Open In App
13.01.2022
Spielbericht, Profis, Testspiel

Spannendes Testspieldoppel zum Start ins Frühjahr

Nachdem die grün-weißen Batterien über die Weihnachtszeit wieder aufgeladen wurden startete die Elf von Ferdinand Feldhofer Anfang Jänner die Vorbereitung fürs Frühjahr. Knapp vorm Abflug ins 10-tägige Trainingslager stand somit gleich ein Testspieldoppel am Programm. Nach einem ereignisreichen Vormittag, bei dem wir Heimkehrer Yusuf Demir wieder in Hütteldorf begrüßen durften, empfingen wir im ersten Spiel den SV Lafnitz (Anpfiff 15:00 Uhr) sowie Vorwärts Steyr (Anpfiff 17:00 Uhr) am Trainingsgelände des Ernst-Happel-Stadions. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation waren leider keine ZuschauerInnen erlaubt, via Rapid TV konnten aber beide Partien mit Kommentator Lukas Marek und Co-Kommentatoren Lion Schuster und Leo Greiml verfolgt werden. Wegen Verkühlungen nicht mit dabei waren Ercan Kara und Martin Moormann.

Klarer 4:0 Sieg gegen SV Lafnitz

Bei eisigen Temperaturen erfolgte der Anpfiff im Wiener Prater mit gutem Start aus grün-weißer Sicht. Bereits in der fünften Minute gab es klaren Elfmeter nach Foul an GrüllPetrovic legte sich den Ball zurecht und beschenkte sich einen Tag nach seinem 24. Geburtstag mit einem Treffer, 1:0 (5.). Die nächste Möglichkeit hatte Kitagawa am Fuß, der den Abschluss nach einer schönen Freistoßkombination knapp übers Tor setzte (11.). Nur Sekunden später verhinderte das Aluminium die frühzeitige 2:0 Führung nach einem gefühlvollen Schuss von Ljubicic (12.). Nach einer druckvollen Anfangsphase zeigten die Hütteldorfer schöne Kombinationen mit intelligentem Passspiel, die nächste namhafte Torchance ließ allerdings noch auf sich warten. Kurz vor der Pause zirkelte Auer eine Freistoß-Flanke passgenau in den Strafraum, Aiwu schraubte sich hoch und verwandelte den Kopfball, der Treffer zählte aufgrund einer Abseitsstellung allerdings nicht. So blieb es nach 45. Minuten beim 1:0. 

Dejan Petrovic jubelte heute zum ersten Mal über einen Treffer für Grün-Weiß. © GEPA

Mit Beginn der zweiten Halbzeit gab es ein erfreuliches Comeback, Richard Strebinger nahm erstmals seit längerer Verletzungspause wieder im Tor Aufstellung. Auch Thorsten Schick kam zum Einsatz. Die zweiten 45. Minuten starteten so, wie das Spiel begonnen hatte: Mit einem Tor in Grün-Weiß! Grüll setzte sich nach einer schönen Einzelaktion gegen den Torhüter der Gäste durch und erhöhte auf 2:0 (48.). Auch wenn die Temperaturen minütlich weniger wurden, erhöhte sich im Gegenzug das Tempo. Gleich zwei Minuten später brachte Auer den Ball hervorragend zur Mitte und Fountas ließ dem gegnerischen Schlussmann mit einem platzierten Kopfball keine Chance, 3:0 (50.). Nur Sekunden später wäre fast der nächste Treffer gelungen, Schick scheiterte mit einem überragenden Volley an der Querlatte (52.). Unser Torschütze zum 3:0 machte in der 58. Minute Platz für Ballo. Nach dem torreichen Start dauerte es wieder bis zur nächsten Chance, nach guter Freistoßmöglichkeit platzierte Schick den Schuss jedoch zu zentriert (78.). Die nächste Möglichkeit hatten die Gäste, die Querlatte rettete uns allerdings die Null. In der 86. Minute erhöhte unsere Mannschaft auf 4:0 nach einem sehenswerten Weitschuss von Auer, der somit auch seinen ersten Treffer im grün-weißen (heute rot-blauen) Trikot erzielte. Bei diesem Endstand sollte es auch bleiben!

------------------------------

SK Rapid vs. SV Lafnitz 4:0 (1:0)

Trainingsplatz Ernst-Happel-Stadion; keine Zuschauer

Tore: Petrovic (5./Elfmeter nach Foul an Grüll), Grüll (48.Assist Schick), Fountas (50./Kopfball Assist Auer), Auer (86.) 

