Open In App
02.05.2022
Nachwuchs

Youngsters lassen der AKA Tirol keine Chance

Das nächste erfolgreiche Wochenende haben unsere Akademieteams hinter sich. Die Altersgenossen von der AKA Tirol konnten bei drei Duellen nur einen Punkt in den Westen mitnehmen. Die grün-weiße U18 jubelte über einen Kantersieg und auch die U16 sicherte mit einem Remis die Tabellenführung. Dank des 3:0-Heimsieg orientiert sich auch die formstarke U15 wieder nach oben.

U18: SK Rapid – AKA Tirol 6:0

Eine Halbzeit wie aus dem Bilderbuch zeigte die U18 in den ersten 45 Minuten gegen die AKA Tirol. Mit Spielfreude und hohem Pressing machten die jungen Hütteldorfer schon in der Anfangsphase alles klar. Enes Tepecik brachte mit einem Schuss von der Strafraumkante die U18 in Führung. Wenige Minuten später legte Furkan Dursun nach einem Tepecik-Zuspiel nach und noch bevor die ersten 20 Minuten absolviert waren, erhöhte Dominic Vincze nach einem Eckball per Kopf auf 3:0 für Rapid. Den schönsten Spielzug des Tages verwandelte abermals Enes Tepecik zum 4:0. Zuvor war die Kugel über mehrere Stationen mit einem Kontakt bis in den Strafraum gespielt worden. Dem ganzen noch nicht genug schlenzte Tobi Hedl nach 25 (!) Minuten den Ball von der rechten Seite unnachahmlich ins lange Eck und erhöhte so auf 5:0 für Grün-Weiß. Den Schlusspunkt einer herausragenden ersten Hälfte setzte Stoßstürmer Furkan Dursun mit einem satten Flachschuss aus 18 Metern, der perfekt im langen Eck einschlug. In der zweiten Halbzeit lief der Verwaltungsmodus. Von den Gästen kamen kleine Aufbäumungsversuche, die besseren Chancen hatten aber nach wie vor die Youngsters um den 6:0-Vorsprung sogar noch zu erhöhen.

Die Torparade der U18 gegen Tirol

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

U16: SK Rapid – AKA Tirol 2:2

Ohne die verletzten Nikolaus Wurmbrand und Senol Hasanoski stand der aktuelle Tabellenführer der U16 vor einer schweren Aufgabe gegen die Tiroler Akademiemannschaft. Die erste Hälfte verlief relativ chancenarm. Goalgetter Jovan Zivkovic schoss nach einer Flanke von Simon Czaak das Spielgerät knapp über das Tor. Die Gäste hatten genau eine gute Möglichkeit, doch die passte dann auch perfekt nach einem schnellen Konter. Mit dem Rückstand ging es somit auch in die Pause, aus der die jungen Rapidler aber mit Wucht und einem neuen Mann kamen. Daniel Baumann feierte nach überstandener Verletzung sein Comeback. Der Youngster tat dem grün-weißen Angriffsspiel gut und so drehte die U16 das Spiel binnen sieben Minuten. Daris Djezic steckte durch auf Yasin Mankan und dessen Flanke verwertete Lorenz Szladits aus kurzer Distanz zum 1:1. Nur wenige Minuten später tauchte erneut Daris Djezic gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf und verwandelte zur völlig verdienten Führung. Rapid machte weiter Druck und vergabe durch Jakob Brunnhofer per Kopf und Daris Djezic, der allein am Keeper scheiterte noch weitere gute Möglichkeiten. Besser machten es dann aber leider die Tiroler, die eine Freistoßflanke per Kopf zum Ausgleich verwerteten. Trotz Chancen bis in die letzten Minuten gelang unserer U16 kein Treffer mehr und so gab es nur einen Punkt für den aktuellen Tabellenführer.

