Open In App
13.09.2021
Nachwuchs

Youngsters im Wochenendüberblick

Für unsere Youngsters ging es am vergangenen Samstag im Trainingszentrum gegen die Salzburger Fußballakademie. Nach dem über weite Strecken zufriedenstellenden Auftakt gegen die AKA Vorarlberg vor der Länderspielpause ließ leider nur die U16 das grün-weiße Herz höherschlagen. In drei umkämpften und äußerst knappen Partien hatte nur die Mannschaft von Cheftrainer David Gattinger gegen die Bullen das bessere Ende für sich. Für unsere Nachwuchsteams gab es einigen Grund zur Freude, denn sowohl Union Mauer, als auch die Vienna konnte besiegt werden.

U18: SK Rapid vs. Fußballakademie Salzburg 1:3

In den letzten Jahren bot dieses Duell wohl mehrfach die besten Nachwuchsfußballer Österreichs auf, heuer hielt es leider nicht ganz, was es versprach. In einem ausgeglichenen Spiel gingen die Gäste in der elften Minute nach einem weiten Abschlag mit 1:0 in Führung. Postwendend gelang den Youngsters der U18 jedoch der Ausgleich. Felix Nachbagauer vollendete sein schönes Dribbling mit seinem vermeintlich schwächeren linken Fuß durch einen Abschluss noch schöner im langen Eck. Der Schuss von der Strafraumkante ließ dem Tormann keine Chance. Es folgten gute Minuten der Grün-Weißen, Enes Tepecik vergab die größte Chance auf die Führung. Kurze Zeit später war die Kugel im Netz, jedoch auf der falschen Seite. Eine Standardsituation verteidigten die Hütteldorfer nicht gut genug und ein Salzburger Spieler hämmerte den Ball von der Strafraumgrenze ins Tor. Noch vor der Pause bauten die Bullen die Führung aus, bei einem Kopfball ins lange Eck war Torhüter Mark Habetler chancenlos. In der zweiten Hälfte dominierten die Jungs von Cheftrainer Jürgen Kerber das Spielgeschehen, konnten jedoch kaum richtig gefährlich werden. Die beste Chance vergab David Budimir, sein Schuss aus der Drehung ging haarscharf am langen Eck vorbei. Kurz vor dem Ende schienen die Gäste sogar noch einen vierten Treffer zu erzielen, doch Mark Habelter konnte sich zwischen den Pfosten auszeichnen und parierte einen Strafstoß.

Nikolaus Wurmbrand sorgte für den zwischenzeitlichen Ausgleich beim Spiel der U16.

U16: SK Rapid vs. Fußballakademie Salzburg 4:2

Es war einmal mehr ein Spiel, dem das Offensivduo Nikolaus Wurmbrand und Jovan Zivkovic ihren Stempel aufdrücken konnte. Zwar gingen die Bullen früh in Führung, doch Rapid agierte über die gesamte Spielzeit spielbestimmend und kam nur wenige Minuten später zum Ausgleich. Eine schöne Kombination über mehrere Stationen vollendete Nikolaus Wurmbrand zum 1:1-Ausgleich. Noch vor der Pause drehten die Grün-Weißen das Spiel in die richtige Richtung. Wieder entwischte Wurmbrand der Abwehr und konnte nur mit einem Foul im Strafraum gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte ÖFB-Nachwuchsteamspieler Yasin Mankan eiskalt. Vor der Pause kamen die Gäste jedoch noch beinahe zum Ausgleich, die Bullen trafen aber nur die Latte. Die zweiten 45 Minuten läutete Jovan Zivkovic mit einem Traumtor ein. Das grün-weiße Offensivtalent gaberlte sich die Kugel mit dem Rücken zum Tor stehend auf und überlupfte den Salzburger Keeper zum 3:1. Die Gastmannschaft kam mit dem 3:2 Anschlusstreffer kurzzeitig nochmals zurück, doch etwa 15 Minuten vor Schluss stach Jovan Zivkovic ein zweites Mal zu. Der Hütteldorfer Stürmer überspielte nach einem feinen Pass von Lorenz Szladits zuerst den letzten Verteidiger, dann den Keeper und traf im Anschluss zum 4:2. Am Ende jubelte Grün-Weiß über einen mehr als verdienten Heimsieg gegen die Bullen.

