125 JAHRE SK RAPID
  Tagen
  Std
  Min
  Sek
Open In App
19.05.2024
Profis, ADMIRAL Bundesliga, Spielbericht

Verpatztes Saisonfinish gegen Hartberg

Nach dem Auswärtserfolg in Klagenfurt stand heute der Saisonabschluss in Hütteldorf am Programm. In der letzten Runde der ADMIRAL Bundesligasaison 2023/24 war der TSV Hartberg zu Gast. Der Spieltag steckte bereits vorab voller Emotionen, da die heutigen 24-Stunden auch als „Tag der Abschiede“ betitelt wurden, verabschiedeten wir uns doch von den Spielern Marco Grüll, Thorsten Schick, Michael Sollbauer, Martin Moormann, Bernhard Unger, Nana Kasanwirjo und Terence Kongolo sowie Athletiktrainer Martin Mayer. Somit wurde nach den offiziellen Verabschiedungen vor Anpfiff auch das Einlaufen unserer Mannschaft zum puren Gänsehautmoment. Aus personeller Sicht fehlten heute Lukas Grgić (Gelbsperre) und Guido Burgstaller (angeschlagen).

Unsere Grün-Weißen starteten gleich offensiv in die Partie, nach einer schönen Kombination von Marco Grüll und Thorsten Schick setzte Matthias Seidl mit der ersten guten Möglichkeit den Ball in die Hände des Keepers (4.). Die Anfangsphase spielte sich hauptsächlich zwischen beiden Strafräumen ab, im letzten Moment wurden die möglichen Chancen immer noch geklärt. Doch in der 25. Minute gingen die Hartberger sozusagen aus dem Nichts in Führung, 0:1 (25.). Die Hartberger drückten weiter, Niki Hedl konnte die Kugel im nächsten Moment mit einer Glanzparade aus dem Kreuzeck kratzen (29.). Es dauerte bis zur nächsten Chance, doch da war es eine fast hundertprozentige: Christoph Lang versuchte es nach einem Eckball mit einem flachen Schuss, den der steirische Schlussmann gerade noch mit den Fingerspitzen abwehren konnte (42.). Trotz einigen guten Möglichkeiten reichte es in den ersten 45 Minuten nicht für einen grün-weißen Treffer, so stand zur Pause ein knapper Rückstand auf der Anzeigetafel.

Kein gelungenes letztes Heimspiel für unsere Nummer 27, dennoch ein emotionaler Tag für alle! © GEPA

Mit einem Wechsel gings in die zweiten 45 Minuten, Isak Jansson ersetzte Fally Mayulu (46.). Doch auch der Start in die zweite Hälfte verlief nicht nach Plan, nach einer Unachtsamkeit in unserer Abwehr erzielten die Hartberger den zweiten Treffer, 0:2 (59.). Cheftrainer Robert Klauß reagierte, brachte mit Roman Kerschbaum und Furkan Dursun statt Moritz Oswald und Christoph Lang frische Kräfte aufs Feld (62.). Doch auch der frische Schwung sorgte nicht für mehr Wirbel. Für die Schlussphase kamen auch noch Martin Moormann und Maximilian Hofmann statt Thorsten Schick und Nenad Cvetković aufs Feld (77.). Wenige Augenblicke später wäre fast der Anschlusstreffer gefallen, nach einem guten Freistoß von Marco Grüll köpfelte Nikolas Sattlberger knapp neben das Tor (81.). In der Nachspielzeit kam es dann jedoch wieder anders, die Hartberger erzielten Treffer Nummer 3, 0:3 (90.+2).

Ein Nachmittag, den wir uns alle anders vorgestellt hatten. Schade Rapidler, in der Sommerpause heißt es regenerieren und danach noch stärker zurückkommen!

Fotos: GEPA

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

ADMIRAL Bundesliga | 32. Runde | Allianz Stadion

Tore: Avdijaj (25.), Kainz (59.), Frieser (90.+2)

Rapid-11: Hedl; Kasanwirjo, Cvetković (77. Hofmann), Querfeld, Schick (77. Moormann); Oswald (62. Kerschbaum), Sattlberger; Grüll ©, Seidl, Lang (62. Dursun); Mayulu (46. Jansson)

Ersatz: Gartler, Kerschbaum, Sollbauer, Hofmann, Jansson, Moormann, Dursun

Dieses Video enthält Produktplatzierungen
Dieses Video enthält Produktplatzierungen