Open In App
24.04.2022
ADMIRAL Bundesliga, Rapid TV, Spielbericht, Profis

Umkämpftes Remis gegen Sturm Graz

Exakt eine Woche nach der bitteren Auswärtsniederlage in Graz empfingen wir die Steirer heute im Allianz Stadion. Bei klassischem Aprilwetter sollte die Revanche gelingen und Punkte in Hütteldorf bleiben. Beim letzten Gastspiel machte unsere Mannschaft einiges richtig, das entscheidende Tor wollte jedoch nicht gelingen. In dieser Woche blieb allerdings Zeit an den letzten Schrauben zu drehen, um Punkte zu holen. In der Verteidigung fehlten im Gegensatz zur letzten Partie heute Emanuel Aiwu und Kevin Wimmer (Gelbsperre), doch Cheftrainer Ferdinand Feldhofer konnte erfreulicherweise auf Maxi Hofmann, der nach seiner Verletzung wieder fit ist, vertrauen. Die Stimmung auf den Rängen war heute ganz besonders, da die Tornados Rapid ihr 25-jähriges Jubiläum mit eindrucksvollen Choreografien feierten. Mit zahlreichen Rapid-Fans im Rücken und grün-weißer Stadionatmosphäre sollten Punkte in Wien bleiben.

Die ersten Offensivaktionen mit geblockten Schüssen von Berni Zimmermann und Filip Stojkovic gehörten unserer Mannschaft, doch in der fünften Minute kam es ganz bitter: Unser Kapitän Christopher Dibon musste nach einer unschönen Aktion leider verletzungsbedingt vom Feld, für ihn kam Leopold Querfeld ins Spiel – gute Besserung Dibi (5.)! Der Schock der Verletzung brachte ein wenig Unruhe in die Partie, den nächsten Vorstoß wagte dann Robert Ljubicic, doch der Querpass vorm Strafraum blieb leider hängen (14.). Auch Thorsten Schick setzte sich auf der Seite gut durch, Ferdy Druijf war jedoch um einen Zentimeter zu klein für den Kopfball (17.). Die Gemüter erhitzten und das Tempo erhöhte sich, die nächste echte Chance gehörte allerdings den Gästen, doch Niki Hedl rettete im 1:1 mit einer Glanzparade die 0 (31.)! Die Geschwindigkeit blieb weiterhin hoch, die entscheidenden Chancen blieben auf beiden Seiten allerdings noch aus – unser letzte Pass vors Tor war leider noch zu ungenau. Es war eine mehr als umkämpfte erste Halbzeit, mit einem 0:0 ging es in die Kabinen! 

Eine umkämpfte Partie, in der auch Martin Moormann einiges zu tun hatte!

Unsere Mannschaft kam unverändert auf den Platz, in der 48. Minute versuchte es Filip Stojkovic mit einer guten Flanke, doch wie bereits in der ersten Halbzeit fehlten Ferdy Druijf Millimeter zum Ball (48.). In der 50. Minute wurde die Partie mehrere Minuten unterbrochen, da zwei Grazer am Spielfeld behandelt und auch verletzungsbedingt ausgetauscht wurden (53.). Die nächste Phase war intensiv, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Kurz vor der Rapidviertelstunde dann der Dreifachtausch in Grün-Weiß: Moritz Oswald, Thorsten Schick und Berni Zimmermann gingen vom Platz, für sie kamen Dejan Petrovic, Yusuf Demir und Christoph Knasmüllner aufs Feld (74.). Quasi im selben Moment gab es jedoch einen sehr fragwürdigen Strafstoß für die Gäste, den sie leider auch zur Führung verwandelten, 0:1 (75.). Die Fouls wurden auf beiden Seiten wieder mehr, so folgte in der 82. Minute auch eine gelb-rote Karte für die Gäste – mit zehn Mann am Feld ging es somit in die letzten zehn Minuten! Die Überzahl sorgte gleich für eine gute Torchance, doch der Schuss von Maxi Hofmann wurde im letzten Moment geklärt (84.). In der 87. Minute sollte auch noch Niki Binder für Schwung in der Offensive sorgen, Maxi Hofmann ging vom mittlerweile regnerisch-nassen Spielfeld (87.). Und nur eine knappe Minute drückte Niki Binder dem Spiel seinen Stempel auf: Nach Vorarbeit von Yusuf Demir brachte Niki Binder die Kugel hervorragend auf Christoph Knasmüllner, der den Ball eiskalt im Tor unterbrachte – AUSGLEICH, 1:1 (89.)! Drei Minuten vor Schluss hatte Ferdy Druijf auch noch den Führungstreffer am Kopf, setzte den Kopfball aber knapp drüber (94.). Nicht nur ein starkes Gewitter zog über das Allianz Stadion, sondern auch die Gemüter schnellten in die Höhe – so gab es in der 96. Minute eine rote Karte für unseren Cheftrainer. Torchancen waren jedoch keine mehr zu verbuchen, weshalb es beim umkämpften Unentschieden blieb.

Auch wenn am Ende leider keine volle Punktzahl in Hütteldorf blieb, war es dennoch eine kämpferische Leistung unserer Mannschaft. Viel Zeit zum Analysieren und Regenerieren bleibt jedoch nicht, am Mittwoch empfangen wir bereits die Klagenfurter in Hütteldorf. Und mit der heutigen kämpferischen Leistung im Hinterkopf gelingt dann im besten Fall auch der Heimsieg! 

Fotos: Red Ring Shots

ADMIRAL Bundesliga | 28. Runde | Allianz Stadion

Tore: Knasmüllner (89.); Sarkaria (75.)

Rapid-11: Hedl; Moormann, Hofmann (87. Binder), Dibon © (5./Querfeld), Stojkovic; Grüll, Ljubicic, Oswald (74. Petrovic), Schick (74. Demir); Druijf, Zimmermann (74. Knasmüllner)

Ersatz: Unger, Knasmüllner, Demir, Petrovic, Querfeld, Savic, Binder

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Wer war Dein Man of the Match beim 1:1 gegen Sturm?
Anzahl der Stimmen: 216
Niklas Hedl
68%
Filip Stojkovic
3%
Christopher Dibon
7%
Maximilian Hofmann
1%
Martin Moormann
1%
Robert Ljubicic
1%
Moritz Oswald
1%
Thorsten Schick
0%
Marco Grüll
1%
Ferdy Druijf
1%
Bernhard Zimmermann
1%
Christoph Knasmüllner
10%
Yusuf Demir
2%
Dejan Petrovic
0%
Leopold Querfeld
1%
Nicolas Binder
2%

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. LASK 3 +6 7
2. SK Rapid 3 +2 7
3. RB Salzburg 3 +4 6
4. SK Sturm Graz 3 +1 5
5. SV Ried 3 0 4
6. SC Austria Lustenau 3 0 4
7. SCR Altach 3 0 4
8. WSG Tirol 3 0 4
9. TSV Hartberg 3 -2 3
10. Wolfsberger AC 3 -4 2
11. SK Austria Klagenfurt 3 -3 1
12. FK Austria Wien 3 -4 -2

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23