Open In App
05.11.2022
ADMIRAL Bundesliga, Rapid TV, Profis

Zum Hunderter gegen den LASK

Im Sommer 2011 kam Guido Burgstaller vom SC Wiener Neustadt nach Wien-Hütteldorf und sollte vorerst für drei Saisonen bleiben. Die ersten neun Bundesligarunden unter seinem neuen (und alten) Coach Peter Schöttel verpasste „Burgi“ noch wegen einer Kreuzbandverletzung, am 1. Oktober 2011 war es dann aber soweit und kam der Kärntner in der 56. Minute bei einem Auswärtsspiel gegen die Admira für Deni Alar in die Partie. Zwischenstand damals 0:3 aus grün-weißer Sicht übrigens….. – zwischen 60.und 79. Minute konnte unsere Mannschaft den Rückstand durch Tore von Jürgen Patocka, Steffen Hofmann und Hamdi Salihi egalisieren, beim letzten Treffer gelang Burgstaller sein erstes Assist für Rapid. Leider gelang den Südstädtern kurz vor Ende noch der Siegestreffer durch einen Elfmeter von Patrik Jezek, verhängt wurde dieser nach einem strafbaren Handspiel von Burgstaller in der 87. Minute.

Sein erstes Ligator für Rapid gelang dem damals 22-jährigen Offensivspieler dann knapp drei Wochen später, in Favoriten traf er kurz vor Pausenpfiff in einem Wiener Derby nach Vorarbeit von Steffen Hofmann zum 1:1-Endstand. Seinen ersten aufsehenerregenden Auftritt vor eigenem Publikum hatte Burgstaller dann am 20. November 2011 in einem restlos ausverkauften Hanappi-Stadion, das vor allem wegen ihm zu einem echten Tollhaus wurde. 4:2-Sieg gegen Red Bull Salzburg, nach einer frühen 1:0-Führung durch Markus Katzer gelang „Burgi“ zwischen der 34. und 79. Minute ein Triple-Pack zum 2:1, 3:1 und 4:1, alle Tore vorbereitet von Steffen Hofmann und damit waren vorwiegend diese beiden die Väter zum 4:2-Sieg gegen die Mozartstädter. 23 Spiele und 7 Tore wiesen die Statistik in der ersten Liga-Saison von Guido Burgstaller auf, danach folgten 32 Spiele und 6 Tore in der Saison 2012/13 und 30 Spiele mit 11 Treffern in der Saison 2013/14, darunter ein Triple-Pack in seinem bis dahin letzen Ligaspiel bei der SV Ried, das mit einem 5:2-Auswärtssieg unter dem damaligen Cheftrainer Zoran Barišić endete.

So jubelte Guido Burgstaller vor rund 11 Jahren über sein erstes Ligator für Rapid! © GEPA Pictures

Unmittelbar danach begann die Auslandsreise des Guido B.: Nach einem halben Jahr bei Cardiff City wechselte der Kärntner im Jänner 2015 zum 1. FC Nürnberg und 24 Monate später zum FC Schalke 04. Zuletzt wer er dann von Ende September 2020 bis Mai 2022 beim Hamburger Kultklub FC St. Pauli engagiert. Bei all seinen Stationen in Deutschlang galt Burgstaller als absoluter Publikumsliebling, in insgesamt 246 Pflichtspielen traf er für die drei Traditionsklubs in unserem Nachbarland beachtliche 97mal ins Schwarze, weitere 38 Treffer bereitete er laut transfermarkt.at direkt vor. 

Auf Initiative von Steffen Hofmann und Zoki Barišić wurde dann seit Beginn dieses Jahres an einer Heimholung des 25fachen ÖFB-Teamspielers gearbeitet und diese sollte bekanntlich gelingen. Seit Sommer 2022 trägt „Burgi“ wieder das Rapid-Trikot und in der laufenden Saison gelange ihm in allen Bewerben bereits insgesamt elf Treffer, neun davon in der Bundesliga, fünf davon in der kurzen Ära von Interims-Coach Zoki Barišić. Nun steht der mittlerweile 33-jährige Offensivspieler vor einem grün-weißen Jubiläum. Am Sonntag (Ankick 17:00 Uhr) wird er aller Voraussicht nach zu seinem 100. Bundesliga-Einsatz im Rapid-Trikot kommen und hoffentlich sein Torkonto von 33 Treffern weiter aufstocken. Seine Einschätzung vor dem Spiel samt Stimmen von Zoki Barišić und Kapitän Christopher Dibon findet Ihr unten im Rapid TV-Video und direkt auf unserer von Elektro-Shop Köck präsentierten Videoplattform.

Ausfallen wird übrigens unser talentierter Mittelfeldspieler Nikolas Sattlberger, der sich eine Kreuzbandverletzung (Teilriss) zuzog und mehrere Monate pausieren muss. Mit dabei sollten hingegen wieder der zuletzt erkrankte Martin Moormann und der zuletzt am Knie verletzte Innenverteidiger Kevin Wimmer sein, Moritz Oswald feierte gestern ein unerwartet frühes Comeback beim 2:2 von Rapid II auf der Hohen Warte gegen den First Vienna Football Club. Karten für unser letztes Bundesligaheimspiel des Jahres 2022 sind auf rapidshop.at und am Matchtag ab 11:00 Uhr im Fancorner im Allianz Stadion erhältlich! 

Zahlen, Daten & Fakten zum Match

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Gelingt uns im letzten Heimspiel des Jahres 2022 ein Sieg gegen den LASK?
Anzahl der Stimmen: 315
JA, die Punkte bleiben in Hütteldorf!
72%
Nein, die Punkte werden geteilt.
12%
Leider nein, die Linzer nehmen alle Punkte mit nach Pasching.
16%

Gibt in der Mannschaft die Richtung vor - unsere Nummer 9, Guido Burgstaller © Red Ring Shots

Unsere letzten Heimspieltore gegen den LASK

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23