29.07.2019
EMKA RUHR-Cup 2019, Rapid II

EMKA RUHR-Cup 2019: Rapid als Titelverteidiger am Start

Mit dem zweiten Platz beim Mercedes-Benz Junior Cup in Sindelfingen Anfang des Jahres konnte die grün-weiße U19-Auswahl einmal mehr international auf sich aufmerksam machen. Nun wartet mit dem EMKA RUHR-Cup in Dortmund, 1.-4. August 2019, das nächste hochkarätige und zugleich prestigeträchtige Turnier auf die jungen Hütteldorfer: Im vergangenen Jahr nutzten die Nachwuchstalente des österreichischen Rekordmeisters diese Gelegenheit, um internationale Top-Vereine wie Atletico Madrid, Juventus Turin, Manchesters United, AS Monaco oder auch den Veranstalter und Finalgegner Borussia Dortmund in den Schatten zu stellen und sich den Turniersieg auf bemerkenswerte Art und Weise zu sichern.

Rapid könnte bei der diesjährigen 10. Auflage des EMKA RUHR-Cups für eine Premiere sorgen. Denn noch nie konnte eine Mannschaft bei den vergangenen neun Turnierauflagen seinen Titel verteidigen. Das Teilnehmerfeld verspricht auch heuer wieder Spannung pur und so kämpfen zahlreiche internationale Top-Vereine, darunter auch der amtierende Youth-League-Sieger, der FC Porto, um den begehrten Titel. So treffen die Hütteld orfer in der Gruppe B unter anderem auf Borussia Mönchengladbach, FC Sevilla, FC Porto und Preußen Münster.

Nach dem Triumph im Vorjahr, zählt Rapid heuer zum engeren Favoritenkreis.

Änderungen im Vergleich zum Vorjahr gibt es bei den Spielorten. Erstmals wurde der Spielplan auf vier Austragungsorte aufgeteilt. Neben Dortmund (Stadion Rote Erde), Marl (Stadion am Badeweihe) und Velbert (EMKA Sportzentrum) wird heuer auch erstmals in Stadtlohn (Hülsta Sportpark) gespielt. Der Finaltag findet am 4. August im schmucken Waldstadion von Dortmund-Alperbeck und nicht wie geplant im Stadion Rote Erde statt.

SPIELPLAN

Tor: Niki Hedl, Nik Polster

Verteidigung: Lukas Sulzbacher, Paul Gobara, Dalibor Velimirovic, Martin Moormann, Marko Dijakovic, Fabian Eggenfellner

Mittelfeld: Lion Schuster, Adrian Hajdari, Mustafa Kocyigit, Benjamin Kanuric, Melih Ibrahimoglu, Raphael Strasser

Angriff: Daniel Markl, Dragljub Savic, Marco Fuchshofer, Nicolas Binder, Moritz Oswald, Deniz Pehlivan

Bisherige Sieger: Borussia Dortmund (2010), Werder Bremen (2011), Atlas Guadalajara (2012), Zenit St. Petersburg (2013), Dinamo Tiflis (2014), 1. FC Köln (2015), Manchester City (2016), Real Madrid (2017), SK Rapid (2018)

Gruppe A: Borussia Dortmund, Rot-Weiss Essen, Atletico Madrid, AS Monaco, VFL Bochum

Gruppe B: Borussia Mönchengladbach, FC Sevilla, SK Rapid, FC Porto, Preußen Münster

Kalender Download

  • 1*) Kalender-Abonnement, das bei Änderungen automatisch in ihrem Kalender aktualisiert wird
  • 2*) Ein einmaliger Download der ausgewählten Termine zum Importieren in ihren Kalender

Tabelle

Alle Spiele
Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 14 +44 38
2. LASK 14 +21 35
3. Wolfsberger AC 14 +18 27
4. SK Rapid 14 +10 24
5. SK Sturm Graz 14 +7 23
6. TSV Hartberg 14 -1 21
7. FK Austria Wien 14 -8 15
8. SKN St. Pölten 14 -22 13
9. WSG Tirol 14 -15 12
10. SCR Altach 14 -13 10
11. SV Mattersburg 14 -22 10
12. FC Admira 14 -19 9