Open In App
05.02.2022
Trainingslager, Rapid II

SK Rapid II: Kirchmayer entscheidet ersten Test in Belek

Am heutigen Samstag stand der sonnige Nachmittag ganz im Zeichen des ersten Vorbereitungsspiels. In Belek lautete das Duell: SK Rapid II gegen FK Kyzylzhar, dem aktuellen Tabellenvierten aus der kasachische Premjer-League. Das Wetter zeigte sich diesmal von seiner besten Seite, genauso taten es unsere Youngsters, die von der ersten Sekunde eine hochkonzentriert Leistung gegen einen körperlich starken Gegner zeigte. Im Vergleich zum letzten Vorbereitungsspiel musste Stefan Kulovits einige Änderungen vornehmen, denn einige der Spieler blieben bei den Profis in Wien. So startete der 17-jährige Laurenz Orgler im Tor, vor ihm bildeten Marvin Zwickl, Leo Querfeld, Fabian Eggenfellner und Adrian Hajdari die Viererkette. Kapitän Denis Bosnjak agierte neben Benjamin Kanuric und Niki Wunsch im Mittelfeld. Im Sturm starteten Nici Binder, Drago Savic und Jan Kirchmayer.

Von Beginn an entwickelte sich ein munteres Testspiel mit Gelegenheiten auf beiden Seite. Die erste richtig gute Chance vergaben die Kasachen nach etwas mehr als fünf Minuten. Ein Lupfer segelte über Torhüter Laurenz Orgler, doch fand den Weg nicht ins Tor. Unsere Jungs versuchten mit spielerischen Lösungen zum Erfolg zu kommen. Viel ging dabei über das Trio Bosnjak-Wunsch-Kanuric im Mittelfeld, das stets versuchte unsere Flügelspieler ins Szene zu setzen. Beinahe jubeln durften Stefan Kulovits und sein Team nach einem Standard, als der zweite Ball direkt vor den Füßen von Leo Querfeld landete. Der stramme Schuss rauschte knapp am langen Eck vorbei (24.). Besser machte es wenige Minuten später Jan Kirchmayer, der toll von Sturmpartner Nici Binder in Szene gesetzt wurde und vor dem Tor mit links eiskalt zum 1:0 verwandelte (26.). Der FK Kyzylzhar wollte postwendend zurückschlagen. Mit einem Freistoß versuchten sie es in der Nähe des linken Sechzehnerecks. Doch Laurenz Orgler parierte sehenswert und hielt so die Null fest (32.). Vor Pause versuchten beide Teams noch Akzente nach vorn zu setzen, doch mehr als ein Schuss von Drago Savic kam nicht mehr wirklich heraus (39.). Leider verfehlte er das Tor aber um einen guten Meter.

Stürmer Nici Binder bereitete die Führung gekonnt vor.

Die zweite Spielhälfte startete ohne einem Wechsel unserer zweiten Mannschaft. Das Bild ähnelte dem von Halbzeit Eins. Rapid II setzte auf Ballbesitz und spielerische Qualität, die Kasachen auf aggressives Anlaufen und hohe Bälle. Chancen gab es hüben wie drüben jedoch gerade zu Beginn eher wenige. Gegen Mitte der ersten Hälfte war es einmal mehr Laurenz Orgler, der einen Schuss aus der Distanz parieren konnte. Unsere grün-weißen Talente kamen gegen Ende des Spiels nochmals in Fahrt. Der eingewechselte Pascal Fallmann setzt Nici Binder ein, der allein vor dem Tor aber wohl fälschlicherweise zurückgepfiffen wurde (77.). Die beste Gelegenheit auf das 2:0 vergab Dargo Savic. Nici Binder und Dominic Vincze eroberten die Kugel im Mittelfeld, schalteten schnell um und unsere Nummer 7 war auf und davon, doch mit seinem Schuss scheiterte er an der Stange und einem Verteidiger, der das Spielgerät von der Linie kratze (86.). Kurz vor dem Schlusspfiff war es dann nochmals Rapid II. Leo Querfeld schraubte sich hoch, doch er setzte seinen Kopfball nach der Tepecik-Ecke zu unplatziert auf das Tor - der kasachische Schlussmann parierte (89.). Ein paar Zeigerumdrehungen später war Schluss. Unsere zweite Mannschaft gewinnt den zweiten Test in Folge und holt sich mit diesem Erfolg ordentlich Selbstvertrauen.

Es war ein sehr guter Test gegen einen Erstligisten, bei dem wir viele Dinge gut umgesetzt haben. Besonders freut mich, dass wir erstmals zu Null gespielt haben und vor allem unsere Boxeverteidigung war richtig gut. In Ballbesitz müssen wir sicherlich noch Lösungen gegen tiefstehende Gegner finden, doch ich bin mit dem heutigen Auftritt sehr zufrieden.
Stefan Kulovits zum Testspielerfolg

SK Rapid II : FK Kyzylzhar 1:0 (1:0)
Samstag, 05. Februar, Belek

Torfolge: 1:0 Kirchmayer (26.);

SK Rapid II spielte mit: Orgler (77. Pichler) – Zwickl (75. Tepecik), Querfeld, Eggenfellner (63. Tambwe-Kasengele), Hajdari (80. Mercan) – Bosnjak (63. Ekiz), Wunsch (80. Sattlberger), Kanuric (80. Vincze) – Kirchmayer (63. Fallmann), Binder, Savic;

Ersatz: Pichler, Mercan, Tambwe-Kasengele, Fallmann, Tepecik, Ekiz, Vincze

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. WSG Tirol 0 0 0
1. TSV Hartberg 0 0 0
1. SV Ried 0 0 0
1. SK Rapid 0 0 0
1. SK Sturm Graz 0 0 0
1. SK Austria Klagenfurt 0 0 0
1. SC Austria Lustenau 0 0 0
1. Wolfsberger AC 0 0 0
1. LASK 0 0 0
1. FK Austria Wien 0 0 0
1. RB Salzburg 0 0 0
1. SCR Altach 0 0 0

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23