21.09.2019
Regionalliga Ost, SK Rapid II

SK Rapid II: Trotz frühem Rückstand, einen Punkt erkämpft

Rapid II schwebt aktuell auf einer richtige Erfolgswelle. Die letzten fünf Ligaspiele konnte allesamt gewonnen werden. Dementsprechend motiviert und mit viel Selbstvertrauen starteten die Grün-Weißen auch in die heutige Partie gegen den FC Mauerwerk.

Das Spiel begann denkbar schlecht für die Hütteldorfer: Bereits in der ersten Spielminute sorgte ein Stellungsfehler und Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft für die frühe Führung der Gäste – 0:1 (1.)! Ungewohnte Situation von Rapid, war man doch in den letzten Wochen immer jene Mannschaft, die früh in Front ziehen konnte. Es dauerte auch seine Minuten bis die Elf von Trainer Zeljko Radovic den Rückstand wegstecken konnte und zu ihrem Spiel fand. Die erste Chance ergab sich dadurch für Daniel Markl nach einem Eckball – der Abschluss unseres Stürmers wurde jedoch zur Ecke geblockt (11.). Die Gäste wirkten gut eingestellt auf die Spielweise der Rapidler und hielten deswegen über das gesamte Spiel gut dagegen. So ging es körperlich sehr engagiert zur Sache ohne großen Strafraumszenen zunächst auf beiden Seiten. Ein Schuss von Marko Bozic verpasste sein Ziel nur knapp, wenig später behielt der Schlussmann im Duell mit Marco Fuchshofer, nachdem dieser aus kurzer Distanz nach einem Stanglpass an den Ball kam (28.). Aber das die grün-weiße Nummer 19 nicht viele Anläufe für einen Torerfolg benötigt, wurde sowohl in den letzten Wochen als auch heute wieder unter Beweis gestellt. Dragoljub Savic mit einer gefühlvollen Flanke – Marco Fuchshofer setzte sich im Luftduell gekonnt durch – 1:1 (31.)! Ein wichtiger Treffer noch vor der Pause, so wurden die Karten für den zweiten Durchgang neu gemischt!

Ein Spiel auf Augenhöhe über 90 Minuten.

Druckvoll aber glücklos im Abschluss

In der zweiten Hälfte war Rapid von Beginn an gut im Spiel und erzeugte gleich eine Drangperiode mit guten Torchancen. Eine Flanke aus dem Halbfeld verpasste Leo Greiml nur im Zentimeter an der zweiten Stange (48.). Marco Fuchshofer setzte nach einem Eckball den Ball aus kurzer Distanz nur knapp über das Tor und wenig später probierte es abermals Marko Bozic aus der Entfernung (56.). Die Druckphase überstand der FC Mauerwerk ohne Gegentor und so blieb es weiter offen, beide Mannschaften schenkten sich nichts und auch die Gangart wurde härter. Die Einwechslungen von Yusuf Demir und Raphael Strasser brachten frischen Wind ins Offensivspiel der Grün-Weißen, aber im entscheidenden Moment fehlte am heutigen Tag die notwendige Durchschlagskraft. Die Gäste nutzten die freien Räume immer wieder für gefährliche Gegenstöße, kamen dabei aber kaum an der Hintermannschaft vorbei und wenn war Schlussmann Pauli Gartler zur Stelle. Ein Temporeiches Spiel endete nach zweimal 45-Minuten mit einer gerechten Punkteteilung, auch wenn Rapid dem entscheidenden Treffer näher war. Die grün-weiße Auswahl bleibt somit auch nach dem siebenten Ligaspiel (Nachtragsspiel der 6. Runde gegen den FC Mannsdorf am 22. Oktober – 19 Uhr) ungeschlagen!

Mehr zur Regionalliga Ost gibt es bei unserem Kooperationspartner von Ligaportal!

Fotos: Josef Parak, Richard Cieslar

Regionalliga Ost, 8. Runde:
SK Rapid II : FC Mauerwerk 1:1 (1:1)
Freitag, 20. September
Torerfolge: 0:1 Sallam (1.), 1:1 Fuchshofer (31.)

SK Rapid II spielte mit: Gartler - Sulzbacher, Greiml, Gobara (C), Hajdari - Schuster - Markl (87. Moormann), Bozic (70. Demir), Ibrahimoglu, Savic (70. Strasser) - Fuchshofer

Die Tore im Video:

Die Stimmen nach dem Spiel:

Relive: SK Rapid II - FC Mauerwerk