Open In App
09.10.2021
Nachwuchs

Nur Gewinner beim 14. int. SK Rapid U10 Wiener Zucker-Turnier

Es war alles angerichtet in Hütteldorf für das nächste große Nachwuchshighlight in diesem Jahr. Das internationale SK Rapid Wiener Zucker Turnier fand auch heuer wieder in Gedenken an Nachwuchsleiter Herbert Burgsteiner mit zahlreichen Vereinen aus dem In- und Ausland statt. Vor 300 Zuschauern wurde im großen Allianz Stadion auf zwei Kleinfeldern der Turniersieger ermittelt. Vor allem bei den kleinen Stars war die Freude über das zahlreiche Publikum auf den Rängen riesengroß, das zeigte sich auch in jeder einzelnen Partie.

Zwar machte auch heuer vielen Nachwuchsmannschaften aus dem Ausland Covid-19 einen Strich in Sachen Anreise durch die Rechnung, sodass der Bewerb leider in einem kleinerem Rahmen stattfand, doch das Teilnehmerfeld war auch diesmal gespickt voller großartiger Talente. In Hütteldorf begrüßten wir SK Slavia Prag, FC Ferencváros Budapest, RB Fußballakademie Salzburg, LASK, SK Sturm Graz, FC Flyeralarm Admira und FK Austria zu einem denkwürdigen Turniertag.

Zum Auftakt mussten unsere Youngsters gegen den SK Slavia Prag ran.

Von der ersten Sekunde an bot das gut besuchte und prestigeträchtige Nachwuchsturnier vor allem eines: Leidenschaft! Sämtliche Youngsters kämpften 15 Minuten lang mit totalem Fokus um den Sieg, doch der Spaß und die Freude der Stars von Morgen kam nie zu kurz. Besonders am Vormittag kam Grün-Weiß aus dem Jubeln gar nicht mehr heraus. Unsere U10 gewann all ihre drei Gruppenspiele souverän. Slavia Prag ließen sie keine Chance und fertigten die tschechischen Gäste mit 3:1 ab, es folgte ein 2:1-Sieg gegen Salzburg und mit dem 1:0-Erfolg über den LASK war der erste Platz in der Tabelle sowie eine makellose Auftaktbilanz perfekt.

Nach der einstündigen Mittagspause starteten die Teams in die zweite Gruppenphase, die Teilnehmer dafür ergaben sich aus der Platzierung der Partien am Vormittag. Unser Youngsters trafen dabei auf Sturm, die Austria und den LASK. Die Grazer wurden problemlos mit 2:0 besiegt und nachdem auch der Stadtrivale das Duell mit den Linzern gewann, war Derbytime um den Gruppensieg angesagt. In einem packenden Aufeinandertreffen schaute am Ende kein Sieger heraus. Rapid und die Austria trennten sich mit 1:1. Aufgrund des besseren Torverhältnis bedeutete das den Gruppensieg für die Hütteldorfer. Im Halbfinale wartete mit Slavia Prag ein alter Bekannter vom Vormittag, gegen die unsere Youngsters jedoch einen katastrophalen Start erwischten. Nach etwas mehr als einer Minute stand es 2:0 für die Tschechen, doch unsere U10 steckte nicht auf, warf alles nach vorne und kämpfte aufopferungsvoll, um das Spiel zu drehen. Leider reichte es nur zu einem Treffer und so stand Slavia Prag etwas überraschend im Finale. Nach fünf Partien ohne Niederlage musste sich der Gastgeber erstmals – und zum einzigen Mal an diesem Tag – geschlagen geben. Noch überraschender war der Ausgang im zweiten Halbfinale, da kassierte der Stadtrivale aus Favoriten eine 1:4-Klatsche von Salzburg und so befanden sich die beiden bis dahin klar spielstärksten Teams „nur“ im kleinen Finale.

Auch gegen die Bullen zeigte die grün-weiße U10 eine starke Leistung und jubelte am Ende über einen Sieg.

In den finalen Platzierungsspielen machten der SK Sturm und die Admira den Anfang für das Spiel um Platz Sieben. Parallel dazu trafen Ferencváros Budapest und der LASK aufeinander. Die Grazer, als Vorjahressieger angereist, behielten im Elfmeterschießen die Oberhand und schickten so die Admira ans Ende des Klassements. Auf Rang fünf landeten die ungarischen Gäste nach einem 2:0-Erfolg über die Linzer. Das kleine Finale bot großes Spektakel. Rapid dominierte über die gesamten 15 Minuten, doch die Austria war eiskalt vor dem Tor. Anders als noch im ausgeglichenen ersten Duell war es optisch eine klare Angelegenheit und die wohl beste Leistung unserer Youngsters im gesamten Turnier, doch die Entscheidung fiel im Penaltyschießen, wo der Stadtrivale am Ende die Nase vorn hatte. Trotz großer Enttäuschung, doch mit erhobenem Haupt, reichte es somit am Ende leider nur zu Platz vier für unsere U10. Das große Finale konnten die Salzburger, die mäßig ins Turnier starteten, sich jedoch dann von Spiel zu Spiel steigerten, für sich entscheiden. Die Jungbullen gewannen also zum ersten Mal das int. SK Rapid U10 Wiener Zucker-Turnier. Gewinner gab es jedoch ganz viele an diesem gelungenen Turniertag!

Aus meiner Sicht war es auf allen Ebenen ein voller Erfolg. Organisatorisch hat alles ausgezeichnet geklappt, sportlich haben wir acht Teams gesehen, die miteinander auf Augenhöhe agiert haben. Es hätte sich wohl jede Mannschaft den Sieg verdient, durch den Spielmodus blieb es bis zum Schluss spannend. Unterm Strich steht zwar ein Sieger fest, doch im Endeffekt haben, so denke ich, heute alle Kinder gewonnen. Es war großartig dieses traditionelle internationales Turnier abzuhalten und wir haben wieder ein Nachwuchsfußballfest in Hütteldorf erleben dürfen.
Josef Jansky, sportlicher Leiter für den Bereich U6 bis U12 und Turnierleiter

Ein großer Dank geht an unsere Sponsoren, allen voran Namenspatron Wiener Zucker, Wien Energie, Allianz, Soccercoin und Bank Austria sowie an die zahlreichen Helferinnen und Helfer sowie Unterstützerinnen und Unterstützern des Turniers.

Bisherige Sieger: SK Rapid (2008, 2010, 2018), Hertha BSC Berlin (2009, 2011), Dinamo Zagreb (2012), AC Milan (2013, 2014, 2019), FK Austria (2015, 2016), Slavia Prag (2017), SK Sturm Graz (2020)

Fotos: GEPA

Abschlusstabelle

1. RB Fußballakademie Salzburg

2. SK Slavia Prag

3. FK Austria Wien

4. SK Rapid Wien

5. FC Ferencváros Budapest

6. LASK

7. SK Sturm Graz

8. FC Flyeralarm Admira

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +8 27
3. Wolfsberger AC 16 0 27
4. SK Austria Klagenfurt 16 +1 22
5. SV Ried 16 -10 21
6. TSV Hartberg 16 +1 20
7. FK Austria Wien 16 +3 20
8. SK Rapid 16 -1 20
9. WSG Tirol 16 -4 19
10. FC Admira 16 -3 15
11. LASK 16 -5 14
12. SCR Altach 16 -14 13

WIEN IST UNSERE STADT

WIR FÜR UNS

Unser Leitbild