23.09.2018
SK Rapid II, Regionlliga Ost

SK Rapid II: Ungefährdeter Heimsieg

Am Tag des Sports fanden zahlreiche Zuschauer den Weg nach Hütteldorf um Rapid II im zweiten Heimspiel in dieser Woche gegen den SC Neusiedl/See zu unterstützen. Das Ziel vor Spielbeginn war klar: Den vierten Heimsieg in Folge einzufahren!

Bei optimalen Wetterbedingungen bekamen die Zuseher eine sehr flotte Partie zu sehen. Für den perfekten Start hätte beinahe Stürmer Nemanja Tomasevic gesorgt, leider wurde sein Abschluss aus guter Position gerade noch geblockt (2.). Beide Teams waren sehr offensiv ausgerichtet und versuchten im Ballbesitz schnell in die Gefahrenzone zu kommen. Die Gäste kamen in Person von Bozkurt in den Anfangsminuten zu einer guten Torchance. Im Gegenzug eine schöne Ballstafette von unseren Grün-Weißen. Daniel Markl machte sich alleine auf dem Weg zum gegnerischen Tor – der Schiedsrichterassistent hatte jedoch die Fahne oben – Abseits. Nach einer knappen Halbenstunde setzte sich Martin Moormann gut auf der linken Seite durch. Den Torabschluss kann der Gäste-Torhüter zur Ecke parieren. Die anschließende Ecke wurde kurz abgespielt, Martin Moormann mit der scharfen Flanke – Christopher Dibon stieg am höchsten und köpfelte den Ball ans Aluminium (28.). Der Führungstreffer lag also in der Luft und wenige Augenblicke später war es dann auch geschehen: Angriff über unsere linke Seite, Eddi Jusic zog schön in die Mitte und schlenzte den Ball mit viel Gefühl von der Strafraumgrenze ins lange Eck – 1:0! Es war der bereits dritte Treffer von unserem jungen Offensivakteur innerhalb von vier Tagen. Unsere grün-weiße Auswahl blieb am Drücker: Eddi Jusic bediente Nemanja Tomasevic optimal mit einem schönen Lupfer, dieser wird allerdings aufgrund einer vermeintlichen Abseitsposition zurückgepfiffen (38.). Von den Burgenländern kam in dieser Phase des Spiels offensiv relativ wenig. Mit dem Pausenpfiff erhöhte Niki Wunsch nach idealem Zuspiel von Daniel Markl noch auf 2:0 (45.)!

Eddi Jusic sorgte mit seinem Schlenzer für die verdiente Führung

Markl mit der Vorentscheidung

Der zweite Abschnitt begann ähnlich ausgeglichen wie der Erste startete. Es dauert bis zur 63. Spielminute bis es die nächste gelungen Offensivaktion zu sehen gab: Der kurz zuvor eingewechselte Christoph Weyermayr spielte seine Schnelligkeit am linken Flügel optimal aus, den anschließenden Pass zur Mitte verwertete Daniel Markl aus kurzer Distanz gekonnt zum 3:0! Der Treffer nahm den Gästen die letzte Hoffnung und dementsprechend flachte das Spiel etwas ab. Die Defensive rund um Christopher Dibon ließ kaum nennenswerte Torchancen aus dem Spiel heraus zu. In der Offensive versuchte man noch vereinzelt Nadelstiche zu setzen: Über Umwege kam Christoph Weyermayr an die Kugel und setzte diese aus kurzer Distanz an die Latte (73.). Die letzte Chance für unsere Hütteldorfer hatte der eingewechselte Kenan Kirim, aber auch er verfehlte das Ziel aus spitzem Winkel knapp (81.). Kurz vor dem Spielende erzielten die Gäste nach einem Freistoß an die Latte und einem Abstauber von Enguelle noch den Anschlusstreffer – 3:1 (87). Die letzten Minuten spielte die Elf von Trainer Muhammet Akagündüz sicher nachhause. Somit feiert Rapid II den vierten Heimsieg in Serie und befindet sich punktegleich mit Ebreichsdorf und Mauerwerk an der Tabellenspitze.

Mehr zur Regionalliga Ost gibt es bei unserem Kooperationspartner von Ligaportal!

Ein klarer und verdienter Sieg für meine Mannschaft. Auch nach dem Führungstreffer haben wir nicht nachgelassen und weiter gut nach vorne gespielt. Der einzige Wermutstropfen ist das vermeidbare Gegentor kurz vor Schluss.
Trainer, Muhammet Akagündüz

Regionalliga Ost, 8. Runde:
SK Rapid II : SC Neusiedl/See 3:1 (2:0)
West 1, Samstag, 22.September
Torerfolge: 1:0 Jusic (35.), 2:0 Wunsch (44.), 3:0 Markl (63.), 3:1 Enguelle (87.)

SK Rapid II spielte mit:Hedl – Ehrnhofer (54. Sahanek), Dibon, Gobara, Moormann – Ibrahimoglu, Felber, Wunsch – Markl, Tomasevic (59. Weyermayr), Jusic (78. Kirim)

Fotos: Richard Cieslar