Open In App
27.11.2021
Rapid II, Spielbericht, ADMIRAL 2. Liga

SK Rapid II: Verpatzter Jahresausklang

Noch ein letztes Mal im Jahr 2021 galt es alle Kräfte zu mobilisieren und 90 Minuten alles abzurufen was in unseren jungen Rapidlern steckt. Zum Jahresabschluss war der SKN St. Pölten zu Gast. Gegen den Bundesliga-Absteiger aus der Vorsaison war es gleichzeitig auch der Start in die Rückrunde, das Hinspiel konnte Rapid II mit 2:1 für sich entscheiden. Dennoch gingen die Wölfe als klarer Favorit in diese Partie. Personell veränderte Cheftrainer Patrick Jovanovic nur wenig im Vergleich zur Vorwoche. Den gesperrten Dalibor Velimirovic ersetzte Denis Bosnjak im Zentrum der Dreierkette, auf der rechten Außenbahn war Lukas Sulzbacher erstmals nach langer Verletzungspause wieder in der Startformation zu finden. In der Offensive stürmte wie auch gegen den SKU Amstetten das Trio Niki Wunsch, Oliver Strunz und Bernhard Zimmermann.

Ausgeglichene Anfangsminuten mit kleinen spielerischen Vorteilen für unsere Mannschaft endeten beinahe mit dem Paukenschlag. Nach zehn Minuten passte die Abstimmung in der grün-weißen Restverteidigung für einen Moment nicht und St. Pölten konterte gnadenlos. Gschweidl war auf und davon, Orgler verkürzte den Winkel gut und so scheiterte der ehemalige Bundesligastürmer am Außennetz (10.). In Folge hatte Rapid II alles im Griff, doch gefährlich vor das Tor kamen die Hütteldorfer kaum. Immer wieder kombinierte Rapid II gut ins letzte Drittel, doch Torchancen waren besonders zum Beginn Mangelware. Nach knapp einer halben Stunde wurde es erstmals brenzlig, doch der Versuch von Strunz war kein Problem für den Tormann (26.). Nach einem Eckball hatten die Grün-Weißen ihre beste Gelegenheit in Halbzeit eins. Dijakovic legte per Kopf ab auf Zimmermann und dessen Kopfball brachte Bosnjak aus kurzer Distanz nicht am Tormann und zwei Verteidiger vorbei (30.). Im Anschluss passierte praktisch nichts mehr, das Spiel fand zwischen den beiden Strafräumen statt und somit ging es mit einer Nullnummer in die Pause. 

Stets eng am Mann war Mittelfeldmotor Benjamin Kanuric.

Nach einer starken ersten Halbzeit übernahm St. Pölten in der zweiten Hälfte das Kommando.

Wie schon gegen Amstetten ersetzte Tambwe-Kasengele in der Defensive Dijakovic zur Pause, aus der Rapid II gut herauskam. Kanuric prüft den Tormann aus 20 Metern, doch den Schuss wehrte der St. Pöltner zur Seite ab (48.), die anschließende Flanke fand den Kopf von Strunz, doch wieder war der Keeper zur Stelle (48.). Auch die Niederösterreicher entwickelten mehr Zug zum Tor in Halbzeit zwei. Zuerst musste Orgler sein Können bei einem Distanzschuss unter Beweis stellen (57.), Augenblicke später verhinderte er mit einer Glanztat die Führung. Gschweidl kam aus kurzer Distanz zum Kopfball, den Orgler mit einer super Reaktion um die Latte drehen konnte (59.). Abgesehen von den beiden Gelegenheiten zu Beginn, spielten nun die Gäste praktisch auf ein Tor. Gefährlich in den Strafraum kamen in dieser Phase jedoch plötzlich unsere Jungs. Strunz spielte Zimmermann frei und aus spitzem Winkel hämmerte er das Leder über das Tor (68.). Mit dem Abschluss kamen die Grün-Weißen wieder besser ins Spiel, Gelegenheiten zur Führung blieben aber weiterhin Mangelware. Die Schlussphase gehörte abermals unserer Mannschaft. Die wohl beste Chance für Rapid in der gesamten Partie vergab der aufgerückte Bosnjak, der einen Hajdari-Freistoß an die Latte köpfelte (83.). Besser machten es dann die Gäste, die nach einer geklärten Flanke zu viel Zeit im Rückraum vorfanden und aus 18 Metern Orgler zum 0:1 überwinden konnten (86.). Trotz einer mutigen Schlussoffensive gelang es unseren jungen Rapidlern nicht mehr den verdienten Ausgleich zu erzielen, Tambwe-Kasengele hatte in der Nachspielzeit die große Möglichkeit, doch er verlor die Balance und brachte so die Kugel aus drei Metern nicht im Tor unter. So geht es mit einer unglücklichen Niederlage in die Winterpause.

Fotos: GEPA

Datenquelle: Overlyzer

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Zusammenfassung des Spiels

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

SK Rapid II : SKN St. Pölten 0:1 (0:0)
Allianz Stadion; Samstag, 27. November 2021

Torfolge: 0:1 Ulysses (86.)

SK Rapid II spielte mit: Orgler – Eggenfellner, Bosnjak, Dijakovic (46. Tambwe-Kasengele) – Sulzbacher (59. Fallmann), Oswald (89. Binder), Kanuric (81. Ekiz), Hajdari – Wunsch © (89. Tepecik), Zimmermann, Strunz;

Ersatz: Habetler, Tambwe-Kasengele, Savic, Binder, Fallmann, Tepecik, Ekiz;