Open In App
17.09.2016
Spielbericht, tipico Bundesliga, Profis

Punkteteilung: 0:0 im Schlager

Anstrengende, herausfordernde englische Wochen waren es, die uns zuletzt begleiteten. Zum Abschluss der ersten Tranche, bevor es um Herbst intensiv weitergeht, wartete vor der Länderspielpause noch RB Salzburg auf uns. Ein ordentlicher Prüfstein also. Schließlich galt es, den Anschluss an die Spitze der tipico Bundesliga nicht zu verlieren. Also hinein ins Spitzenspiel!

Seit fast zwei Wochen war das Allianz Stadion für diesen ewig spannenden Ligagipfel auf grün-weißer Seite bereits ausverkauft und wir alle fieberten dem Duell entgegen. Der letzte Heimsieg Rapids gegen die Salzburger datiert immerhin von 2014, und das noch im alt-ehrwürdigen Gerhard-Hanappi-Stadion. Zeit also, daran etwas zu ändern. Unsere Mannschaft startete mit Richard Strebinger im Tor, er ersetzte Jan Novota, der aus familiären Gründen pausierte. Ansonsten gab es in der Startelf keine großen Änderungen zu den letzten Spielen.

Klar war: Gegen Salzburg würde uns nicht nur aufgrund der Temperaturen ein sehr heißer Tanz erwarten - und so war es auch. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, Zweikämpfe prägten das Geschehen. Und der Gegner kam zu den zunächst besseren Chancen: Berisha setzte einen Freistoß aus rund 20 Metern ans obere Lattenkreuz (12.), dann zog der flinke Wanderson Pavelic davon, Strebinger parierte seinen Flachschuss aber (15.). Gefahr im Verzug war auch bei einem gefinkelten Heber von Laimer aufs lange Eck (17.). Und auch einen abgefälschten Wanderson-Schuss konnte unser Tormann im Fallen noch parieren (30.).

Viel probiert, kaum ein Durchkommen: Beide Mannschaften standen kompakt.

Zuvor musste sich Goalie Walke bei einer abgerissenen Flanke von Arnor Traustason noch strecken (22.). Rapid kam aber erst gegen Ende der Halbzeit zu konkreten Gelegenheiten, als Joelinton zwei Mal zum Schuss kam, die beste Möglichkeit nach einem Eckball aus spitzem Winkel vorfand (43.).

Zur Halbzeit ersetzte zunächst Tamas Szanto Stefan Schwab. Rapid drückte, die Salzburger standen aber weiterhin kompakt und machten die Räume zu. Beste Chance: Nach einem Angriff zog Louis Schaub aus dem Hinterhalt ab, verzog aber (56.). Kurz davor war wieder der Brasilianer Wanderson allen davongelaufen und hatte einen Schuss glücklicherweise am langen Eck vorbeigesetzt.

Bis in die Schlussphase blieb es zwar eine hitzige Partie, der Faktor Zweikampf führte zu vielen Duellen, aber auch Pausen, in den Blessuren behandelt wurden. Rapid lauerte, aber ein weiterer Schuss von Joelinton ging vorbei (88.). Es blieb beim umkämpften 0:0, was an diesem Tag wohl auch in Ordnung geht.

(gub)

tipico Bundesliga, 6. Runde:
SK Rapid - RB Salzburg 0:0
Allianz Stadion, 25.300 Zuschauer, SR Hameter

SK Rapid: Strebinger - Pavelic, Schößwendter, Dibon, Schrammel - Mocinic, Grahovac - Schaub (83./Murg), Schwab (46./Szanto), Traustason - Joelinton;

RB Salzburg: Walke - Lainer, Caleta-Car, Hinteregger, Ulmer - Upamecano - Wanderson, Laimer, V. Berisha, Lazaro (89./Samassekou) - Dabbur (79./Gulbrandsen);

Gelbe Karten: Mocinic, Joelinton, Schrammel; Lainer, Upamecano, Caleta-Car

Die Zusammenfassung von Sky Sport Austria

Die Choreo vor dem Match

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +8 27
3. Wolfsberger AC 16 0 27
4. SK Austria Klagenfurt 16 +1 22
5. SV Ried 16 -10 21
6. TSV Hartberg 16 +1 20
7. FK Austria Wien 16 +3 20
8. SK Rapid 16 -1 20
9. WSG Tirol 16 -4 19
10. FC Admira 16 -3 15
11. LASK 16 -5 14
12. SCR Altach 16 -14 13

Aus der Mixed Zone

Die Zusammenfassung

Umfrage

Wer war Euer Man of the Match beim 0:0 gegen Salzburg?
Anzahl der Stimmen: 926
(10) Louis SCHAUB
3%
(23) Arnor Ingvi TRAUSTASON
4%
(8) Stefan SCHWAB
2%
(34) JOELINTON
6%
(4) Thomas SCHRAMMEL
2%
(29) Thomas MURG
1%
(26) Ivan MOCINIC
11%
(22) Mario PAVELIC
4%
(17) Christopher DIBON
35%
(15) Srdjan GRAHOVAC
2%
(3) Christoph SCHÖSSWENDTER
10%
(30) Richard STREBINGER
16%
(18) Tamás SZANTO
4%