17.06.2020
Bundesliga, Spielbericht, Profis

Der nächste Sieg: Hart erkämpftes 1:0 in Hartberg!

Mit drei vollen Erfolgserlebnissen, nämlich der maximalen Punkteausbeute aus den letzten Partien, ging es für uns am Mittwoch nach Hartberg. Mit den Oststeirern haben wir mehr als eine Rechnung offen, gelang uns doch in der aktuellen Saison noch kein Sieg gegen sie (3:3 im Herbst, 2:2 im Frühjahr) und in beiden Fällen kamen wir erst in der Nachspielzeit zum Ausgleich. Den Gegner unterschätzen? Auf keinen Fall - davor hatte Cheftrainer Didi Kühbauer gewarnt, trotz aller Freude nach den Siegen in der letzten Woche. Und er musste gleich wieder umdisponieren: Nicht wegen Dejan Ljubicic, der aufgrund seiner fünften Gelben Karte fehlte, was bekannt war. Sondern auf der Torhüter-Position: Tobias Knoflach gab noch beim Aufwärmen vor Ort auf, Achillesschmerzen verhinderten einen Einsatz. Für ihn rückte erstmals Paul Gartler ins Tor, das erste Pflichtspiel für den 23-jährigen Schlussmann bei den Profis, der nun auch schon seit 2012 (mit Unterbrechungen aufgrund von Leihen) in Hütteldorf aktiv ist.

Und Gartler hätte gleich nach wenigen Sekunden hinter sich greifen müssen, wäre da nicht Aluminium gewesen: Mit dem ersten Angriff bediente Tadic den mitgelaufenen Gabbichler, der im Rutschen die Außenstange traf (1.). Glück für uns! Somit blieb uns ein früher Rückstand erspart, aber leider nicht der nächste Ausfall. Nach einem Luftduell mit Kainz kam Kelvin Arase unsanft auf, blieb benommen liegen und musste schon nach zehn Minuten mit einer Gehirnerschütterung vom Feld. An seiner Stelle wurde Koya Kitagawa, Torschütze vom Sonntag gegen den WAC, eingewechselt. Die folgende Abwehrstellung beider Mannschaften wurde dann bald jäh unterbrochen, und wie: Flanke von Dejan Petrovic in den Strafraum, Taxi Fountas übernahm direkt mit dem Bein und lenkte den aufspringenden Ball ins Eck - 1:0 (24.), auch so kann es gehen!

Die Gastgeber schienen geschockt vor so viel Effizienz, denn ein großartiges Durchkommen gab es in der Folge nicht mehr zu verzeichnen. Erst kurz vor der Pause fand im Gegenzug Rapid wieder Halbchancen vor: Einen Eckball von Thorsten Schick erwischte Leo Greiml im Zentrum nicht mehr (44.), ein Weitschuss von Fountas riss ab (45.). Mit der erarbeiteten Führung ging es in die Pause.

Meister der Effizienz: Taxi Fountas traf schon wieder!

In Halbzeit Zwei sollte Rapid die aktivere Mannschaft bleiben und weil Hartberg sich nun öffnen musste, ergaben sich dadurch für uns weitere Freiräume: Eine Kombination über Petrovic und Fountas landete im Lauf von Christoph Knasmüllner, die gute Chance machte aber Goalie Swete zunichte (43.). Wir reagierten mit einem Doppeltausch: Srdjan Grahovac und Yusuf Demir kamen zunächst, doch der dritte Wechsel folgte hintennach, und es war wieder ein ungewollter. Taxi Fountas verspürte Schmerzen in der Wade, musste vom Platz. Sein Ersatzmann Ercan Kara, im Frühjahr hier in Hartberg noch Torschütze, fand sogleich eine Kopfball-Chance vor, die aber zu Unrecht wegen Abseits abgepfiffen wurde (70.). Ehe Kitagawa ein Missverständnis in der gegnerischen Abwehr nicht nützen konnte und einen abprallenden Ball nur neben das Gehäuse rollte - Tormann Swete wäre dabei am falschen Fuß erwischt worden (71.). Bei einem guten Versuch vom jungen Talent Demir war der Schlussmann der Gastgeber aber wieder zur Stelle (75.).

Rapid war nun absolut dominant, zeigte sich vor dem Tor aber zu inkonsequent und ohne den nötigen Nachdruck: Kitagawa und dann Kara vertändelten eine aussichtsreiche Möglichkeit (77.), ehe wiederum Karas Kopfball zu zentral ausfiel (80.). Der fahrlässige Umgang in der Chancenauswertung hätte sich am Schluss auch fast gerächt, als Dante plötzlich vor Paul Gartler zum Schuss kam, Letzterer aber entschärfen konnte (84.). Die letzte Großchance fand schließlich Schick nach feinem Lochpass von Yusuf Demir vor - aber auch hier parierte Swete (86.). Aber dann: Schluss, aus, drei Punkte und wieder nach vorne schauen! Mit dem Auswärtssieg und dem nächsten Sieg bleiben wir weiter klarer Zweiter. Und duellieren uns am kommenden Sonntag erneut mit - Hartberg, diesmal aber zuhause in Hütteldorf. RAPID!!

Fotos: GEPA Pictures, SK Rapid.

(gub)

Bundesliga, 27. Runde:
TSV Hartberg - SK Rapid 0:1 (0:1)
Profertil Arena, SR Jäger

Tor: 0:1 Fountas (24.)

Hartberg: Swete – Heil (63./Lienhart), Huber, Luckeneder, Klem – Kainz (73./Dante), Cancola (87./Tschernegg) – Ried (88./Kröpfl), Rep (46./Dossou), Gabbichler – Tadic

SK Rapid: Gartler – Stojkovic, Greiml, Hofmann, Ullmann – Petrovic (59./Grahovac), Schwab – Schick, Knasmüllner (59./Demir), Arase (14./Kitagawa) – Fountas (68./Kara)

Gelbe Karten: Heil, Lienhart; Greiml, Schick, Kitagawa

Umfrage

Wer war Euer Mann des Spiels beim 1:0-Auswärtssieg in Hartberg?
Anzahl der Stimmen: 789
Paul Gartler
9%
Filip Stojkovic
1%
Leo Greiml
25%
Maximilian Hofmann
1%
Maximilian Ullmann
2%
Stefan Schwab
1%
Dejan Petrovic
6%
Kelvin Arase
1%
Christoph Knasmüllner
0%
Thorsten Schick
0%
Taxiarchis Fountas
39%
Srdjan Grahovac
0%
Yusuf Demir
13%
Koya Kitagawa
2%
Ercan Kara
0%
Cookie Settings