U15: SK Rapid vs. Fußballakademie Salzburg 1:2

Ohne acht Stammspieler erwartete ein ersatzgeschwächtes Team von Cheftrainer Florian Forster die Fußballakademie aus Salzburg. Auch ohne Stammkeeper Manuel Fellner, Abwehrchef Oliver Volf und Torgarant Kerem Ayhan entwickelte sich ein offenes Spiel. Nach einer starken Anfangsphase der Gäste übernahm Rapid rund um die 20. Minute die Initiative und vergab in Person von Vitus Reisenbichler zwei große Gelegenheiten auf die grün-weiße Führung. Somit ging es torlos in die Pause. Die zweite Halbzeit startete mit einer Hiobsbotschaft für die U15-Youngsters. Eaden Roka und Emirhan Altundag mussten ebenfalls verletzt passen, mit diesen zwei Wechseln war das sonst unendliche Austauschkontingent aufgrund des Personalmangels bei den Hütteldorfern ausgeschöpft. Dem nicht genug erzielten die Gäste auch noch den Führungstreffer. Ein langer Ball segelte über die Abwehr und der Stürmer traf zum 0:1. Kurz darauf verdoppelten die Salzburger auf 0:2. Moritz Jerabek konnte immerhin noch Ergebniskosmetik betreiben und so verlor unsere U15 am Ende knapp mit 1:2.

Nach dem Doppelpack von Jovan Zivkovic (Nr. 9) siegte unsere U16 hochverdient.

U13: SK Rapid vs. Union Mauer U14 5:2

Gegen die um ein Jahr älteren Kontrahenten von Union Mauer zeigten die grün-weißen U13-Youngsters eine beherzte Leistung, hatten jedoch vor allem zu Beginn Probleme mit dem körperlich starken Gegner. Das hohe Pressing von Union Mauer führte zu dem einen oder anderen Problem im Spielaufbau und auch die Positionierung stimmt nicht immer. Mit Fortdauer fanden die Jungs jedoch besser ins Spiel und gewannen am Ende auch nach einer 3:1-Halbzeitführung verdient mit 5:2. Besonders im eigenen Angriffsdrittel war das Spiel der Hütteldorfer zufriedenstellen und auch die Effektivität beim Verwerten der Chance war richtig gut.

U12: SK Rapid vs. First Vienna FC U13 1:1

Die grün-weißen Nachwuchstalente legten einen soliden Auftritt gegen die älteren Jungs von der Hohen Warte hin. Während die Vienna vorrangig ihren Altersvorteil mit hohen Bällen und robustem Zweikampfverhalten auszunutzen wusste, setzten die Hütteldorfer auf kontrolliertes und kontinuierliches Spiel mit viel Ballbesitz. Die Feldgröße bereitete den Grün-Weißen jedoch immer wieder Probleme und so konnten in der ersten Hälfte die Döblinger gerade im Zentrum viele Bälle gewinnen, gefährlich vor das Tor von Rapid kamen sie aber nicht. Im Gegensatz dazu erspielten sich unsere Youngsters mehrfach gute Gelegenheit, die leider ungenutzt blieben. Einige kleine Umstellungen führten zu einem starken Start in Hälfte zwei und dem ersten Tor der U12. Leider verpassten es die Youngsters nachzulegen und fingen sich durch einen Fehler den Ausgleich. Am Ende gab es viele Unterbrechungen und es entstand kaum noch ein richtiger Spielfluss.

U11: SK Rapid vs. First Vienna FC U12 6:1

Ebenfalls gegen die Döblinger spielte unsere U11 am vergangenen Wochenende. Nach einem frühen Rückstand gegen die U12 der Vienna drehten die grün-weißen Talente auf. Mit einigen Umstellungen in der zweiten Hälfte kehrte vor allem die nötige Breite zurück ins Spiel der Rapidler und so freute sich das Trainerteam auch über den einen oder anderen wirklich sehenswert herausgespielten Treffer der U11-Youngsters, die am Ende das Duell gegen die Vienna mit 6:1 für sich entscheiden konnten.

Fotos: Patrick Vranovsky – Fussballfotograf.at

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 9 +19 27
2. SK Sturm Graz 8 +11 17
3. SK Austria Klagenfurt 9 -1 12
4. SV Ried 9 -8 12
5. Wolfsberger AC 9 -6 9
6. TSV Hartberg 8 +1 9
7. SCR Altach 9 -6 9
8. FC Admira 8 0 9
9. FK Austria Wien 8 0 8
10. SK Rapid 8 0 8
11. WSG Tirol 9 -6 8
12. LASK 8 -4 7

WIEN IST UNSERE STADT!

UNSER AWAY 2021/22

Cookie Settings