22.10.2020
UEFA Europa League, Profis, Spielbericht

UEL: Knappe Geschichte gegen Arsenal

Da war alles dabei - wir fieberten seit Tagen auf den großen Auftakt in die heurige Gruppenphase der UEFA Europa League hin, der Arsenal FC aus London kam als richtiges internationales Kaliber nach Hütteldorf. Aber spätestens mit dem Einlauf der beiden Mannschaften war ersichtlich: Bei diesem ersten, historischen Aufeinandertreffen unseres Vereins mit den "Gunners" in einem Pflichtspiel (!) fehlten einfach unsere Fans. Im Normalfall wäre die Partie seit längerem bummvoll ausverkauft, aufgrund der gültigen Covid-Bestimmungen konnten gerade mal die 3000 erlaubten Grün-Weißen im Stadion Platz nehmen. Mit NMS-Maske, natürlich.

Ohne zu viel Vorsicht, aber mit der notwendigen Offensiv-Injizierung ging unsere Mannschaft nun in die Partie: Wieder von Anpfiff an mit Neuzugang Marcel Ritzmaier, vor ihm das kongeniale Duo Ercan Kara und Taxi Fountas. Hinten sollten Srdjan Grahovac und Dejan Ljubicic abräumen bzw. verteilen, die Abwehr bildeten mit Filip Stojkovic, Max Hofmann und Mateo Barac (flankiert von Max Ullmann und Kelvin Arase) abgezockte Routiniers. Es konnte also losgehen! Und fast wäre ein perfekter Start geglückt, denn der zuletzt omnipräsente Kara erkämpfte sich am Sechzehner den Ball von Gabriel, setzte seinen Schuss aber knapp vorbei (10.). Jetzt gingen die Visiere hinunter, auch die Gäste meldeten sich mit einem präzisen Kopfball-Aufsitzer von David Luiz, den Richi Strebinger zum Eckball abwehrte (15.). Eine wunderschöne Szene folgte: Via Fountas und Arase kam der Ball im Strafraum zu Ritzmaier, der es mit der Ferse besonders schön machen wollte und durch den abgefälschten Ball fast Goalie Leno düpiert hätte (18.). Rapid traute sich was, setzte den Gegner unter Druck und drängte ihn immer wieder mutig zurück, was etwa in eine zentralen Fountas-Schuss mündete (36.). Und fast hätten wir uns auch noch vor dem Pausenpfiff belohnt, als Max Ullmann auf Kara ablegte, dieser sich drehte und seinen Schuss am langen Eck vorbeilenkte (42.). Mit der Gewissheit einer starken Leistung ging es in die Kabine - daran galt es, anzusetzen!

Pressing zum Torerfolg: Rapid setzte nach und ging durch Taxi Fountas in Führung!

Unsere Mannschaft hatte aber nun Lunte gerochen und wollte definitiv nachlegen - und das gelang. Nach ersten Annäherungsversuchen von Fountas und Kapitän Ljubicic, die es mit Schüssen probierten, folgt diese Szene: Goalie Leno und David Luiz riskierten im Rückraum ein nachlässiges Passspiel, Kara presste erfolgreich, den abprallenden Ball verwertete Taxi Fountas reaktionsschnell zum 1:0 - großer Jubel und das verdient (51.)! Nun riss es auch die anwesenden Fans von den Sitzen, "magischer SCR" hallte es in die herbstliche Oktobernacht. Und wir wollten mehr: Wieder so ein Ballverlust von Arsenal, Fountas schaltete schnell, schoss, und Leno musste im Nachfassen entschärfen - starke Phase (58.)! Aber das wollten die Gäste so nicht auf sich sitzen lassen und veränderten ihren Auftritt mit Wechseln. Einer davon war Star-Stürmer Aubameyang, der zuerst noch einen Freistoß über unser Tor setzte. Man merkte aber nun, dass die Gäste einen Gang höher schalteten - und mit einem Doppelschlag das Spiel drehten. Zuerst köpfelte David Luiz nach einem langen Freistoß zum 1:1 ein (70.). Dann bediente Bellerin seinen Offensivkollegen Aubameyang mit einem Stanglpass - 1:2 (74.). Dazwischen hätte fast Fountas wieder eine Unsicherheit Arsenals mit einem Schlenzer bestraft, aber drüber.

In der Schlussoffensive bemühten wir uns, wollten noch einmal alles nach vorne werfen, aber zum Einen hatte die starke Leistung Eins Kraft gekostet, zum Anderen spielten die Gäste ihre Stärken in der Defensive aus und ließen uns kaum Möglichkeiten zum Durchkommen. Es blieb bei der knappen Niederlage, von der sich unsere Mannschaft aber viel Positives für die kommenden Spiele mitnehmen kann. Nun folgt aber erstmal der WAC in der Meisterschaft, bevor wir auswärts bei Molde in Norwegen gastieren.

Fotos: GEPA Pictures.

(gub)

UEFA Europa League, Gruppe B, 1. Spieltag:
SK Rapid - Arsenal FC 1:2 (0:0)
Weststadion, 3.000 Zuschauer, SR Kralovec (CZE)

Torfolge: 1:0 Fountas (51.), 1:1 David Luiz (70.), 1:2 Aubameyang (74.);

SK Rapid: Strebinger – Stojkovic, Hofmann, Barac, Ullmann – Arase (79./Schick), D. Ljubicic, Grahovac, Ritzmaier (88./Knasmüllner) – Kara (76./Kitagawa), Fountas;

Arsenal: Leno – Cedric (61./Bellerin), David Luiz, Gabriel, Kolasinac – Elneny, Partey, Saka (84./Tierney) – Pepe (93./Nelson), Lacazette (84./Willock), Nketiah (61./Aubameyang);

Gelbe Karten: Grahovac, Arase, Kara, Ritzmaier; Lacazette, Partey, Nketiah, Leno;