125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
05.03.2024
Nachwuchs

U16-Youngsters fegen über Bullen hinweg

U16 AKA SK Rapid – U16 RB Akademie 4:2

Gestärkt vom 5:0-Kantersieg in Vorarlberg am Wochenende starteten unsere Youngsters in die Partie. Von Beginn an suchte die Elf von Coach Lukas Bernhart den Weg direkt nach vorne und das machte sich bezahlt. Schon nach vier Minuten tauchte Marcel Stöhr im Sechzehner auf nachdem er ein misslungenes Abspiel des Torhüters abfangen konnte, schaute einmal auf und versenkte die Kugel mit einem perfekten Flachschuss im langen Eck. Die vielumjubelte, frühe Führung in einer torreichen ersten Hälfte. Es dauerte keine zehn Minuten, bis die Jungbullen eine Antwort fanden - 1:1. Abermals, jedoch nur rund zehn Zeigerumdrehungen später, war wieder Grün-Weiß an der Reihe. Mit dem Hinterkopf verlängerte Abwehrchef Luis Pfluger eine Hereingabe von der linken Seite ins lange Eck - 2:1 für Rapid. Natürlich fanden die Gäste auch diesmal wieder eine Antwort nach einem Eckball, und so stand es nach 30 Minuten 2:2. Die Partie hatte aber noch viel mehr zu bieten: Noch vor dem Pausengang fand ein abgefälschter Rahmani-Schuss den Weg in die Maschen. Unsere U16 jubelte erneut und gab von dem Zeitpunkt an die Partie nicht mehr aus der Hand. Zwar versuchten Salzburg nach dem Seitenwechsel den Rückstand zu egalisieren, mehr als ein gefährlicher Abschluss kurz nach Wiederanpfiff sprang jedoch nicht heraus. Unsere Talente nahmen die Intensität des Spiels von Minute zu Minute besser an und nutzten kurz vor dem Ende einen Fehler in der Hintermannschaft der Gäste zum 4:2. Jakob Helm schon ein, und somit war der Deckel drauf. Das Ergebnis hätte sogar noch höher ausfallen können. Ein Flachschuss von der Strafraumgrenze von David Polke verfehlte das lange Eck in der Nachspielzeit nur um Zentimeter.

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

U18 AKA SK Rapid – U18 RB Akademie 0:3

Ein deutliches Ergebnis bei einem hochklassigen U18-Spitzenspiel, in dem wie schon immer bei den Duellen Rapid gegen RB zwei Fußballphilosophien sichtbar aufeinandertrafen. Die robuste und körperbetonte Gangart der Gäste führte in Summe zu vielen Zweikämpfen, einer hohen Intensität und wenigen spielerischen Leckerbissen zu Beginn der Partie. Zwar erwischte Grün-Weiß einen guten Start, der Abschluss von Daris Djezic rauschte aber am Tor vorbei. Mit Fortdauer der Anfangsphase waren die Bullen besser drinnen. Als nach rund einer Viertelstunde der Schiri auf den Punkt zeigte, hatten wir tatsächlich prompt die erste Großchance. Doch Mario Mladenov ließ sich nicht täuschen, tauchte ab und parierte den Strafstoß stark. Das Momentum konnten unsere Youngsters jedoch nicht nutzen. Salzburg ging Augenblicke später nach einem Querpass an die zweite Stange in Führung. Die beste Chance für Rapid ließ Philipp Moizi vor dem Seitenwechsel liegen. Er zog aus spitzem Winkel ab, anstatt den besser postierten Mitspieler im Zentrum zu bedienen. In Hälfte zwei waren die Jung-Rapidler besser im Spiel. Der Ball lief immer wieder richtig gut, doch mitten in die kleine Drangphase erhöhten die Gäste auf 0:2. Von dem Nackenschlag erholte sich unsere U18 jedoch schnell. Daris Djezic suchte Dani Mahiya, der aus acht Metern mit einem Lupfer allein vor dem Keeper das Tor verfehlte. Unsere Talente warfen alles nach vorne, die Jungbullen konterten stark, erhöhten auf 0:3. Trotz zweier Topchancen durch Moizi im Eins-gegen-Eins gegen den Tormann und Djezic, der aus spitzem Winkel nur Aluminium traf, verpassten die jungen Hütteldorfer den Ehrentreffer. So mussten nach zwei Siegen der U18 im Vorjahr unsere Youngsters heuer erstmals wieder eine Niederlage gegen Salzburg hinnehmen.

Fotos: Fussballfotograf AT | Vrano