125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
31.08.2023
UEFA Europa Conference League, Spielbericht, Profis

Florenz gefordert, haarscharf gescheitert

Nach dem magischen Hinspiel am letzten Donnerstag stand heute das Rückspiel im Playoff der UEFA Europa Conference League am Programm. Dieses führte unsere Mannschaft in die Toskana ins Stadio Artemio Franchi der ACF Fiorentina. Verzichten musste Cheftrainer Zoran Barišić dabei schmerzhafterweise auf die beiden Routiniers Guido Burgstaller und Thorsten Schick, die aufgrund muskulärer Probleme nicht im Spieltagskader standen. Nichtsdestotrotz wollten heute alle aufgebotenen Rapidler mit Herz und Leidenschaft vollenden, was sie letzte Woche mit dem 1:0-Heimsieg begonnen hatten – doch es sollte anders kommen.

Die laue Europacupnacht startete mit einem offenen Schlagabtausch, beide Mannschaften waren bemüht, offensive Spielzüge zu liefern. Bereits nach 7 Minuten zeigten unsere Grün-Weißen mit einer hundertprozentigen Chance auf: Beim Abschluss von Fally Mayulu verhinderte die Querlatte den Führungstreffer, den Nachschuss setzte Moritz Oswald aus der Distanz über den Kasten (7.). Und es ging mit Tempo weiter, Marco Grüll hämmerte einen Schuss direkt in die Hände des Keepers (11.). Die Toskaner hingegen brauchten bis zur 12 Minute, um sich offensiv richtig bemerkbar zu machen, der Abschluss verfehlte jedoch glücklicherweise das Tor. Wenig später war es wieder Marco Grüll der die Kugel nach perfektem Pass von Matthias Seidl knapp über den Kasten katapultierte (15.). Im Gegenzug prüften die Italiener Niki Hedl aus kurzer Distanz, der jedoch mit einer Glanzparade aufzeigen konnte (17.). Wie heiß es am Platz herging, zeigte dann auch eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Spielern beider Farben (19.). Bis die nächste brenzlige Situation kam dauerte es ein wenig, doch dann musste sich Niki Hedl erneut im 1 gegen 1 beweisen, was er mit der nächsten Top-Parade im Spiel eindrucksvoll tat (29.). Die Italiener drückten auf den ersten Treffer, doch glücklicherweise fehlte vor dem Tor die nötige Durchschlagskraft. Unsere Mannschaft bot mehr als nur Paroli, im nächsten Spielzug kamen wir wieder durch Marco Grüll temporeich vors Tor, der Querpass auf Fally Mayulu blieb im Endeffekt jedoch leider hängen (32.). Niki Hedl hatte zu diesem Zeitpunkt jedoch auch einiges zu tun, erneut konnte er auf der Linie retten (36.). Die Offensivaktionen kamen nun mehr von den Italienern, doch das Glück war gleich in mehreren Fällen auf unserer Seite – so ging es nach einer intensiven ersten Halbzeit, bei der unsere Mannschaft eine starke Leistung zeigte, mit 0:0 in die Kabinen.

Ein beherzter Auftritt unserer Mannschaft wurde nicht belohnt. © Red Ring Shots

Mit hoher Intensität gings zurück aufs italienische Grün, defensiv hatte unsere Mannschaft in der Anfangsphase der zweiten Hälfte viel zu tun. Nach einem rasch eingeleiteten Konter sprintete dann Fally Mayulu über das halbe Feld, der satte Abschluss ging jedoch knapp neben das Ziel (54.). Im nächsten Moment zeigten Matthias Seidl und Fally Mayulu im Zusammenspiel auf, den Abschluss unserer Nummer 17 konnte der Keeper jedoch aus dem unteren Eck fischen (56.). Durchatmen für mehr als 1.500 mitgereiste Rapidlerinnen und Rapidler. Wenig später konnte sich zuerst Niki Hedl erneut beweisen, doch dann fiel der sich anbahnende Treffer: Einen Stanglpass der Fiorentiner klärte Jonas Auer aufs eigene Tor, Niki Hedl parierte stark per Reflex, doch den zweiten Ball versenkten die Italiener im Tor, 0:1 (59.). Den ersten Wechsel gab es dann durch Oliver Strunz, der Fally Mayulu ersetzte (69.). Offensiv war unsere Mannschaft jedoch zu diesem Zeitpunkt leider noch nicht in Hälfte zwei angekommen, die Italiener hingegen setzten einen Ball kurz vor der Rapidviertelstunde an die Latte (74.). Der Arbeitstag war nun auch für Nic Kühn vorbei, für ihn kam Ante Bajić aufs Feld (84.). Nach vermeintlichem Handspiel von Nikolas Sattlberger gab es den Elfmeterpfiff für die Toskaner, den sie zum bitteren 0:2 verwerteten (90.). Der zweite Treffer markierte auch den Endpunkt der Partie.

Unsere Europacup-Reise endet auf schmerzhafte Weise in Florenz, war es doch in beiden Spielen ein leidenschaftlicher Auftritt unserer Mannschaft, für den sie sich im Endeffekt nicht belohnen konnte. Dafür gibt es keine passenden Worte, aber wir stehen wieder auf. Kopf hoch, Rapid!

Fotos: Red Ring Shots

UEFA Europa Conference League | Playoff | Stadio Artemio Franchi

Tore: Gonzalez (59., 90./E)

Rapid-11: Hedl; Auer, Hofmann ©, Querfeld, Oswald; Kerschbaum, Sattlberger; Grüll, Seidl, Kühn (84. Bajić); Mayulu (69. Strunz)

Ersatz: Unger, Gartler, Greil, Strunz, Sollbauer, Kaygin, Moormann, Bajić, Bajlicz, Zivkovic

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

TERMINE DER PROFIMANNSCHAFT

20. Runde: SK Rapid - FK Austria Wien

Allianz Stadion
 2024-02-25  17:00

21. Runde: SK Rapid - SC Austria Lustenau

Allianz Stadion
 2024-03-03  17:00

22. Runde: SK Austria Klagenfurt - SK Rapid

Wörthersee-Stadion
 2024-03-10  17:00

ÖFB-Cup Halbfinale: DSV Leoben - SK Rapid

Monte Schlacko Arena
 2024-04-03  20:45

UNSER HEIMTRIKOT 2023/24

UNSER AUSWÄRTSTRIKOT 2023/24

UNSER LEITBILD