23.06.2020

Der Spannungsfaktor im Spitzenduell

Generell, da kann unsere Mannschaft auf eine bislang sportlich sehr positive Saison zurückblicken. Nur mehr vier Runden sind in der Meistergruppe zu absolvieren, "wir wollten besser werden als letztes Jahr und den internationalen Startplatz, also sind wir hier gut unterwegs", brachte es Zoran Barisic, Geschäftsführer Sport, auf den Punkt. Was am Ende wirklich herausschaut, das werden wir in Kürze sehen - und dafür wird wohl auch das heutige Duell mit RB Salzburg eine gewisse Vorentscheidung bringen (Anpfiff: 20:30 Uhr, live via SKY, ORF eins und im Ticker auf unserer Rapid App). Hier dreht es sich nämlich um den Umstand, ob wir es schaffen, noch einmal zusätzliche Spannung ins Geschehen zu bringen- und den Rückstand auf Tabellenführer Salzburg zu verkürzen.

Einen Dämpfer im Duell um die vorderen Plätze erlitten wir am Sonntag, "ein Fehler von uns ist bitterböse bestraft worden und selbst waren wir nicht effektiv vor dem Tor", so Zoran Barisic: "Unnötig oder nicht, wir haben das Spiel selbst vergeigt und müssen solche Erlebnisse schnell verarbeiten." Dadurch riss die erfolgreiche Serie von vier Siegen hintereinander. An die man zwar wieder anknüpfen will, aber volle Erfolge gegen Salzburg sind so eine Sache, der letzte datiert vom Frühjahr 2019, damals gab es ein 2:0 im Allianz Stadion. „Salzburg wird nicht herfahren und uns was schenken, sie werden versuchen, bei uns einen großen Schritt in Richtung Titel zu machen“, weiß Didi Kühbauer: "Darum müssen wir physisch und psychisch auf einem guten Niveau sein und auch so agieren."

Stefan Schwab vor #SCRRBS

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Noch frisch genug ist die Erinnerung an den bitteren Auftakt zur Meistergruppe, als wir uns vor kurzem in Wals-Siezenheim nicht nur mit 0:2 geschlagen geben mussten, sondern vielmehr drei verletzte Rapidler aus dem Spiel hervorgingen (Christopher Dibon, Mario Sonnleitner, Thomas Murg). Darum will Didi Kühbauer auch heute nichts riskieren und vielmehr nur jene Spieler einsetzen, die zu 100% fit sind. Somit bleiben Kelvin Arase und Taxi Fountas, die zuletzt nicht im Kader standen, weiter fraglich. "Du musst zu 100% präsent und verfügbar sein, weil man ganz genau weiß, welche Qualitäten die Salzburger haben", warnt unser Cheftrainer. Der "Selbstfaller" gegen Hartberg liegt also hinter uns, das Spitzenduell vor uns. Und wenn unsere Mannschaft die Rapid-Tugenden, trotz aller Belastung, heute wieder auf den Platz bringt, dann kann sie nochmal voll da sein: Die zusätzliche Spannung.

Bundesliga, Runde 29:
SK Rapid - RB Salzburg
Mittwoch, 24. Juni 2020
Anpfiff: 20:30 Uhr

Jetzt bei unserem Premiumpartner das Endergebnis tippen

Link: Hier geht's zur Statistik zum Duell!

Fotos: GEPA Pictures, Red Ring Shots.

(gub)

Umfrage

Gelingt unserer Mannschaft am Mittwoch ein Heimsieg gegen RB Salzburg?
Anzahl der Stimmen: 322
Ja, die Punkte bleiben in Hütteldorf!
52%
Nein, die Punkte werden geteilt.
18%
Leider nein, es setzt eine Niederlage für unsere Mannschaft.
30%
Cookie Settings