125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
24.09.2023
ADMIRAL Bundesliga, Profis, Spielbericht

Remis bei Chancenfeuerwerk

Nach dem ereignisreichen 3:3-Heimremis gegen den WAC vor einer Woche kam es heute zum Traditionsduell in Hütteldorf. In der 8. Runde der ADMIRAL Bundesliga empfingen wir den SK Sturm Graz im Allianz Stadion. Nicht mit dabei waren Terence Kongolo (gesperrt), die verletzten Guido Burgstaller, Thorsten Schick, Nenad Cvetković und Aleksa Pejić sowie Thierry Gale (Einsatz käme noch zu früh). Angeschlagen fehlte heute leider auch Roman Kerschbaum, für ihn rückte Moritz Oswald in die Startformation. Angeführt von Kapitän Maximilian Hofmann wollte unsere Barišić-Elf heute Zählbares im grün-weißen Zuhause lassen, insbesondere angesichts der Tabellensituation war dies an der Zeit.

Die Anfangsphase war geprägt von einem stetigen Hin und Her, beide Mannschaften wollten dem Spiel ihren Stempel aufdrücken. Durch die umkämpften Minuten schaffte es keiner entscheidend in den gegnerischen Strafraum, einzig Nicolas Kühn setzte sich seitlich gut durch, der finale Querpass fand dann jedoch keinen Abnehmer (9.). Die nächste Offensivaktion kam nach einem weiten Ball von Leo Querfeld, Jonas Auer versuchte es mit einem gefühlvollen Schlenzer aus der Distanz, verfehlte das Ziel jedoch deutlich (19.). Doch rund zwei Minuten später wurde es laut: Marco Grüll mit der Hereingabe auf Matthias Seidl, dessen Schuss abgeblockt wurde, doch den zweiten Ball schob Fally Mayulu im Gerangel mit einem Gegenspieler aus kurzer Distanz ins Netz, TOR 1:0 (21.)! Die Freude währte allerdings nur kurz, denn bereits fünf Minuten später glichen die Grazer mit einem Weitschuss aus, 1:1 (26.). Zehn Minuten später bewies Nic Kühn erneut seine Schnelligkeit, die hohe Hereingabe wollte Moritz Oswald per Volley aufs Tor bringen, die Abwehr war jedoch dazwischen (35.). Auch bei einer erneuten Hereingabe von Marco Grüll hatten die Grazer Verteidiger etwas dagegen (42.). Nach hitzigen 45 Minuten, in der unsere Mannschaft um jeden Zentimeter kämpfte, ging es somit mit dem Unentschieden in die Kabinen.

Einen Treffer gab es zu bejubeln, leider konnten wir die weiteren Chancen nicht in Tore ummünzen. © GEPA

Personell unverändert gings zurück aufs Grün, auch die leidenschaftliche Leistung nahm unsere Mannschaft mit in Hälfte zwei. Jonas Auer scheiterte aus der Distanz (51.) und nach hervorragender Kombination von Moritz Oswald und Marco Grüll schob Matthias Seidl die Kugel am Tor vorbei (52.). Die Partie war zu dem Zeitpunkt etwas zerfahren, musste zuerst aufgrund schlechter Sicht und dann aufgrund eines Fouls an Nana Kasanwirjo unterbrochen werden (55.). Nach einem Grazer Freistoß war das Glück dann auf unserer Seite und ein Fuß verhinderte den Führungstreffer (69.), ehe sich auch Niki Hedl mit einer starken Parade am kurzen Eck beweisen musste (70.). Fast im Gegenzug kam unsere Antwort, verfehlte im Endeffekt jedoch Matthias Seidl nach schöner Kombination erneut das Ziel (71.). Zu Beginn der Rapidviertelstunde gab es dann unsere bislang größte Chance im Spiel: Nach Hereingabe von Nic Kühn verfehlte Fally Mayulu das leere Tor, ganz bitter (77.). Zoran Barišić reagierte, brachte mit Oliver Strunz und Lukas Grgić statt Fally Mayulu und Moritz Oswald frischen Wind (81.). Die nächste Offensivaktion kam wieder von Matthias Seidl, der den Keeper mit einem gefühlvollen Schuss prüfte (88.). Für die Schlussphase, bei der es aufgrund der Unterbrechungen 13 Minuten Nachspielzeit gab, kamen erneut zwei frische Kräfte, Patrick Greil und Ante Bajić ersetzten Matthias Seidl und Nic Kühn (90.). Den Führungstreffer hatte dann auch noch der eingewechselte Ante Bajić am Fuß, doch die gegnerische Abwehr war um einen Tick schneller (90.+11.). Und auch Oliver Strunz verstolperte eine gefährliche Chance in den Schlussminuten (90.+12.).

Nach leidenschaftlichen 106 Minuten stand schlussendlich das 1:1 auf der Anzeigetafel. Da wäre aufgrund einiger Chancen mehr möglich gewesen, aber somit blieb es sozusagen neben der eindrucksvollen Leistung auf der Tribüne auch beim Chancenfeuerwerk am Platz. Nächste Woche geht's mit dem Auswärtsderby weiter!

Fotos: GEPA

ADMIRAL Bundesliga | 8. Runde | Allianz Stadion

Tore: Mayulu (21.); Prass (26.)

Rapid-11: Hedl; Auer, Hofmann ©, Querfeld, Kasanwirjo; Sattlberger, Oswald (81. Grgić); Grüll, Seidl (90. Greil), Kühn (90. Bajić); Mayulu (81. Strunz)

Ersatz: Gartler, Greil, Strunz, Grgić, Sollbauer, Moormann, Bajić 

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen