01.03.2021
Verein

Ruhe in Frieden, Zizo!

Eine schockierende und tieftraurige Nachricht erreichte uns am heutigen Montagvormittag von Herbert "Funki" Feurer, der als Initiator des SK Rapid Legendenklubs den Verlust eines langjährigen Mitspielers erfahren musste.

Mehr: Reaktionen der Rapid-Familie

Wie auch kroatische Medien berichten, ist Zlatko Kranjcar, von den Rapid-Fans bis heute liebevoll "Zizo" (in seiner Heimat "Cico") gerufen, überraschend und nach kurzer schwerer Krankheit im 65. Lebensjahr in seiner Heimat Zagreb verstorben. Kranjcar kam im Jänner 1984 von seinem Stammverein Dinamo Zagreb zum SK Rapid und war ein maßgeblicher Teil der erfolgreichen grün-weißen Auswahl der 80er-Jahre. Zwei Meistertitel (1987, 88), drei ÖFB-Cupsiege (1984, 85, 87) und der Einzug ins Europacupfinale 1985 belegen dies ebenso eindrücklich wie seine 132 Pflichtspieltore, die er in 269 Bewerbsspielen für Grün-Weiß erzielen konnte. Der am 15. November 1956 geborene "Zizo" ist damit bis heute der treffsicherste Legionär in der langen Vereinshistorie des SK Rapid, ihm folgen Steffen Hofmann (Deutschland/128 Tore), Jonny Bjerregaard (Dänemark/126 Tore), Rene Wagner (Tschechien/90 Tore), Jan-Aage Fjörtoft (Norwegen/85 Tore) & Antonin Panenka (damals CSSR/77 Tore).

Zlatko Kranjcar wechselte im Herbst 1990 nach St. Pölten und war dann ab 1991 als Spielertrainer noch bei Wienerfeld tätig. Später wurde er auch mehrfach Coach bei seinem Stammverein Dinamo Zagreb (kurzzeitig Croatia Zagreb) und führte diesen erstmals in die Champions-League. Als Nationaltrainer führte er sein Heimatland zudem zur WM 2006 und war zuletzt (bis 2019) Teamchef der U23-Auswahl des Iran. Sein Sohn Niko, selbst erfolgreicher Fußballer (u.a. Tottenham, Glasgow Rangers), kickte erstmals in Wien, als Papa "Zizo" umjubelter Star beim SK Rapid war.

Niko, der zuletzt unser Gast beim Europa League-Heimspiel gegen die Rangers aus Glasgow war, und der gesamten Familie um die Witwe Elvira und Tochter Lana von Zlatko Kranjcar möchte der SK Rapid auch an dieser Stelle aufrichtige Anteilnahme ausdrücken.

In Gedenken an "Zizo" wird der SK Rapid das kommende Derby, das am Sonntag in Wien-Favoriten ab 17:00 Uhr gespielt wird, mit Trauerflor bestreiten.

Zizo Kranjcar wird zu seinem 50. Geburtstag vom damaligen Präsidenten Rudi Edlinger beschenkt (c) GEPA Pictures

Die Ultras Rapid gedenken vor dem Block West dem legendären Zizo!