U15: SK Rapid – AKA Tirol 3:0

Die Formkurve steigt weiter ordentlich nach oben. Seit fünf Spielen ist unsere U15 nun ungeschlagen, dabei gingen die Jungs von Florian Forster sogar vier Mal als Sieger vom Platz. So auch am Samstag gegen die AKA Tirol, obwohl die beiden Nationalteamspieler Fabian Silber und Eaden Roka nach dem Doppelländerspiel gegen Rumänien für den ÖFB noch nicht einsatzbereit waren. Phlipp Moizi brachte die Grün-Weißen schon nach sieben Minuten in Führung. Noch in der ersten Halbzeit vergaben die jungen Hütteldorfer weitere gute Möglichkeiten auf eine höhere Führung. Die beste ließ Kaan Tesneli vom Punkt liegen. Der Start in die zweite Hälfte glückte abermals richtig gut. Beim hohen Anlaufen des Gegners eroberten unsere Youngsters schon im Strafraum der Tiroler die Kugel zurück, ein Pass auf Philipp Moizi reichte und der Stürmer schob zum 2:0 ein. Den Schlusspunkt in dieser starken Leistung setzt U14-Spieler Samet Kurt mit einem platzierten Schuss. Das 3:0 ging damit auch in der Höhe absolut in Ordnung. Die spielerische Überlegenheit der Grün-Weißen imponierte auch dem Gästetrainer Thomas Grumser, der unter anderem schon bei Wacker Innsbruck die Profis betreute. Nach dem Spiel durften sich unsere Youngsters nicht nur über drei Punkte, sondern auch über großes Lob vom Gästetrainer freuen

Die Torparade der U15 gegen Tirol

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

U11: Platz 7 in Gladbach

Schon am Samstag nahm die grün-weiße U11 in Gladbach bei einem großen internationalen Turnier mit Top-Klubs wie Borussia Dortmund, 1. FC Köln, VfL Bochum oder VfB Stuttgart teil. Nach einem holprigen Start, der Auftaktniederlage gegen Bochum, fanden unsere Youngsters immer besser ins Spiel. Drei Siege und eine Remis gegen St. Pauli reichten zum Aufstieg aus der Gruppe direkt ins Viertelfinale. Dort wartete mit dem 1. FC Köln die spielerisch stärkste Mannschaft des Turniers. Knapp aber doch war gegen den Effzeh Endstation am Weg ins Finale. Es folgten dann jedoch noch die beiden besten Auftritte im Turnier von unsere U11. Erst im Penaltyschießen verloren die jungen Hütteldorfer gegen Borussia Dortmund, doch im Spiel um Platz 7 gelang ein erfreulicher Abschluss mit einem 1:0-Sieg über den VfB Stuttgart. Eine tolle Erfahrung für die Stars von morgen!

U9: Turniersieger in Budapest

Am Sonntag waren unsere Talente der U09 zu Gast bei Ferencváros Budapest. Der ungarische Erstligist lud zu einem internationalen Turnier mit Teams aus Österreich, Ungarn, Serbien, uvm. In der Gruppenphase bezwangen die grün-weißen Youngsters Illess Academy mit 5:3, Kecskemét mit 2:1 und Spartacus mit 3:1. Die makellose Bilanz setzte sich auch in den K.o.-Spielen weiter fort. Der serbische Klub Topolya wurde mit 3:2 knapp aber verdient besiegt und auch im Halbfinale setzte sich die U9 gegen Újpest Budapest mit 3:1 durch. Im großen Finale wartet mit Honved Budapest eine bislang ebenso starke Mannschaft, doch die jungen Rapidler konnten auch dieses Spiel mit 3:2 für sich entscheiden und holten somit den Titel in Budapest. Noch dazu wurde mit Badr Aleed ein Rapidler zum Spieler des Turniers gewählt. Bravo Youngsters!

Foto: Fußballfotograf AT - Vrano

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. WSG Tirol 0 0 0
1. TSV Hartberg 0 0 0
1. SV Ried 0 0 0
1. SK Rapid 0 0 0
1. SK Sturm Graz 0 0 0
1. SK Austria Klagenfurt 0 0 0
1. SC Austria Lustenau 0 0 0
1. Wolfsberger AC 0 0 0
1. LASK 0 0 0
1. FK Austria Wien 0 0 0
1. RB Salzburg 0 0 0
1. SCR Altach 0 0 0

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23