05.07.2020
Bundesliga, Spielbericht, Profis

Niederlage zum Abschluss: 1:3 in Wolfsberg

Schon vor dem Anpfiff zum Saison-Kehraus in Wolfsberg war für uns klar: Egal, wie diese Abschluss-Partie ausgehen würde, Rapid hatte sich unter der Woche bereits fix den zweiten Platz der Meistergruppe gesichert. Dieser berechtigt für die Teilnahme an der Qualifikation zur UEFA Champions League, was aktuell noch Zukunftsmusik ist. Die aktuellen Töne musste unsere Mannschaft aber noch beim WAC anbringen, doch es setzte zum Abschluss eine Niederlage.

Rapid war wie erwartet mit der ein- oder anderen Änderung gestartet: Paul Gartler ersetzte den angeschlagenen Tobias Knoflach im Tor, Dalibor Velimirovic bekam wieder Einsatzminuten, während Filip Stojkovic, dessen Frau ein Kind erwartet, nicht im Kader stand. Grün-Weiß, diesmal wieder in Blau-Rot angetreten, würde entsprechend befreit spielen können, während die Gastgeber noch einen vollen Erfolg benötigten - mit drei Punkten würde man sich den begehrten Platz 3 sichern. Und so begann man auch: Liendl mit einem ersten Versuch, den Goalie Gartler hielt (2.), dann entschärfte unser Schlussmann einen Kopfball von Weissmann aus kurzer Distanz (11.). Der WAC erhöhte den Druck, das 1:0 fiel aber aus einem Missverständnis: Nach einem hohen Ball spitzelte Velimirovic selbigen zu Gartler zurück, dieser war davon aber überrumpelt. Der Ball rollte in Richtung Tor, Schmerböck schob problemlos ein (23.). Rapid probierte es mit einem Vorstoß, so kam Taxi Fountas nicht mehr an eine hohe Hereingabe von Christoph Knasmüllner (26.). Doch kurz darauf folgte der nächste Schlag: Bei einer weiten Flanke von Liendl wartete Wernitznig auf der zweiten Stange und stellte per Kopfball gegen den Lauf von Gartler auf 2:0 (33.). Mit diesem Resultat ging es in die Pause - weil ein Liendl-Freistoß von der Latte zurückprallte (44.) und dann noch ein Weissmann-Schuss abgeblockt wurde (45.).

Kaum ein Durchkommen: Rapid verlor beim WAC.

Unsere Mannschaft war mit diesem Rückstand gut bedient, frische Kräfte kamen in die sommerliche Hitze ins Spiel: Adrian Hajdari und Kelvin Arase ersetzten Velimirovic und Knasmüllner. Und kurz waren wir wieder nahe am Anschlusstreffer: Nach einer Greiml-Vorlage nach Eckball kam Fountas nicht mehr richtig an den Ball (52.). Im Gegenzug überraschte uns Weissmann fast mit einem weiten Heber, als Gartler aus dem Tor gelaufen war - der Ball landete am Obernetz (53.). Nochmal kam es bei uns zu Wechseln, einer davon war Koya Kitagawa.

Es war aber zunächst wieder der Topscorer des WAC, der sich bemerkbar machte: Weissmann schlenzte den Ball über Gartler - 3:0, die Entscheidung durch den Torschützenkönig der Liga (72.). Aber dann: Nach einem Schick-Kopfball kam Kitagawa aus kurzer Distanz noch zum Ehrentreffer, ein Tor, das für unseren japanischen Stürmer ein gewisser Balsam auf der Seele ist nach den letzten Spielen (74.). Zwei Möglichkeiten gab es noch: Stephan Auer, ebenso eingewechselt, kam nach einem Abpraller zu einer Halbchance - vorbei (80.). Und in der Nachspielzeit stand Paul Gartler noch seinen (Tor-) Mann und verhinderte gegen Dieng stark einen vierten Gegentreffer. Mit dem 1:3 verabschieden wir uns für heuer aus der Meisterschaft und blicken erwartungsvoll auf die kommenden Wochen, was diese so bringen werden. Bis bald!

(gub)

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Bundesliga, 32. Runde
WAC - SK Rapid 3:1 (2:0)
Lavanttal-Arena, SR Harkam

Torfolge: 1:0 Schmerböck (23.), 2:0 Wernitznig (33.), 3:0 Weissman (72.), 3:1 Kitagawa (74.);

WAC: Kofler – Novak (84./Peric), Baumgartner, Rnic, Gollner (58./Schmitz) – Jojic (79./Gölles), Sprangler (58./M. Leitgeb), Liendl, Wernitznig – Weissman, Schmerböck (58./Dieng)

SK Rapid: Gartler – Velimirovic (46./Hajdari), D. Ljubicic, Greiml – Schick, Petrovic, Schwab, Ullmann (80./Auer) – Knasmüllner (46./Arase) – Fountas (70./Ibrahimoglu), Kara (70./Kitagwa)

Gelbe Karten: Velimirovic, Schwab, Hajdari

Umfrage

Wie zufrieden seid Ihr mit dem sportlichen Ergebnis der zu Ende gegangenen Saison?
Anzahl der Stimmen: 244
Sehr zufrieden
40%
Zufrieden
49%
Weniger zufrieden
8%
Gar nicht zufrieden
3%
Cookie Settings