17.08.2019
Bundesliga, Vorschau, Profis, SK Sturm Graz

Wieder vorwärts, Rapid: Zu Gast in Graz

Es war paradox: Unsere Mannschaft hatte gerade den ersten Meisterschaftssieg in dieser noch jungen Saison einfahren können. Dennoch konnte man nicht zufrieden sein, "vielmehr nur mit dem Ergebnis und dem Sieg", wie es Cheftrainer Didi Kühbauer nach dem 2:1 gegen Altach anmerkte. "Wir haben es uns selbst schwergemacht und haben uns viel vorzuwerfen. Das war nichts für schwache Nerven", sagte er danach. Eigentlich hatte ja alles gut begonnen. Taxi Fountas wirbelte in der Offensive und kam durch das Zusammenspiel mit seinen neuen Kollegen gleich zu zwei Treffern nach gerade einmal 11 Minuten: "Ich habe nicht gut gespielt, aber die drei Punkte sind wichtig", brachte es unser Angreifer mit aller Bescheidenheit auf den Punkt, bezog sich aber wie alle auf das Auftreten im grün-weißen Kollektiv.

Denn nach der doch komfortablen Führung - 2:0 zuhause, was will man mehr - ließ Rapid den Gegner unnötigerweise wieder ins Spiel kommen und sich die Schneid abkaufen. Altach kam noch zum Anschlusstreffer und hatte danach, wie auch wir, viele gute Möglichkeiten, das Geschehen wieder auf seine Seite zu bringen. "Wir hätten das Spiel früher entscheiden können und haben zu wenig Präsenz gezeigt", so unser Trainer: "Da müssen wir uns an der eigenen Nase packen."

Durchsetzen, Rapidler: Max Hofmann steht vor seinem 150. Pflichtspiel.

In Graz bei Sturm ist nun am kommenden Sonntag die nächste Gelegenheit (Anpfiff: 17:00 Uhr, live auf SKY und im SK Rapid-Ticker mitzuverfolgen). Auf Grazer Boden hatte sich unsere Mannschaft in den vergangenen Jahren nie leicht getan, aber zuletzt gab es immerhin einen Erfolg zu verbuchen: In der allerletzten Runde der abgelaufenen Saison, es war das Play Off-Rückspiel, kamen wir zwar zu einem 1:0-Erfolg - dieser reichte aber nicht, um Sturm noch den Europacup-Startplatz streitig zu machen. Somit können wir von statistischer Seite einen Sieg einfahren, dieser hatte allerdings einen mehr als bitteren Beigeschmack. Deutlich schöner wären aber nun drei Punkte am Sonntag: Nicht nur, um wieder etwas Ruhe einkehren zu lassen, sondern auch in Sachen Selbstüberzeugung. Ist doch das anstehenden Duell nur das erste von drei Schlagerspielen, die danach (LASK zuhause, Derby auswärts) noch folgen werden. In diesem Sinne: Auf geht's, Rapid!

Bundesliga, 4. Runde Grunddurchgang
SK Sturm Graz - SK Rapid 
Sonntag, 18. August 2019
Anpfiff: 17:00 Uhr

Links: Statistik zum Spiel | Karten-Infos zu den nächsten Spielen!

(gub)