Open In App
09.09.2022
ADMIRAL 2. Liga, Spielbericht, Rapid II

SK Rapid II: Keine Punkte im Stadtduell

Im verregneten Floridsdorf war Rapid II zur Primetime am Freitagabend im 21. Bezirk geladen. Gegen den erneut gut gestarteten FAC, wollte unsere zweite Mannschaft endlich den ersten Saisonsieg feiern, obwohl man als klarer Außenseiter in die Partie ging. Stefan Kulovits veränderte seine Elf für das Stadtduell zwei Mal im Vergleich zur Vorwoche und brachte im Tor einmal mehr Laurenz Orgler. Die Viererkette blieb mit Pascal Fallmann, Aristot Tambwe-Kasengele, Marko Dijakovic und Adrian Hajdari unverändert. Im Zentrum war diesmal Almer Softic neben Kapitän Nikolas Sattlberger und Moritz Oswald dabei. Das Offensivtrio bestand aus Nici Binder, Tobi Hedl und Enes Tepecik.

Mit großen Ambitionen und zwei guten Chancen startete Rapid II in die Partie. Tobi Hedl brachte eine Flanke von Pascal Fallmann nicht direkt aufs Tor (6.). Enes Tepecik bewegte sich optimal in den Zwischenlinienraum, drehte sich auf und bediente Nici Binder, der völlig frei vor dem Tor den Keeper anschoss (10.). Ein Abbild der bisherigen Saison waren ab dann die kommenden Minuten. Mitten in die ausgezeichnete Anfangsphase ein Fehler in der Defensive und Miljanic stellte aus dem buchstäblichen Nichts auf 0:1 für die Gastgeber (11.). Doch es kam noch schlimmer, Almer Softic verdrehte sich nach einem Luftzweikampf das Knie und musste verletzt raus (16.). Zu allem Überfluss setzte der FAC nach dem nächsten Querschläger in der grün-weißen Hintermannschaft nach und erhöhte durch Bertraccini auf 0:2 (20.). Die Kulovits-Elf steckte jedoch den Kopf nicht in den Sand. Einen Abschluss von Pascal Fallmann entschärfte unglücklich der Rücken von Nici Binder (22.) und eine Bogenlampe per Kopf von Aristot Tambwe-Kasengele landete auf der Latte (26.). Es spielte nur noch unsere zweite Mannschaft, doch wenn du kein Glück hast, kommt bekanntlich auch noch Pech dazu. Moritz Oswald zog aus 20 Metern ab, der Ball landete an der Latte, sprang von dort auf den Rücken des Tormanns aber wieder nicht über die Linie (34.). Der Chancenwucher hielt an, denn keine zwei Minuten später brachte einmal mehr Tobi Hedl nach einer Hereingabe von rechts aus kurzer Distanz das Spielgerät nicht im Tor unter (36.). Es blieb bis in die Nachspielzeit der ersten Hälfte ein druckvoller Auftritt der jungen Hütteldorfer. Nachdem Nici Binder zuerst zwei weitere Chancen liegen ließ (44./45.), traf Enes Tepecik mit einem satten Schuss aus 18 Metern zum hochverdienten Anschlusstreffer (45+2.). Direkt danach bat der Unparteiische beide Teams in die Pause.

Der Anschluss vor der Pause ließ unsere zweite Mannschaft hoffen.

Ohne personellen Änderungen aber mit einem deutlich verbesserten FAC begann die zweite Hälfte. Die Gastgeber wussten gar nicht so recht, warum sie zur Pause in Führung lagen, zeigen nach dem Seitenwechsel aber ihr routiniertes Gesicht. Einen Warnschuss nach nicht einmal zwei Minuten konnte Laurenz Orgler problemlos festhalten (47.). Folglich passierte wenig, bis die Floridsdorfer einmal einen schnellen Angriff über rechts vortrugen und Sattlberger unglücklich die Kugel ins eigene Tor grätschte (63.) - abermals bezeichnend für die aktuelle Lage. Der FAC setzte direkt nach, Krasniqis Schuss verfehlte das grün-weiße Gehäuse aber um einen Meter (65.). Ein ebenso verändertes Gesicht zeigte Rapid II in den zweiten 45 Minuten. Nicht eine nennenswerte Gelegenheit erspielte sich die Kulovits-Elf, die Fehler in der Rückwärtsbewegung blieben jedoch bestehen. Einen Umschaltmoment spielten die Gastgeber blitzsauber zu Ende und Bertaccini schnürte den Doppelpack – 1:4 (84.). Die Entscheidung und gleichzeitig der Schlusspunkt einer misslungenen zweiten Halbzeit.

Fotos: GEPA

Datenquelle: Overlyzer

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Nach einer starken ersten Hälfte konnte Rapid II in den zweiten 45 Minuten nicht mehr nachlegen.

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23