Open In App
14.12.2021
Nachwuchs

Youngsters im Rückblick auf die Hinrunde

Es war eine intensive Hinrunde für den grün-weißen Nachwuchs. Einmal mehr haben es jedoch wieder eine Hand voll Eigenbauspieler geschafft ihr Debüt bei den Profis in der Bundesliga und/oder UEFA Europa League zu feiern. Der Blick nach unten auf die Akademieteams des SK Rapid zeigt, der Weg stimmt! Mit elf Siegen aus zwölf Spielen wurde die U16 unangefochten Herbstmeister und bestach im Herbst vor allem durch ihre Klasse in der Offensive. Ähnlich erfolgreich war unsere U18, die nach misslungenem Saisonstart besonders am Ende ihre Klasse mehrfach unter Beweis stellten und so die Saison auf Rang zwei beendeten. Die U15-Youngsters werden mit sechs Punkten Rückstand auf Platz eins im Frühjahr voll angreifen.

U16: Herbstmeister und Torfabrik

Direkt zum Auftakt mussten unsere Akademieteams nach Vorarlberg. Problemlos wurde die dort beheimatete Akademie von unseren U16-Youngsters mit 7:3 abgefertigt. Es folgte direkt das nächste Highlight in Runde 2. Das Duell gegen die Bullen war richtungsweisend. Nach einem frühen Rückstand spielten die grün-weißen Nachwuchstalente groß auf. Nikolaus Wurmbrand erzielte den Ausgleich und wurde kurz vor der Pause im Strafraum gefoult. Den fälligen Elfmeter verwandelte ÖFB-Nationalteamspieler Yasin Mankan. Zwei Tore von Jovan Zivkovic besiegelten den verdienten zweiten Saisonsieg. In den folgenden Wochen ging es weiter Schritt für Schritt in Richtung Herbstmeistertitel, der LASK (4:1), Ried (5:3) und Klagenfurt (4:0), stellten keine Probleme für unsere Youngsters dar, die also auch nach fünf Runden ohne Punktverlust waren.

Das Derby war sicherlich das zweite große Highlight in dieser Saison. Fast erwartungsgemäß schlug Jovan Zivkovic auch gegen den Stadtrivalen zu – und das gleich drei Mal. Mit 4:2 ließen die Hütteldorfer keine Zweifel an der Vormachtstellung in Wien und konnten den sechsten Sieg in Folge mit mindestens vier geschossenen Toren feiern. „Es war sicher das Duell der beiden spielerisch stärksten Teams, bei dem wir verdient die Oberhand behalten konnten. Das Derby ist das wichtigste Spiel des Jahres und so ein Erfolg gab auch den Jungs nochmals ordentlich Selbstvertrauen“, so Cheftrainer David Gattinger. Bis Ende November agierten die Youngsters weiter makellos und feierten Siege gegen die Admira (6:1) und die Akademien in Tirol (4:2) und Burgenland (3:0). Die Serie riss in der zehnten Runde. Mit der überraschenden 0:2-Heimniederlage gegen Sturm Graz musste die U16 erstmals Punkte abgeben. Man ließ sich zu sehr von den hohen Bällen der Grazer beeinflussen und suchte kaum spielerische Lösungen. „Wenn wir dem Gegner unser Spiel aufzwingen, ist es ganz schwer, uns zu schlagen, doch gegen Sturm haben wir uns versucht anzupassen, das hat nicht funktioniert“, analysierte der Cheftrainer unserer Youngsters. Doch davon ließen sich unsere Talente nicht verunsichern, besiegten im vorletzten Spiel der Hinrunde zu Hause den WAC mit 2:1 und gewannen auch den Saisonabschluss in St. Pölten problemlos mit 4:1. Mit sieben Punkten Vorsprung auf den Stadtrivalen überwintern die grün-weißen Nachwuchstalente als Tormaschine der U16 ÖFB Jugendliga unangefochten an der Tabellenspitze. „Wir blicken auf eine überragende Hinrunde zurück, wo wir viele tolle Einzelleistungen, aber vor allem eine herausragende Mannschaftsleistung gesehen haben. Im Frühjahr gilt es da weiterzumachen und erneut aufzuzeigen“, freut sich Nachwuchsleiter Willi Schuldes über die vollbrachten Leistungen.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der U16 ÖFB Jugendliga

Das große Highlight schon in der zweiten Runde: der 4:2-Sieg über die Bullen.

