Open In App
13.08.2022
ADMIRAL 2. Liga, Spielbericht, Rapid II

SK Rapid II: Führung verspielt

Wenn man nach zwei Spielzeiten in der 2. Liga von einem Lieblingsgegner sprechen darf, dann zählt dazu sicherlich der SKU Amstetten. Gegen die Niederösterreicher wiesen unsere Talente bislang eine makellose Heimbilanz auf, doch die Siegesserie konnte nicht gehalten werden. Da half auch ein Doppelpack von Nici Binder nichts. Aber der Reihe nach: Gegen die favorisierte Fallmann-Elf schickte Pendant Stefan Kulovits folgende elf Rapidler aufs Feld. Im Tor startete Benjamin Göschl. Die Dreierkette bildeten Kapitän Fabian Eggenfellner, Aristot Tambwe-Kasengele und Marko Dijakovic. Unser Cheftrainer vertraute auf den Flügelpositionen erneut Pascal Fallmann und Felix Holzhacker. Das Zentrum füllten Adrian Hajdari und Almir Oda aus. Ganz vorne liefen wie am Sonntag in Gleisdorf Enes Tepecik, Nici Binder und Tobi Hedl auf.

Obwohl die Gäste mit einem Dirnberger-Abschluss nach 3 Minuten gut in die Partie fanden, war besonders die Anfangsphase mehr von taktischen Feinheiten als von gefährlichen Strafraumszenen geprägt. Es dauerte bis weit in die erste Hälfte, als das Spiel Fahrt aufnahm. Ein Elfmeterpfiff nach einem Foul an Starkl schien den Niederösterreichern in die Karte zu spielen, doch sie hatten die Rechnung ohne Benjamin Göschl gemacht. Der 16-jährige Youngster parierte den Strafstoß des Ex-Rapidlers (25.). Praktisch im Gegenzug verpassten es die jungen Hütteldorfer in Führung zu gehen. Nici Binder steckte durch auf Almir Oda, der sich eine Sekunde zu lang Zeit ließ und so grätschte ein Abwehrspieler in den Schuss aus acht Metern (27.). Amstetten hatte in der Schlussphase noch mehr Spielanteile, richtig gefährlich wurde es aber nur nach einem Missverständnis von Eggenfellner und Göschl, das Leimhofer beinahe auszunutzen wusste (32.). Rapid II zeigte sich dafür eiskalt im Abschluss und traf zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt kurz vor der Pause zur Führung. Pascal Fallmann spielte einen hervorragenden Ball hinter die Abwehr und Nici Binder stellte mit einem Lupfer auf 1:0 (44.). Kurze Zeit später war dann Pause in Hütteldorf.

Enes Tepecik ließ seinen Gegenspieler im Dribbling stehen.

Die Anfangsphase in der zweiten Hälfte brauchte kaum Anlaufzeit. Beide Teams begannen mit wesentlich mehr Offensivdrang. Nici Binder umkurvte den herauslaufenden Tormann, der Winkel wurde aber zu spitz (49.). Enes Tepecik zog aus 20 Metern ab, verpasste es aber mit seinem wuchtigen Distanzschuss auf 2:0 zu stellen (51.). Es dauerte jedoch nicht lange, bis unsere Grün-Weißen den Vorsprung verdoppelten. Mit einem herrlichen Flachschuss aus 18 Metern avancierte Nici Binder zum Doppelpacker. Die Kugel passte genau – 2:0 (56.). Die Partie war leider noch lange nicht entschieden, denn der Unparteiische fiel auf eine Oscar-würdige Flugeinlage herein, die Amstetten den Anschlusstreffer einbrachte. Stefan Feiertag hob ab und bekam den Pfiff. Der „Gefoulte“ verwandelt im Anschluss vom Punkt (71.). Das verschaffte den Niederösterreichern die viel zitierte zweite Luft. Die optische Überlegenheit der Gäste schien anfänglich nichts einzubringen, bis Starkl im Anschluss einer Ecke aus kürzester Distanz Göschl per Kopf überwinden konnte – 2:2 (81.). Rapid II bäumte sich nochmals auf und tatsächlich wäre beinahe der Lucky Punch gelungen. Torschütze Binder schickte den eingewechselten Niklas Lang, der bei seinem Zweitligadebüt zum Matchwinner werden hätte können. Unsere Nummer 48 traf in der 93. Minuten zum vermeintlichen Sieg, doch der Assistent hatte etwas dagegen – kein Tor, Abseits. Somit blieb es bei einem leistungsgerechten Remis, bei dem für unsere Talente aber mehr möglich gewesen wäre.

Fotos: GEPA

Datenquelle: Overlyzer

Die Highlights der Partie

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

2. Liga, 04. Runde:

SK Rapid II : SKU Amstetten 2:2 (1:0)
Allianz Stadion; Samstag, 13. August 2022

Torfolge: 1:0 Binder (44.), 2:0 Binder (56.) 2:1 Feiertag (71./Elfmeter) 2:2 Starkl (81.);

SK Rapid II spielte mit: Göschl – Eggenfellner ©, Tambwe-Kasengele, Dijakovic – Fallmann, Oda (73. Vincze), Hajdari (73. Gobara), Holzhacker – Tepecik (59. Kirchmayer), Binder, Hedl T. (73. Lang);

Ersatz: Orgler, Vincze, Softic, Kichmayer, Gobara, Zwickl, Lang;

In einer ausgeglichenen Partie wachten die Gäste erst nach dem 0:2 auf.

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 9 +18 22
2. LASK 9 +8 18
3. SK Sturm Graz 9 +9 18
4. FK Austria Wien 9 +4 12
5. SC Austria Lustenau 9 -4 12
6. Wolfsberger AC 9 -1 11
7. SK Austria Klagenfurt 9 -2 11
8. SK Rapid 8 -1 11
9. WSG Tirol 9 -1 11
10. TSV Hartberg 8 -8 7
11. SV Ried 9 -10 5
12. SCR Altach 9 -12 5

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23