Open In App
18.09.2022
Profis, Spielbericht, ADMIRAL Bundesliga

Richtige Reaktion: Ein Punkt in Salzburg

Am heutigen Sonntag gastierte unsere Mannschaft in der 9. Runde der ADMIRAL Bundesliga bei RB Salzburg. Bei strömendem Regen wollte die Elf von Ferdinand Feldhofer heute ein sportliches Zeichen setzen, um vor allem ein wenig Ruhe in die ereignisreichen Tage zu bringen. Es sollte also ein spannender Fußballnachmittag werden – und dieses Ziel wurde definitiv erreicht.

Die Partie startete jedoch alles andere als nach Plan, bereits nach 19 Sekunden setzten sich die Gastgeber mit einem hohen Pass nach vorne durch und gingen mit 0:1 in Führung (1.). Der schlechte Start wurde jedoch rasch abgehakt, unsere Mannschaft war sichtlich um eine Antwort bemüht. Immer wieder wurde der Pass in die Tiefe von Jonas Auer gesucht (4.), wurde jedoch im letzten Moment meist abgefangen. In der 8. Minute folgte dann die erste richtige Doppel-Torchance in Grün-Weiß (heute Blau-Rot), nach einer passgenauen Flanke prüfte Nic Kühn den Torwart am kurzen Eck (8.), ehe Martin Moormann nach einem Corner den Ball aufs Tor brachte (9.). Und auch Roman Kerschbaum suchte den Abschluss, verfehlte das Ziel jedoch deutlich (10.). Der frühe Gegentreffer brachte uns jedoch nicht aus der Fassung, im Gegenteil, bis auf die erste Minute lag das Spiel in unseren Händen – so belohnte sich unsere Mannschaft mehr als verdient in der 21. Minute: Nach weitem Einwurf von Martin Koscelnik zog Leo Querfeld im Strafraum eiskalt ab und beförderte die Kugel aus spitzem Winkel per Innenstange und zu seinem ersten Bundesliga-Treffer ins Tor, Ausgleich – 1:1 (21.)! Nach dem Treffer suchten die Gastgeber nach der Antwort, in der 30. Minute landete der Ball dann wieder in unserem Tor, jedoch mit klarer Abseitsstellung. Die Minuten bis zur Pause waren ein offener Schlagabtausch, unsere Elf suchte immer wieder den Weg nach vorne, kämpfte um jeden Ball, klare Chancen blieben aber noch aus. Bis auf eine Möglichkeit der Gastgeber, die das Tor von Niki Hedl aber klar verfehlte, wurde es auf beiden Seiten nicht mehr gefährlich. Kurz vor der Pause gab es noch ein bedenkliches Strafraum-Handspiel der Salzburger, welches jedoch trotz kurzem VAR-Check leider nicht geahndet wurde – so ging es mit dem 1:1 in die Kabinen.

Emotion pur: Leo Querfeld erzielte heute seinen ersten und enorm wichtigen Bundesliga-Treffer! © GEPA

Die Anfangsminuten der zweiten Halbzeit glichen jenen der ersten, die Salzburger hatten die Chance auf die Führung, doch Martin Koscelnik lenkte den Ball per Kopf an die Querlatte (47.). Nic Kühn suchte im nächsten Moment den Zug zum Tor, der Keeper der Gastgeber war jedoch um einen Tick schneller am Ball (51.). Knapp zehn Minuten später kamen die Salzburger zur nächsten guten Möglichkeit, doch wieder klärte Martin Koscelnik im letzten Moment (60.). Ferdinand Feldhofer brachte frische Kräfte, Marco Grüll kam für Berni Zimmermann (62.). Die nächste Aktion kam wieder von Nic Kühn, der den Ball im Strafraum gut behaupten konnte, den Abschluss allerdings nebens Tor hämmerte (64.). Das war auch gleich seine letzte Chance im Spiel, für ihn lief in der 73. Minute Ferdy Druijf aufs Feld. Und mit dem Wechsel gab es die erste gute Möglichkeit für uns in Hälfte zwei, Aleksa Pejic platzierte einen Kopfball aufs Tor, den der Torwart noch im letzten Moment rausfischen konnte (74.). Die Rapidviertelstunde startete kampfbetont, die Gastgeber hatten das Spiel in den zweiten 45 Minuten jedoch besser unter Kontrolle. Niklas Hedl zeigte eine überragende Leistung, parierte mit starkem Reflex die größte Torchance der Salzburger (83.), ehe der Ball erneut über unser Tor flog (86.). Und im nächsten Moment rettete Michael Sollbauer die Kugel auf der Linie – unfassbare Schlussminuten, in denen unsere Mannschaft jedoch stark dagegenhielt (88.). Auch Thorsten Schick kam noch für Guido Burgstaller aufs Feld (91.) und kurz vorm Schlusspfiff wurde es erneut richtig spannend: Niki Hedl parierte in der letzten Aktion einen Kopfball wieder eiskalt, so endete die Partie mit einem Unentschieden (95.).

Nach einer starken und leidenschaftlichen Leistung in der ersten Halbzeit folgte ein intensives Spiel der Gastgeber in Hälfte zwei, doch unsere Mannschaft hielt gemeinsam gut dagegen und zeigte Herz. Ein verdienter Punkt ging somit zurecht mit nach Hütteldorf!

Fotos: GEPA

ADMIRAL Bundesliga | 9. Runde | RB Arena

Tore: Querfeld (21.); Sesko (1.)

Rapid-11: Hedl; Moormann, Sollbauer, Querfeld; Auer, Kerschbaum, Pejic, Koscelnik, Kühn (73. Druijf); Zimmermann (62. Grüll), Burgstaller © (91. Schick)

Ersatz: Gartler; Schick, Hofmann, Greil, Grüll, Sattlberger, Druijf

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 10 +18 23
2. LASK 10 +8 19
3. SK Sturm Graz 9 +9 18
4. Wolfsberger AC 10 +1 14
5. SK Rapid 9 +4 14
6. FK Austria Wien 9 +4 12
7. SC Austria Lustenau 10 -6 12
8. SK Austria Klagenfurt 9 -2 11
9. WSG Tirol 10 -6 11
10. TSV Hartberg 8 -8 7
11. SV Ried 9 -10 5
12. SCR Altach 9 -12 5

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23