Open In App
03.10.2021
Spielbericht, ADMIRAL Bundesliga, Profis

Kara-Triplepack ebnet Heimsieg gegen WSG Tirol

Bevor es für unsere Mannschaft in die Oktober-Länderspielpause ging, begrüßten wir heute in der 10. Bundesligarunde bei strahlendem Herbstwetter die WSG Tirol im Allianz Stadion. Ein ganz besonderes Spiel war es heute für unseren Cheftrainer Didi Kühbauer, der sein 100. Bundesliga-Match als Rapid-Coach feierte. Naheliegend, dass es für dieses Jubiläum nur ein klares Ziel geben konnte: 3 Punkte mussten her!

Besonders war der heutige Tag auch für unsere Nummer 10, Thierno Ballo, der sich über sein Startelf-Debüt in Grün-Weiß freuen konnte. Im Tor nahm heute wieder Pauli Gartler Aufstellung. Davor waren Max Ullmann, Maxi Hofmann, Leo Greiml und Filip Stojkovic im Einsatz. Für Stabilität im defensiven Mittelfeld vertraute „Don Didi“ erneut auf Robert Ljubicic und Dejan Petrovic – das offensive Mittelfeld bedienten diesmal Marco Grüll, Taxi Fountas und unser Startelf-Debütant Thierno Ballo. Für einen Torregen in Grün-Weiß sollte unsere Solospitze Ercan Kara sorgen.

Unsere Mannschaft war von Beginn an gut im Spiel, bereits in der vierten Minute konnte Ballo erstmals aufzeigen – der Schuss ging allerdings knapp am Tor vorbei. Nur zwei Minuten später legte Kara nach einem Eckball gekonnt auf Ullmann, der sich aus der Distanz ein Herz nahm, das Tor aber knapp verfehlte (6.). Grün-weiße Jubelschreie gab es in der 17. Minute, als der Ball erstmals im Tor landete. Nach einem parierten Ballo-Kopfball setzte Kara nach, der Treffer zählte aber nach dem VAR-Check nicht – Stürmerfoul. Unsere Mannschaft wollte punkten und agierte mit viel Druck. Nach einem Eckball köpfelte Hofmann nur Millimeter übers Tor (33.). Die Wattener hatten kaum Chancen, aus dem Nichts landete der Ball dennoch im grün-weißen Tor. Nach minutenlanger VAR-Überprüfung zählte der Treffer, unfassbar – 0:1 (38.). Der Rückstand brachte Unruhe ins Spiel der Hütteldorfer, jetzt war es an der Zeit nachzulegen. Dann aber endlich der Befreiungsschlag: Ballo mit der Flanke auf Grüll, der einen perfekten Stanglpass zur Mitte brachte und Kara musste nur noch einnetzen – Ausgleich, 1:1 (47.)! Mit dem Unentschieden ging es in die Kabinen.  

Neben Ercan Kara und Christoph Knasmüllner durfte sich auch Marco Grüll nach einer starken Leistung in die Trefferliste eintragen! © GEPA

Die zweite Halbzeit hätte nicht besser starten können: Nach einem hervorragenden Ball zur Mitte legte Stojkovic per Kopf auf Kara, der den Ball gekonnt ins Tiroler Tor köpfelte – da war er, der Führungstreffer – 2:1 (46.)! Nur fünf Minuten später zeigte Fountas mit einem gefühlvollen Heber auf, der das Tor nur um ein Haar verfehlte (51.). Jonas Auer sollte statt Maxi Ullmann frischen Wind ins Spiel bringen (57.). Nur drei Minuten später gab es nach einem Foul im Strafraum klaren Elfmeter für die Kühbauer-Elf. Unsere Nummer 29 legte sich den Ball zurecht und beförderte die Kugel mit Kara-cho ins Tor – TOR und Hattrick für Ercan Kara, 3:1 (60.)! So konnte es weitergehen, ab der 66. Minute war unsere Mannschaft nach einer roten Karte noch dazu in Überzahl. In der 71. Minute machte unser Startelf-Debütant Thierno Ballo Platz für Thorsten Schick. Mit Beginn der Rapidviertelstunde setzten unsere Burschen dann noch eins nach – Kara legte perfekt ab auf Grüll, der den Ball eiskalt verwandelte, 4:1 (76.)!! Gleich darauf folgten drei Wechsel aus grün-weißer Sicht: Aiwu, Knasmüllner und Grahovac brachten frischen Wind statt Greiml, Fountas und Petrovic. Aus dem Nichts verkürzten die Tiroler nach einem Eckball auf 4:2 (82.). Unsere Mannschaft war allerdings immer noch am Drücker, Jonas Auer zog überragend vors Tor, der Abschluss konnte aber gerade noch geklärt werden (90.). In der 93. Minute war das Torfestival dann komplett: Nach einer hervorragenden Grüll-Flanke katapultierte Knasmüllner den Ball gekonnt ins Wattener Tor, 5:2!

Unsere Mannschaft konnte sich heute für ihren starken Auftritt belohnen und am Ende über wichtige drei Punkte jubeln, ein erfreulicher Sonntag für alle Rapidlerinnen und Rapidler! Fun-Fact am Rande: Auch Rapid II feierte an diesem Wochenende einen 5:2 Auswärtssieg gegen Vorwärts Steyr – an diese Ergebnisse könnten wir uns glatt gewöhnen! Mit dem Heimsieg geht es jetzt ab in die Oktober-Länderspielpause, aber zuerst heißt es noch: BRAVO, Burschen!   

Fotos: GEPA

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Grün-Weiße Torparade

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +8 27
3. Wolfsberger AC 16 0 27
4. SK Austria Klagenfurt 16 +1 22
5. SV Ried 16 -10 21
6. TSV Hartberg 16 +1 20
7. FK Austria Wien 16 +3 20
8. SK Rapid 16 -1 20
9. WSG Tirol 16 -4 19
10. FC Admira 16 -3 15
11. LASK 16 -5 14
12. SCR Altach 16 -14 13

WIEN IST UNSERE STADT!

UNSER AWAY 2021/22