Open In App
30.04.2022
ADMIRAL 2. Liga, Rapid II, Spielbericht

SK Rapid II: Weiter auf Formsuche

Bislang noch ohne Niederlage war Rapid II in der kurzen Zweitligageschichte gegen die Rothosen aus dem Ländle. Auch am heutigen Samstag konnten unsere jungen Grün-Weißen diese Serie leider nicht fortsetzen. Gegen die abstiegsbedrohten Dornbirner setzen Stefan Kulovits zwar auf große Offensivpower, in der Defensive war es jedoch einmal mehr nicht sattelfest und solide. Im Tor debütierte der 16-jährige Dennis Pichler. Davor verteidigten Pascal Fallmann, Fabian Eggenfellner, Leo Querfeld und Adrian Hajdari. Als Sechser startete Nikolas Sattlberger, die beiden Achter waren Niki Wunsch und Oliver Strunz. An den Flügeln wirbelten Drago Savic und Koya Kitagawa. Das Sturmzentrum besetzte Nici Binder.

Der Grundformation entsprechend offensiv startete Rapid II in die Partie. Schon nach sieben Minuten setzten unsere Burschen zum Jubel an, doch der Tormann hatte etwas dagegen. Einen gefinkelten Aufsetzer von Leo Querfeld ließ er zwar nur nach vorne abtropfen, doch beim anschließenden Nachschuss von Niki Wunsch reagierte er glänzend (7.). Es ging weiter in eine Richtung, doch während Drago Savic am Tormann scheiterte (15.), zeigten sich die Gastgeber enorm effizient. Mijic setzte sich einmal auf links durch, zog ab, traf die Latte und von dort sprang der Ball vor die Füße von Bauernfeind, der zur Führung einschob (19.). Beinahe hatten wir die perfekte Antwort parat, als Niki Wunsch nur Sekunden nach dem Anstoß Pascal Fallmann auf rechts freispielte und der mit seinem Stanglpass zwar Nici Binder, aber auch einen Verteidiger fand. Der Abwehrmann kratzte das Leder von der Linie (21.). Auch wenn es im ersten Moment nicht so wirkte, der Gegentreffer zeigte Wirkung, die spielerische Kreativität fehlte fortan und so war von der 25. bis zur 40 Spielminute in beiden Strafräumen Sperrzone. Dann lief der Ball endlich wieder schnell und über mehrere Stationen. Drago Savic tauchte im Strafraum auf, legte quer auf Oliver Strunz, der sich mit dem Rücken zum Tor stehend überragend um seinen Abwehrspieler herumdrehte und aus kurzer Distanz zum 1:1 einschob (40.). Mit einem Unentschieden ging es in die Pause.

Kapitän Niki Wunsch konnte auch nicht wie gewünscht zum grün-weißen Offensivspiel beitragen.

Besonders zu Beginn schien alles nach Plan zu laufen, doch mit dem Gegentreffer war der Spielfluss weg.

Die zweite Hälfte begann mit einem ähnlich dominanten Start unserer zweiten Mannschaft wie der Beginn des Spiels. Der Keeper der Gäste rettete außerhalb des Sechzehners vor Niki Wunsch, der zweite Ball landete bei Koya Kitagawa, dessen Flanke mit der Hand geblockt wurde (51.) – die Pfeife blieb stumm. Pascal Fallmann schlug nur wenige Augenblicke später von der rechten Seite eine Flanke in Richtung des aufgerückten Innenverteidigers Fabian Eggenfellner, der aus kurzer Distanz den Ball nicht am Keeper vorbeilegen konnte (54.). Wie schon in den ersten 45. Minuten zeigten die Gastgeber vor dem Tor ihre Kaltschnäuzigkeit. Ein Konter, ein Abschluss, ein Tor – die erneute Führung für Dornbirn (57.). Rückschläge bekämpfen war nichts neues in den letzten Wochen für unsere jungen Rapidler. Tatsächlich jubelten wir nach 72 Minuten auch über den Ausgleich, doch sofort ging die Fahne des Assistenten hoch – Abseits soll es gewesen sein. Ähnlich wie in der ersten Halbzeit war das muntere Spiel mit dem Treffer der Vorarlberger praktisch vorbei. Abgesehen vom Arbeitstreffer dauerte wieder bis zur absoluten Schlussphase, erst dann kam fand Rapid II zurück ins Spiel. Ein Ausschluss wenige Minuten vor dem Ende führte zu einem grün-weißen Powerplay in der Schlussphase. Almer Sofitc (89.), Koya Kitagawa (90+1.) und Leo Querfeld (90.+2) vergaben allesamt große Möglichkeiten auf den Ausgleich, doch der Ball fand nicht mehr den Weg ins Tor der Gastgeber.

Fotos: GEPA

Datenquelle: Overlyzer

FC Mohren Dornbirn : SK Rapid II 2:1 (1:1)
Stadion Birkenwiese; Samstag, 30. April 2022

Torfolge: 1:0 Bauernfeind (19.) 1:1 Strunz (40.), 2:1 Wächter (57.);

SK Rapid II spielte mit: Pichler – Fallmann (59. Sulzbacher), Eggenfellner, Querfeld, Hajdari – Sattlberger (79. Softic), Wunsch © (59. Velimirovic), Strunz (59. Kriwak) – Kitagawa, Binder, Savic;

Ersatz: Orgler, Mercan, Sulzbacher, Kocyigit, Softic, Kriwak, Velimirovic;

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. WSG Tirol 0 0 0
1. TSV Hartberg 0 0 0
1. SV Ried 0 0 0
1. SK Rapid 0 0 0
1. SK Sturm Graz 0 0 0
1. SK Austria Klagenfurt 0 0 0
1. SC Austria Lustenau 0 0 0
1. Wolfsberger AC 0 0 0
1. LASK 0 0 0
1. FK Austria Wien 0 0 0
1. RB Salzburg 0 0 0
1. SCR Altach 0 0 0

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23