01.03.2020
Bundesliga, Spielbericht, Profis

3:1 nach Chancenspektakel gegen Mattersburg

Ohne große nominelle Überraschungen startete unsere Mannschaft ins letzte Heimspiel des Grunddurchgangs: Max Hofmann, zuletzt krank, war wieder auf der Bank, Thorsten Schick, der vor kurzem erst sein Comeback gab, ebenso wie auch Ercan Kara, der Tor-Joker von Hartberg. In Bestbesetzung empfing Rapid an diesem Sonntag mit Mattersburg einen Gegner, der im Frühjahr ebenso noch unbesiegt war. Und gegen den man natürlich selbst zu drei Punkten kommen wollte, um Platz 3 womöglich final im Grunddurchgang abzusichern.

So starteten wir auch: Schnelle Hereingabe von Taxi Fountas von der Seite und Thomas Murg spitzelte den Stanglpass aufs Tor, aber gehalten (2.). Im Gegenzug meldete sich Mattersburg, als Kvasina nach einer Ecke den Ball an die Latte köpfelte, und Nemeth den Abpraller neben das Tor setzte (9.). Ehe wiederum Fountas auf Murg ablegte und dieser nach einem schnellen Angriff erneut präzise abzog - Goalie Casali fischte den Dropkick aus der Torecke (9.). Hier war ordentlich was los und so ging es unvermindert weiter: Wieder die Burgenländer, wo nach einer Ecke Pusic im Fünfer Richi Strebinger per Kopfball prüfte, ehe diesmal Rath den Nachschuss daneben setzte (13.) Und dann war es wiederum unser Schlussmann, der gegen einen scharfen Pusic-Schuss seinen Mann stand (14.). Ein Tor lag in der Luft und es stellte sich ein - auf unserer Seite: Nach feiner Murg-Flanke köpfelte Stefan Schwab gegen den Lauf von Tormann Casali ins Eck, 1:0 (15.)!

Danach verflachte das Geschehen zwar für einige Minuten, aber die Begegnung blieb immer noch hochklassig und sehenswert. Wenngleich wir diese Aktion lieber nicht sehen wollten: Nach einer hohen Flanke in den Rückraum war Mahrer zur Stelle und übernahm den Ball direkt - 1:1 (37.). Aber es zeichnete Rapid aus, dass wir uns davon nicht beirren ließen und sofort wieder die Initiative übernahmen: Nach einem schnellen Angriff versetzte der agile Murg zuerst den Gegenspieler mit einem Haken, ehe er den Ball nur um Zentimeter am langen Eck vorbei schlenzte (39.). Hier hätte sich Rapid ebenso wieder ein Tor verdient, wie in den Folgeaktionen. Zuerst verzog Stefan Schwab nach einem hohen Ball im Strafraum volley (43.), dann lenkte ein Mattersburger eine Flanke an die eigene Stange (44.). Und mit dem Pausenpfiff hatte Fountas das zweite grün-weiße Tor vor den Beinen, vergab aber freistehend und überhastet (45.). Was war das für ein Chancenreigen!

Das 2:1 direkt nach der Pause: Taxi Fountas traf sehenswert!

Schade also, dass die Halbzeit den Spielfluss unterbrach. Oder nicht? Rapid kam unverändert aus den Kabinen und legte gleich nach, als noch nicht mal alle der mehr als 14.000 Fans zurück auf den Sitzen waren. Taxi Fountas hatte am Sechzehner aufgeblickt und dann mehr als fein ins Eck zum 2:1 geschlenzt, Tormann Casali streckte sich vergebens (46.)! Und auch in den Folgeminuten hätte man den Sack dann schon zumachen können: Der stark aufspielende Murg scheiterte zunächst im 1:1-Duell an Mattersburgs Tormann (51.), ehe er einen Gewaltschuss aus der Distanz an die Stange klatschte (56.).

Vonseiten der bis dahin mitspielenden Mattersburger kam danach nur mehr wenig, einzig ein abgerissener Höller-Weitschuss neben das Gehäuse war zu verzeichnen (63.). Ehe, na wer wohl, wieder Murg mit einem Schlenzer, knapp vorbei, Rapid in Tornähe brachte (75.). Aber wir besorgten mit der der Arbeit des Tüchtigen dann doch noch das 3:1, und das völlig verdient: Nach einer gefühlvollen Flanke von Christopher Dibon köpfelte Kapitän Schwab wuchtig ein, ein schöner Treffer, der nach einem Zusammenprall mit Höller nur kurz für einen Brummschädel sorgte (78.)! Zugleich war es auch die Entscheidung, denn danach passierte nichts Nennenswertes mehr. Am kommenden Samstag folgt dann noch die letzte Runde des Grunddurchgangs, wo wir in Wolfsberg gastieren - und wo es somit zum direkten Duell um Platz 3 kommt. Rapid!!

(gub)

Bundesliga, 21. Runde:
SK Rapid - SV Mattersburg 3:1 (1:1)
Allianz Stadion, 14.100 Zuschauer, SR Kijas

Torfolge: 1:0 Schwab (15.), 1:1 Mahrer (37.), 2:1 Fountas (46.), 3:1 Schwab (78.);

SK Rapid: Strebinger – Stojkovic, Dibon, Barac, Ullmann – Petrovic, Schwab (84.vGrahovac) – Murg (88./Schick), Knasmüllner, Arase – Fountas (82./Kitagawa);

SV Mattersburg: Casali – Nemeth, Mahrer, Rath – Salomon (54./Höller), Hart, Erhardt, Lercher (83./Miesenböck) – Kvasina, Pusic (82./Bürger), Kuen;

Gelbe Karten: Barac; Mahrer, Salomon, Miesenböck

Rapid TV: SK Rapid vs SV Mattersburg

Auch unser Rapid TV-Team war rund um den Spieltag wieder im Einsatz. Nachfolgend eine Übersicht aller Videos rund um die Begegnung, die via Rapid TV auch auf unserer Videoplattform präsentiert von IMMOunited zu finden sind!

Christopher Dibon nach dem Spiel:

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Relive - das komplette Spiel zum Nachsehen:

Relive - Stadionatmo

Relive - Kommentar (aufgrund von technischen Problemen noch nicht vorhanden)

Highlights:

Video-Highlight (momentan nur für Rapid-Mitglieder, Abonnenten und Premium User verfügbar)

Torparade (ab Mitternacht verfügbar)

Grün-weiße Torparade (ab Mitternacht verfügbar)

Torgalerie:

Tor Schwab zum 1:0 (ab Mitternacht verfügbar)

Tor Fountas zum 2:1 (ab Mitternacht verfügbar)

Tor Schwab zum 3:1 (ab Mitternacht verfügbar)