125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
27.09.2023
Profis, UNIQA ÖFB Cup, Spielbericht

Mühevoller Cup-Aufstieg

Mittwochabend, Prime-Time, Bewerbswechsel! Für unsere Mannschaft ging es heute nach Oberösterreich für die zweite Runde des UNIQA ÖFB-Cups gegen Union Gurten. Im Vergleich zum letzten Pflichtspiel am Wochenende gab es heute sieben Veränderungen in der Start-11. Angeführt vom heutigen Kapitän Niki Hedl, der erstmalig von Beginn an die Schleife tragen durfte, startete erstmals auch Lukas Grgić, mit Thierry Gale kam es heute zudem auch zu einer Premiere im Rapid-Trikot. Der wieder genesene Thorsten Schick nahm vorerst auf der Bank Platz.

In einer munteren Anfangsphase zeigten die Oberösterreicher viel Selbstvertrauen und kamen dadurch in den ersten 15 Minuten auch öfters gefährlich in Richtung unser Tor. Doch dann holte unser Debütant Thierry Gale nach einem klaren Foul einen Elfmeter heraus, den Oliver Strunz gekonnt ins rechte untere Eck verwandelte, 1:0 (18.). Die nächsten Treffer hatten dann Fally Mayulu (29.) und Oliver Strunz (32.) am Fuß, beide scheiterten am Gurtener Schlussmann. Doch nach einem Abwehrfehler in unseren Reihen fiel das Tor auf der anderen Seite, so folgte nach einem starken Auftritt der Oberösterreicher der Ausgleich, 1:1 (37.). Das Gegentor brachte unsere Mannschaft leider etwas aus dem Konzept, in Hälfte 1 gelang es somit nicht, das Spiel in überlegener Form unter Kontrolle zu bringen. Daher änderte sich auch auf der Anzeigetafel nichts mehr, mit dem Remis ging es in eine kurze Verschnaufpause.

Kein leichtes Spiel für unsere Mannschaft, erst nach der Verlängerung war der Aufstieg fixiert. © GEPA

In die zweiten 45 Minuten startete Matthias Seidl statt Oliver Strunz (46.) und es musste mit einem Blick auf den Spielstand definitiv mehr Leistung folgen, als in Hälfte 1. Doch wieder gehörte den Oberösterreichern mit einem starken Abschluss die erste Chance in der zweiten Spielzeit (47.). Bis zur 60. Minute dauerte es für eine schön herausgespielte Aktion unsererseits, nach Hereingabe von Thierry Gale war die gegnerische Abwehr jedoch schneller am Ball. Cheftrainer Zoran Barišić reagierte mit einem Doppeltausch, für Ante Bajić und Thierry Gale kamen Nic Kühn und Marco Grüll aufs Feld (72.). Doch es kam ganz bitter, mit Beginn der Rapidviertelstunde gingen die Oberösterreicher mit 2:1 in Führung (75.). Unsere Mannschaft versuchte jetzt alle verbliebenen Kräfte zu mobilisieren, nach einem weiten Ball nach vorne versuchte es Nic Kühn per Volley, doch wieder landete die Kugel in den Händen des Keepers (81.). Nach einer guten Hereingabe von Lukas Grgić stoppte sich dann allerdings Matthias Seidl gekonnt den Ball und sorgte aus der Drehung für den wichtigen Ausgleich, 2:2 (82.). Für die vermeintliche Schlussphase kam dann auch noch Moritz Oswald für Patrick Greil aufs Feld (88.), doch es kam zur ungewollten Verlängerung.

Kuriose Verlängerung inklusive Stromausfall

Diese fing noch dazu alles andere als positiv an, denn es kam aufgrund eines Stromausfalls zu einer rund 45-minütigen Spielunterbrechung. Zum Glück konnte jedoch weitergespielt werden, nach Wiederanpfiff verfehlte dann Matthias Seidl knapp das Tor (92.). Im Gurtener Strafraum sorgte im nächsten Moment ein Handspiel für einen Elfmeterpfiff – Marco Grüll legte sich den Ball zurecht und erzielte souverän das 3:2 (96.). Wenige Minuten später brachte Moritz Oswald den Ball gut in die Mitte und Fally Mayulu schob die Kugel ins Tor, 2:4 (102.). Nach dem Comeback von Thorsten Schick (104., statt Martin Moormann), kam es in der zweiten Hälfte der Verlängerung zu einem erneuten Treffer, nach schöner Kombination trug sich Fally Mayulu erneut in die Torschützenliste ein, 2:5 (108.). Auch Maxi Hofmann durfte noch statt Terence Kongolo aufs Feld (112.), doch das war im Endeffekt die letzte Aktion im Spiel.

Nach einem kuriosen Abend und einem intensiven Cup-Fight geht es für uns schlussendlich in die nächste Runde des UNIQA ÖFB-Cups!

Fotos: GEPA

UNIQA ÖFB-Cup | 2. Runde | Klaus-Roitinger-Stadion

Tore: Strunz (18./E.), Seidl (82.), Grüll (96./E.), Mayulu (102., 108.); Kreuzer (37.), Wimmleitner (75.)

Rapid-11: Hedl ©; Moormann (104. Schick), Kongolo (112. Hofmann), Querfeld, Kasanwirjo; Greil (88. Oswald), Grgić; Bajić (72. Kühn), Strunz (46. Seidl), Gale (72. Grüll); Mayulu

Ersatz: Gartler, Kühn, Schick, Seidl, Hofmann, Grüll, Oswald

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen

TERMINE DER PROFIMANNSCHAFT

21. Runde: SK Rapid - SC Austria Lustenau

Allianz Stadion
 2024-03-03  17:00

22. Runde: SK Austria Klagenfurt - SK Rapid

Wörthersee-Stadion
 2024-03-10  17:00

ÖFB-Cup Halbfinale: DSV Leoben - SK Rapid

Monte Schlacko Arena
 2024-04-03  20:45

UNSER HEIMTRIKOT 2023/24

UNSER AUSWÄRTSTRIKOT 2023/24

UNSER LEITBILD