14.02.2019
UEFA Europa League, Inter Mailand, Vorbericht, Profis

"Große Chance, zu beweisen, dass wir Inter fordern können!"

"Magischer SCR" wird man heute Abend wieder von tausenden Rapid-Fans intoniert hören, um unsere Mannschaft zu pushen und ihr den nötigen Rückhalt zu geben. Seit letzter Woche ist unser Stadion bis auf den letzten Platz ausverkauft, die Tribünen sind voll, die Erwartungshaltung freudig-gespannt: Alles ist angerichtet für den großen Schlager gegen Inter Mailand, der für uns zugleich auch den Frühjahrsauftakt markiert (Anpfiff: 18:55 Uhr, live via DAZN und im SK Rapid-Ticker mitzuverfolgen).

Die Runde der letzten 32 in der UEFA Europa League bringt uns also auch diesmal wieder einen richtigen Hochkaräter des internationalen Fußballs und hier ist es nur klar, dass die Favoritenrolle klar vergeben ist. "Es ist eine Mannschaft mit einer irrsinnigen, individuellen Qualität. Inter hat in den letzten Wochen vielleicht nicht so als Kollektiv performt, wie zuvor, aber dennoch sind sie weiterhin eine sehr starke Mannschaft", weiß Stefan Schwab, aber auch: "Genau darauf wird es ankommen: Nur als Kollektiv können wir sie stoppen." In eine ähnliche Kerbe schlägt auch Didi Kühbauer: "Sie werden wohl einige Spieler nicht aufbieten, bleiben aber, egal wer spielt, immer noch der Favorit. Alle, die letztendlich spielen, werden ihre Klasse zeigen wollen. Für uns wird es somit entscheidend sein, nicht einzelne Namen, sondern Inter als Mannschaft sportlich zu bekämpfen."

Wettquoten: Rapid als Außenseiter bei unserem Premium Partner tipp3!

 

Das Tor reinhalten: Für das Rückspiel will man sich alle Optionen bewahren.

Rapid will den Italienern daher alles abverlangen, selbst alles geben, um auch für das Rückspiel in einer Woche in Mailand alle Möglichkeiten offen zu halten. "Das ist das Schöne, dass man nie weiß, was in solchen Partien passiert. Wir haben die Chance, einen großen Gegner in die Knie zu zwingen, und um zu beweisen, dass wir Inter fordern können. Das muss einfach unser Anspruch sein", betonte unser Cheftrainer auf der Pressekonferenz vor dem Schlager: "Wir wollen mit dem Kopf und den Füßen arbeiten und mit dieser Einstellung schon ins Spiel hineingehen, wo man überzeugt ist, etwas schaffen zu können."

Durch die Spiele in der Gruppenphase, wo uns am Ende im Dezember der Aufstieg gelang, hat sich Rapid das Spiel schließlich erarbeitet - und vielleicht noch eine übergeordnete Rechnung offen. "Auch, wenn es ein völlig anderes Spiel war, aber als wir vor drei Jahren gegen Valencia brutal ausgeschieden sind - wir wollen zeigen, dass wir als Mannschaft auch in einer solchen Phase des Bewerbs noch bestehen können", hob Stefan Schwab hervor: "Für uns sind diese Spiele schließlich ein absolutes Highlight." Und das wird es hoffentlich für uns alle - auf geht's, Rapid!

UEFA Europa League, Runde der letzten 32, Hinspiel:
SK Rapid - Inter Mailand
Hütteldorf, Weststadion
Donnerstag, 14. Februar 2018
Anpfiff: 18:55 Uhr

Links: Stimmen vor dem Spiel | Statistik zu SK Rapid - Inter

(gub)

Stimmen von der Pressekonferenz

Umfrage

Wie endet unser Europa League-Heimspiel gegen Inter Mailand?
Anzahl der Stimmen: 1703
Leider mit einer Niederlage.
22%
Mit einem grün-weißen Heimsieg!
51%
Mit einem Unentschieden.
27%

Termine

Testspiel: SK Rapid vs FC Blau Weiß Linz

Trainingszentrum Ernst-Happel-Stadion
 2019-11-15  13:00

Admira Juniors - SK Rapid II

BSFZ Südstadt
 2019-11-15  19:30

15. Runde: SK Rapid vs SK Sturm

Allianz Stadion
 2019-11-24  17:00

Ordentliche Hauptversammlung 2019

Allianz Stadion
 2019-11-25  19:00

16. Runde: LASK vs SK Rapid

Raiffeisen Arena Pasching
 2019-12-01  17:00

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 14 +44 38
2. LASK 14 +21 35
3. Wolfsberger AC 14 +18 27
4. SK Rapid 14 +10 24
5. SK Sturm Graz 14 +7 23
6. TSV Hartberg 14 -1 21
7. FK Austria Wien 14 -8 15
8. SKN St. Pölten 14 -22 13
9. WSG Tirol 14 -15 12
10. SCR Altach 14 -13 10
11. SV Mattersburg 14 -22 10
12. FC Admira 14 -19 9

Unser Leitbild