11.09.2017
Profis, tipico Bundesliga

Die Stimmen zum Remis in Wals-Siezenheim

Das sagten die Protagonisten nach dem dramatischen 2:2 im Top-Spiel der 7. Runde der tipico-Bundesliga zwischen dem FC RB Salzburg und dem SK Rapid (Link: Zum Spielbericht) direkt nach Spielende bei Sky Sport Austria:

Goran Djuricin (Trainer Rapid Wien):
…über das Spiel: „Mich ärgert es natürlich, dass wir es so knapp vor Schluss das Tor bekommen haben. Auf Grund der Chancen, die Salzburg vergeben hat, wo Strebinger sensationell gehalten hat, geht das Unentschieden glaube ich in Ordnung. Wir sind kreativer und haben jetzt mehr Optionen in unserem Spiel.“

…über den Platzverweis für Mario Pavelic: „Man kann sie geben. Optisch hat das ein bisschen brutal ausgesehen, aber sicherlich nicht Absicht. Ich denke, das sollte man berücksichtigen. Dann haben wir noch mehr zusammengefunden. Die Rote Karte war gar nicht so unwichtig. Die Mannschaft hat sehr gut darauf reagiert und noch mehr Gas gegeben. Ich bin wirklich stolz auf die Truppe. Mit der Nachspielzeit waren es ungefähr 80 Minuten, die wir in Unterzahl waren. Da dann einen Punkt in Salzburg mit nach Hause zu nehmen, ist toll.“

…über Dejan Ljubicic: „Der macht mir es nicht leicht. Jetzt hat er das Tor auch noch gemacht. Ich freue mich irrsinnig für ihn. Er hat heute wieder sehr, sehr gut gespielt. Wir sind mit Wiener Neustadt jede Woche in Kontakt und wir werden das auch wieder in den nächsten Tagen regeln und schauen. Ich denke, die Woche bleibt er wieder da.“

Dejan Ljubicic (Rapid Wien):
…über das Spiel: „Wir haben gut begonnen und haben alles gegeben. Ich weiß nicht, ob es eine Rote war. Danach haben wir alles reingeworfen. Salzburg war heute auf jeden Fall gut. Ich denke, es ist gerecht.“

…über seinen Treffer: „Ich habe mich riesig gefreut für meinen Herzensklub zu treffen. Gänsehaut pur.“

…über seine aktuelle Situation: „Eigentlich will ich eh für Rapid spielen. Ohne mich läuft es auch gut in Wiener Neustadt.“

Philipp Schobesberger (Rapid Wien):
…über das Spiel: „Im Nachhinein gesehen, ist es natürlich ein wenig bitter, weil wir in der letzten Minute das 2:2 bekommen haben. Im Großen und Ganzen kann die Mannschaft sehr stolz auf sich sein. Mit einem Mann weniger das Spiel lange so knapp zu gestalten, war sehr stark von uns heute.“

…über seine Fitness: „Mir geht es vom Knie sehr gut, körperlich auch. Ich hoffe, dass es jetzt für längere Zeit war mit den Verletzungen.“

Comeback - nach langer Verletzungspause traf Philipp Schobesberger erstmals wieder seit 21. Februar 2016!

Fredy Bickel vor dem Spiel im Interview bei Sky Sport Austria

…über die Verpflichtung von Veton Berisha, trotz wenig beeindruckender Torausbeute: „Das stimmt, das haben wir auch gesehen. Sind das trotzdem eingegangen. Vielleicht explodiert er ja plötzlich. Für uns war seine Schnelligkeit und sein Spiel in die Tiefe zu gehen wichtig und natürlich das Mentale.“

…über die Verpflichtung von Thanos Petsos: „Für uns war unheimlich wichtig, dass wir jemanden finden, der den Verein und die Mannschaft schon kennt und dadurch nicht so eine große Anlaufzeit braucht. Ganz sicher auch, dass er nur leihweise kommt. Wir glauben an Ljubicic ganz stark und wollen ihn wirklich schön aufbauen, auch für die nächste Saison. Mocinic ist noch da, dem man Zeit geben will.“

…auf die Frage, ob er den Abgang von Schösswendter im Nachhinein bedauert: „Ich denke nicht, dass sich Schösswendter entschlossen hätte zu gehen, wenn er das vorher gewusst hätte. Schösswendter hat sich dazu entschlossen den Schritt zu machen. Gedrängt wurde er dazu nicht, im Gegenteil. Im Nachhinein hätte man mehr Argumente gehabt, ihn vielleicht wirklich zu überzeugen zu bleiben.“

…vor dem Spiel über das Fehlen von Steffen Hofmann: „Die Ausländersituation haben wir natürlich auch besprochen. Das ist uns bewusst, dass wir jetzt acht Ausländer haben, obwohl wir Mocinic vielleicht noch nicht dazuzählen können. Es ist daher, weil der "Österreicher Topf" für uns wichtig ist. Da muss jemand immer über die Klinge springen und das hat dann taktische Gründe, Trainingsgründe oder vielleicht Verletzungsgründe. Diesmal hat es Steffen getroffen. Wir haben das Thema vor der Saison mit ihm besprochen, dass es zwischendurch auch mal so ablaufen könnte. Er weiß auch, dass er nicht mehr immer nur als Stammspieler gesehen wird. Natürlich ist es für ihn nicht so ganz einfach.“

…auf die Frage, wie es mit Dejan Ljubicic weitergeht: „Wir werden uns nach dem Spiel zusammensetzen. Wir werden das auch Montag und Dienstag zusammen besprechen. Denke für ihn ist wichtig, dass er zum Spielen kommt. Er soll nicht nur bei uns sein und irgendwo auf der Bank sitzen. Es kommt darauf an, wie schnell Petsos soweit ist, dass er auch von Anfang an spielen kann. Dann wird die Entscheidung wieder fallen, dass er vorerst wieder zurückkehrt nach Wiener Neustadt.“

Umfrage

Wer war Euer Man of the Match beim 2:2 in Salzburg?
Anzahl der Stimmen: 1650
(3) Lucas GALVAO
2%
(9) Veton BERISHA
1%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
4%
(8) Stefan SCHWAB
1%
(20) Maximilian HOFMANN
1%
(22) Mario PAVELIC
1%
(10) Louis SCHAUB
1%
(5) Boli BOLINGOLI
12%
(1) Richard STREBINGER
61%
(39) Dejan LJUBICIC
15%
(34) JOELINTON
0%
(6) Mario SONNLEITNER
0%
(24) Stephan AUER
0%
(19) Thomas MURG
1%
Cookie Settings