10.06.2020
Spielbericht, Bundesliga, Profis

Ein Goldtor für drei Punkte

Englische Woche, die Zweite: Nach der Auftaktniederlage in Salzburg und dem verdienten 4:0 am Sonntag gegen Sturm Graz ging es für unsere Mannschaft bereits am Mittwoch Abend weiter. Diesmal gastierte man in Pasching beim LASK, das dritte Schlagerspiel innerhalb von nur acht Tagen. Somit kamen die Worte unseres Cheftrainers Didi Kühbauer bei der Pressekonferenz vom Dienstag nicht von ungefähr, als er von der immer größer werdenden Belastung sprach, und auch von der gleichzeitigen, immer weniger möglichen Regenerierung. Dass es somit zu Rotationen kommen würde, lag fast auf der Hand - nicht nur, weil Stammtormann Richi Strebinger weiter wegen Rückenproblemen ausfiel und neben Mateo Barac (Trainingsrückstand) und der Langzeitverletzten weiter fehlte. Immerhin: Kelvin Arase, Doppeltorschütze vom Sonntag, war wieder voll fit geworden, gegen Sturm war er ja als Vorsichtsmaßnahme vorzeitig vom Platz gegangen. Nun startete er gemeinsam mit Stefan Schwab hinter der Solospitze Ercan Kara, für den es nach seinem Debüt im Frühjahr der zweite Einsatz bei den Profis war. Weiters von Beginn an mit dabei: Stephan Auer mit seinem 100. Liga-Spiel für Grün-Weiß, Dejan Petrovic oder wieder der junge Leo Greiml.

Während Rapid im Dezember des Vorjahres an selber Stelle noch zu einem 4:0-Erfolg gelangte (drei Treffer fielen allerdings in Hälfte Zwei), war man also gespannt, wie es diesmal gegen die Linzer werden würde. Und, das beschreibt die ersten 45 Minuten ganz gut: Es entwickelte sich eine zweikampfintensive Pattstellung, bei der es für beide kaum ein Durchkommen gab. Die erste konkrete Strafraumszene war in Minute 25 zu verzeichnen, als wir nach einem hohen Einwurf den Ball nicht weg bekamen und Trauner aus der Drehung Tobias Knoflach prüfte (25.). Dann sorgte eine vorbeiziehende Andrade-Hereingabe für einen Ansatz von Gefahr (40.), ehe wir mit der besten Chance vor dem gegnerischen Gehäuse aufkreuzten: Arase-Flanke von der Seite, Stefan Schwab beförderte diese von der Seite in den Rückraum zurück, wo Petrovic angelaufen kam - seinen aufsitzenden Abschluss wehrte aber Tormann Schlager ab (43.). Mit dem 0:0 ging es in die Pause.

Gute Figur: Tobias Knoflach fischte den ein- oder anderen Ball aus dem Eck.

Auch in Halbzeit Zwei änderte sich zunächst nicht viel am Gesamtbild und das Geschehen glich sich den vorigen Eindrücken an. Nur diesmal wurde der LASK gefährlich, und das mit einer Doppelchance: Zuerst köpfelte Raguz nach einem Eckball deutlich drüber (59.), dann fischte Goalie Knoflach einen abgefälschten Weitschuss des Stürmers aus dem Eck (60.). Bitter in dieser Phase, dass Stefan Schwab seine fünfte Gelbe sah - und damit am Sonntag gegen den WAC pausieren muss. Nochmal der LASK mit einem Weitschuss von Klauss, aber auch hier war Knoflach aufmerksam zur Stelle (73.). Zu diesem Zeitpunkt gab es bereits drei Wechsel bei uns: Thorsten Schick, Koya Kitagawa und Taxi Fountas waren ins Spiel gekommen. Und Letzterer war wieder einmal dort, wo man Stürmer benötigt! Denn nach einem fatalen Rückpass von Verteidiger Wiesinger sprintete Taxi in den Ball und schob ihn an Goalie Schlager zum 1:0 vorbei (87.)! Und in den Schlussminuten hätte er nochmal nachlegen können, als er Schlager mit einem weiten Schlenzer überhob - dieser aber den Ball gerade noch abwehrte (93.). Als alles nur mehr auf den Schlusspfiff wartete, hatten wir noch Glück, denn ein Michorl-Freistoß prallte an die Oberlatte (96.).

Aber es war zugleich die letzte Aktion dieser Partie: Rapid nimmt drei Punkte mit vom LASK, die man so zwar nicht unbedingt erwarten konnte, die aber umso wohler wirken. Und uns somit wieder auf Platz Zwei vorrücken lassen - genau das also, was uns vor dem kommenden Heimduell gegen den WAC am Sonntag (Anpfiff: 17:00 Uhr) weiter positiv nach vorne schauen lässt! RAPID!!

Fotos: GEPA Pictures.

(gub)

Bundesliga, 25. Runde:
LASK - SK Rapid 0:1 (0:0)
Pasching, Raiffeisen Arena, SR Schörgenhofer

Tor: 0:1 Fountas (87.);

LASK: Schlager – Wiesinger, Trauner, Filipovic (57./Reiter) – Ranftl, Michorl, Holland, Andrade (64./Renner) – Frieser, Raguz (64./Klauss) , Balic (57./Tetteh)

SK Rapid: Knoflach – Greiml, D. Ljubicic, Hofmann – Auer (62./Schick), Grahovac, Petrovic, Ullmann – Arase (71./Kitagawa), Schwab – Kara (62./Fountas)

Gelbe Karten: Andrade; Greiml, Schwab

Umfrage

Wer war Dein Mann des Spiels beim 1:0 in Pasching gegen den LASK?
Anzahl der Stimmen: 584
Tobias Knoflach
22%
Stephan Auer
1%
Leo Greiml
8%
Dejan Ljubicic
9%
Maximilian Hofmann
2%
Maximilian Ullmann
0%
Dejan Petrovic
1%
Srdjan Grahovac
0%
Stefan Schwab
2%
Kelvin Arase
1%
Ercan Kara
0%
Thorsten Schick
0%
Koya Kitagawa
1%
Taxiarchis Fountas
53%