Open In App
06.05.2022
Spielbericht, ADMIRAL 2. Liga, Rapid II

SK Rapid II: Ein Spiegelbild zur Vorwoche

Das Saisonfinish in der ADMIAL 2. Liga wurde mit dem Heimspiel von Rapid II gegen Lafnitz eingeleitet. Die spielstarken Steirer kamen mit guter Form und Platz fünf im Gepäck als Favorit nach Hütteldorf, wo Stefan Kulovits wieder einige personelle Rückschläge schon im Vorfeld verkraften musste. Kapitän Denis Bosnjak musste nach wie vor mit einer Knieverletzung passen, dem gleich tat es Niki Wunsch, der ebenfalls nicht fit für das Duell mit Lafnitz war. Außerdem fehlte Offensivakteur Jan Kirchmayer und Mustafa Kocyigit sagte krankheitsbedingt ab. Zwischen den Pfosten startete heute Benjamin Göschl. Die Dreierkette bildeten Leo Querfeld, Dalibor Velimirovic und Fabian Eggenfellner. Auf den Außenbahnen wirbelten Lukas Sulzbacher und Pascal Fallmann. Im Zentrum zogen Adrian Hajdari und Benjamin Kanuric die Fäden. Das Trio an vorderster Front bildeten Philipp Schobesberger, Oliver Strunz und Drago Savic.

Rapid II schien sich für diese Spiel einiges vorgenommen zu haben. Ein unheimlich druckvoller Beginn ließ Lafnitz praktisch gar nicht aus der eigenen Hälfte kommen. Zwei Ecken nach 90 Sekunden sorgten für die erste Annäherung. Augenblicke später ließen zuerst Pascal Fallmann und dann Oliver Strunz die Monsterchancen auf die Führung aus. Nach einer Savic-Flanke kam zuerst der Außenspieler aus drei Metern volley zum Abschluss, doch der Torhüter reagierte herausragend. Der Nachschuss landete vor den Füßen von Oliver Strunz, aber auch er ließ aus fünf Metern gegen einen tollen Lafnitzer Schlussmann die Führung liegen (3.). Die beiden Protagonisten traten kurze Zeit später sofort wieder in Erscheinung. Pascal Fallmann tauchte auf der rechten Seite völlig frei auf und spielte einen feinen Querpass ins Zentrum, wo Oliver Strunz erneut am Torhüter alleinstehend scheiterte (8.). Dem nicht genug verzog auch noch Drago Savic in der Anfangsphase aus 16 Metern knapp (11.). Wie so oft in dieser Saison reichte dem Gegner nicht einmal eine Chance zur Führung. Ein Kunstschuss von der linken Seite aus 30 Metern senkte sich mit viel Effekt hinter Benjamin Göschl ins Tor – 0:1 (17.). Im Anschluss fiel die Partie in Muster der Vorwoche, auch da hemmte ein Gegentor aus dem Nichts das grün-weiße Angriffsspiel und so verzeichneten erst die Gäste mit einem Abschluss in der 36. Minute die nächste Torchance. Da konnte sich Benjamin Göschl auszeichnen (36.). Die restliche Geschichte aus Halbzeit eins ist schnell erzählt, denn es passierte kaum noch etwas und so ging es mit einem knappen Rückstand in die Kabinen.

Wieder mit dabei war Drago Savic, der am linken Flügel vor allem in der Anfangsphase für Furore sorgte.

Ein unheimlich druckvoller Start, doch mit dem Gegentor riss der Faden.

Aus der Kabine kamen die jungen Hütteldorfer mit zwei frischen Kräften. Marvin Zwickl und Almer Softic ersetzten Pascal Fallmann und den verletzten Adrian Hajdari. Der Start in die zweite Hälfe gelang erneut richtig gut. Der eingewechselte Almer Softic ließ mit einem Hacken seinen Gegenspieler stehen und legte quer auf Drago Savic. Erneut war aber der Torhüter bei diesem Flachschuss aus zwölf Metern zur Stelle (47.). Für lange Zeit sollte das die letzte nennenswerte Aktion bleiben. Zwar lief der Ball in den eigenen Reihen zum Teil äußerst ansehnlich, doch Torchancen erspielte sich unsere zweite Mannschaft kaum. Kaum Möglichkeiten hatte auch Lafnitz, doch die Gäste nutzen jede noch so kleine Gelegenheit eiskalt. Mit zwei Halbchancen (56. / 62.) legten sie auch in den zweiten 45 Minuten nach und stellten so auf 0:3. Fortan war die Luft draußen. Rapid II versuchte immerhin den Ehrentreffer zu erzielen. Die besten Gelegenheiten dafür hatten Enes Tepecik im Strafraum (78.) und Lukas Sulzbacher aus der Distanz (84.). Viel gelang nicht mehr, so setzte es für unsere jungen Rapidler, die erneut gut in die Partie starteten, doch mit dem ersten Gegentreffer komplett den Faden verloren hatten, die dritte Niederlage in Folge.

Fotos: GEPA

Datenquelle: Overlyzer

SK Rapid II : SV Licht-Loidl Lafnitz 0:3 (0:1)
Allianz Stadion; Freitag, 06. Mai 2022

Torfolge: 0:1 Neubauer (17.) 0:2 Große (56.), 0:3 Wendler (62.) ;

SK Rapid II spielte mit: Göschl – Fallmann (46. Zwickl), Eggenfellner, Velimirovic, Querfeld, Sulzbacher – Hajdari (46. Softic), Kanuric (76. Hedl T.) – Schobesberger (64. Kriwak), Strunz, Savic (64. Tepecik);

Ersatz: Orgler, Mercan, Softic, Hedl, T., Tepecik, Kriwak, Zwickl;

Die Stimmen zum Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. WSG Tirol 0 0 0
1. TSV Hartberg 0 0 0
1. SV Ried 0 0 0
1. SK Rapid 0 0 0
1. SK Sturm Graz 0 0 0
1. SK Austria Klagenfurt 0 0 0
1. SC Austria Lustenau 0 0 0
1. Wolfsberger AC 0 0 0
1. LASK 0 0 0
1. FK Austria Wien 0 0 0
1. RB Salzburg 0 0 0
1. SCR Altach 0 0 0

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23