Start-11: Gartler (46. Strebinger): Stojkovic (46. Schick), Aiwu, Dijakovic, Auer; Velimirovic; Petrovic, Kitagawa, Ljubicic; Fountas (58. Ballo), Grüll

Ein schönes Bild: Richard Strebinger steht wieder am Platz! © GEPA

Bittere 2:4 Niederlage gegen Vorwärts Steyr

Die Temperaturen waren mittlerweile weit unter dem Nullpunkt, doch das zweite Spiel stand in den Startlöchern und heizte den Zuschauern auf Rapid TV gleich in den ersten Minuten ordentlich ein. Nach knapp 43 Sekunden netzte Berni Zimmermann zum ersten Mal für Rapid ein und sicherte so den Blitzstart zum 1:0 (1.). Doch in der 13. Minute erfolgte nach schnellem Umschaltspiel der Gäste aus dem Nichts der Ausgleichstreffer, 1:1. Die Chance zur grün-weißen Führung hatte Maxi Hofmann in der 28. Minute per Kopf, der Versuch ging allerdings knapp übers Tor. Auch Ullmann versuchte es nach einem schönen Doppelpass aus der Distanz, der Torhüter konnte den Ball allerdings aus dem unteren Eck fischen (34.). In der 40. Minute kamen die Gäste nach Foulspiel von Leo Querfeld zum Elfmeter, Niki Hedl parierte den Elfer im ersten Versuch eiskalt, der Nachschuss landete jedoch leider im Tor – 1:2. Bis zum Pausenpfiff konnten wir keine namhaften Akzente mehr setzen, mit knappem Rückstand ging es bei eiskalten Temperaturen in eine kurze Verschnaufpause.

Berni Zimmermann konnte sich heute gleich zwei Mal in die Torschützenliste eintragen. © Red Ring Shots

Zum Start der zweiten Halbzeit nahm Berni Unger vorm grün-weißen Kasten Aufstellung und musste gleich in der 48. Minute hinter sich greifen. Die Gäste nutzten einen Fehlpass eiskalt aus und gingen mit 1:3 in Führung (48.). Ferdinand Feldhofer brachte daraufhin neuen Schwung mit Bosnjak und Eggenfellner (57.). Nur fünf Minuten später versuchte es Wunsch mit einem Abschluss, der allerdings zu zentral ausfiel (62.). Doch der Vorwärtsdrang unserer Mannschaft wurde nicht belohnt, die Gäste erhöhten nach einem direkten Freistoßtreffer auf 1:4 (65.). Kurz vor der Rapidviertelstunde war Zimmermann im richtigen Moment zur Stelle und brachte den Ball zum zweiten Mal an diesem Nachmittag im Tor unter, 2:4 (74.). Bis zum Schlusspfiff gab es auf unserer Seite keine großen Chancen mehr, der Kampfgeist und der Druck vors Tor war trotz eisiger Temperaturen da, der letzte entscheidende Pass wollte jedoch leider nicht gelingen. Nach 90. Minuten war der Endstand mit 2:4 also besiegelt. Schade, aber jetzt wird der Blick schon Richtung Trainingslager gerichtet, denn schon am Samstag geht’s los!

Wir bedanken uns bei unserem Presenting Partner des Testspieldoppels Wein Burgenland für die Unterstützung!

------------------------------

SK Rapid vs Vorwärts Steyr 2:4 (1:2)

Trainingsgelände Ernst-Happel-Stadion; keine Zuschauer

Tore: Zimmermann (1., 74.); Günes (13.), Prada Vega (40./Elfmeter-Nachschuss), Martin (48., 65.)

Start-11: Hedl (46. Unger); Sulzbacher, Querfeld (57. Bosnjak), Hofmann, Ullmann; Grahovac; Kanuric (57. Eggenfellner), Knasmüllner, Wunsch; Arase, Zimmermann 

Fotos: GEPA, Red Ring Shots

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. LASK 4 +7 10
2. RB Salzburg 4 +5 9
3. SK Sturm Graz 4 +5 8
4. SC Austria Lustenau 4 +3 7
5. SK Rapid 4 +1 7
6. SK Austria Klagenfurt 4 -2 4
7. WSG Tirol 4 -1 4
8. SCR Altach 4 -4 4
9. SV Ried 4 -1 4
10. TSV Hartberg 4 -5 3
11. Wolfsberger AC 4 -5 2
12. FK Austria Wien 4 -3 1

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23