U18: Holpriger Beginn, starkes Ende

Wie schon im vergangenen Jahr schafften es wieder einige Spieler der U18 des SK Rapid in den Spieltagskader unserer zweiten Mannschaft. Dementsprechend machten sich die ständig wechselnden Aufstellungen in der Akademie gerade zu Saisonbeginn noch etwas bemerkbar. „Aus sportlicher Sicht ist es natürlich schön zu sehen, dass der Weg stimmt. Mit Laurenz Orgler, Marvin Zwickl oder auch dem 15-jährigen Müci Ibrahimoglu waren wieder einige junge Spieler in der 2. Liga im Einsatz. Der etwas ausgedünnte Kader machte sich ab und zu bemerkbar, dennoch ist Platz zwei eine gute Leistung“, resümiert Willi Schuldes. Tatsächlich dauerte es ein wenig, bis unserer U18 Fahrt aufnahm, so ging nach dem Auftakt in Vorarlberg auch das Duell mit Salzburg in der zweiten Runde knapp verloren. Doch gerade in den letzten Wochen brachten sie eine starke Performance nach der anderen auf den Platz und stehen somit mehr als verdient auf Rang zwei. Neun Saisonsiege, sieben Partien ohne Gegentor, die beste Defensive der Liga und ein 2:0-Auswärtssieg in Favoriten sprechen eine klare Sprache. Erfreulich ist auch die Personalsituation, denn die beiden Projekt 12-ÖFB-Teamspieler Nikolas Sattlberger und Aaron-Sky Schwarz kehren mit Vorbereitungsbeginn zurück ins Mannschaftstraining.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der U18 ÖFB Jugendliga

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen

U15: Modus Aufholjagd

Durchwachsen verlief die Saison für unsere U15. Nach zwei Jahren ohne Bewerbsspiel startete die Saison praktisch mit dem internationalen SK Rapid U15 VARTA-Turnier, zusätzlich zum Ligabetrieb. Die große Belastung zu Saisonbeginn zeigte ihre Auswirkungen und so konnten die Jungs von Florian Forster nie wirklich eine Serie starten. „Tabellarisch ist die U15 sicherlich unter ihrem Wert geschlagen. Im ersten Jahr der Akademie beurteilen wir vorrangig die spielerische Leistung und die war über weite Strecken sehr gut. Es war keine einfache Hinrunde, doch wir sind überzeugt, im Frühjahr nochmals voll angreifen zu können“, so Nachwuchsleiter Willi Schuldes. Die Qualität der Mannschaft ist da, doch die offensive Spielweise und die Schwächen beim Verwerten der Torchancen machten sich bezahlt. Es waren oft Kleinigkeiten, die in den Spielen den Unterschied ausmachten und so überwintern die grün-weißen Talente auf Rang fünf, doch fehlen nur sechs Punkte auf die Tabellenspitze. Was möglich gewesen wäre, zeigen unter anderem der 7:0-Heimsieg gegen Klagenfurt, der 6:0-Erfolg gegen Sturm Graz oder das 7:1 zum Saisonabschluss in St. Pölten.

Alle Ergebnisse und die Tabelle der U15 ÖFB Jugendliga

Sicherlich eines der größten Highlights im Nachwuchs des SK Rapid war das 9. internationale SK Rapid U15 VARTA-Turnier. Im heurigen Teilnehmerfeld waren unter anderem der FC Barcelona, der am Ende auch als Sieger jubeln durfte, und Juventus Turin vertreten. Für unsere Youngsters war das eine einmalige Erfahrung sich mit Top-Teams aus Europa zu messen. Das dreitägige Turnier fand im September statt, mit Rapid TV waren wir dabei:

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Fotos: Red Ring Shots, Vrano Fußballfotograf | Patrick Vranovsky