16 Minuten vor das Tor der Gastgeber und schon war der Ball drinnen. Hedl T. blieb vor dem Tor eiskalt, stand jedoch angeblich im Abseits und so zählte der Treffer nicht (16.). Das gab Rapid II ordentlich Aufwind und auf einmal lief die Kugel nahezu perfekt über die linke Seite nach vorn, Wunsch bediente Hedl T., der legte am Sechzehner nochmals ab und Kanuric probierte es mit links von der Strafraumgrenze – gut reagiert vom Torhüter (18.). Als die Hütteldorfer alles im Griff zu haben schienen, brachte ein Abwehrfehler beinahe die Führung für Blau Weiß, der Stürmer war allein durch, doch zielte zu ungenau und so landete das Spielgerät neben dem Tor (21.). Bei Rapid II ging viel über den schnellen Savic, der die beste Gelegenheit für Grün-Weiß in der ersten Halbzeit liegen ließ. Nach einem langen Ball tauchte der Flügelflitzer allein vor dem gegnerischen Torhüter auf und schob die Kugel Millimeter am Pfosten vorbei (30.). Als eigentlich alle mit einem torlosen Remis rechneten, hatte das Schiedsrichtergespann noch etwas dagegen. Querfeld foulte seinen Gegenspieler gut zwei Meter außerhalb des Strafraums, der lief noch etwas weiter, ließ sich dann fallen und der Unparteiischen zeigte auf den Punkt. Das Geschenk nahem die Gastgeber dankend an und verwandelten zum 1:0. Dann war Pause in Linz.

Nach einigen Kurzeinsätzen bei den Profis startete Kanuric heute für Rapid II.

Mit Wut im Bauch und einem Doppeltausch kam Rapid II aus der Kabine. Velimirovic und Zimmermann ersetzten für Halbzeit zwei Querfeld und Kanuric. In der Anfangsphase der zweiten Hälfte versuchten die Hütteldorfer so schnell wie möglich das Ergebnis zu egalisieren, doch trotz vielversprechender Aktionen fehlte im letzten Drittel die Durchschlagskraft und so gehörte der erste Abschluss den Gastgebern. Vom linken Strafraumeck versuchte es ein Linzer Offensivspieler, das Leder rauschte über die Latte (53.). Die besseren Möglichkeiten hatten weiterhin die Blau Weißen. Moormann und Velimirovic spielten auf Abseits, der Linienrichter spielte nicht mit und schon war Surdanovic auf und davon, doch er schoss die Kugel deutlich am langen Eck vorbei (65.). In Folge gab es nur wenige Strafraumszenen auf beiden Seiten. In der Schlussphase warfen die Hütteldorfer nochmal alles nach vorne, die Linzer nutzten die Räume und konterten. Wieder tauchte Surdanovic allein vor Hedl N. auf, diesmal konnte sich unser Schlussmann bravourös auszeichnen (80.). Rapid II schaffte es erst in den Schlussminuten die Linzer Hintermannschaft zum Wackeln zu bringen. Zuerst scheiterte Hedl T. mit einem Flachschuss aus kurzer Distanz am Keeper (85.), Augenblicke später parierte der Tormann auch einen Wunsch-Schuss in Richtung kurzes Eck (86.). In der Nachspielzeit hatte dann auch noch Binder die Top-Gelegenheit zum Ausgleich, aber auch er fand seinen Meister im letzten Mann der Linzer und so blieb unterm Strich eine äußerst unglückliche Auswärtsniederlage beim Titelverteidiger.

Fotos: GEPA

Datenquelle: Overlyzer

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

BW Linz : SK Rapid II 1:0 (1:0)
Hofmann Personal Stadion; Freitag, 20. August 2021

Torfolge: 1:0 Brandner (45., Elfmeter),

SK Rapid II spielte mit: Hedl – Eggenfellner (69. Tepecik), Querfeld (46. Velimirovic), Moormann – Savic (69. Schobesberger), Oswald, Bosnjak (80. Binder), Dijakovic – Kanuric (46. Zimmermann), Wunsch ©, Hedl;

Ersatz: Habetler, Hajdari, Velimirovic, Tepecik, Schobesberger, Binder, Zimmermann;

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 11 +21 31
2. SK Sturm Graz 11 +14 23
3. Wolfsberger AC 11 -4 15
4. SK Austria Klagenfurt 11 -1 14
5. SV Ried 11 -9 13
6. TSV Hartberg 11 +1 13
7. FC Admira 11 0 13
8. SK Rapid 11 0 12
9. FK Austria Wien 11 0 12
10. LASK 11 -5 10
11. SCR Altach 11 -8 10
12. WSG Tirol 11 -9 9

WIEN IST UNSERE STADT

WIR FÜR UNS

Unser Leitbild

Cookie Settings