Open In App
31.10.2021
ADMIRAL Bundesliga, Spielbericht, Profis

Mit Kara-Doppelpack zum Sieg

Es war ein goldener Herbsttag in Hütteldorf: Nach dem souveränen Einzug ins Viertelfinale des UNIQA ÖFB-Cups sollte heute gleich das nächste Erfolgserlebnis in der 13. Runde der ADMIRAL Bundesliga gegen den LASK folgen. Im ersten Saisonduell trennten wir uns auswärts mit einem 1:1 Unentschieden – ein Ergebnis, das uns ob der aktuellen Tabellensituation nicht weiterhelfen würde. Das Ziel war also wie immer klar: 3 Punkte müssen her!

Im Tor nahm heute wieder Pauli Gartler Aufstellung. Nach seinem Nasenbeinbruch war unser Kapitän Maxi Hofmann wieder fit und führte unsere Mannschaft mit schwarzer Maske aufs Feld. Für die Verteidigung sorgten daher heute Max Ullmann, Maxi Hofmann, Emanuel Aiwu und Filip Stojkovic. Robert Ljubicic und Srdjan Grahovac waren für Stabilität im defensiven Mittelfeld verantwortlich. Marco Grüll, Taxi Fountas und Kelvin Arase bedienten die Offensive, während Ercan Kara als Solospitze fungierte.

Das Spiel startete intensiv, die Gäste waren jedoch besser im Spiel und kamen immer öfter gefährlich vors Tor. In der 17. Minute dann der Schreckmoment: Mit der ersten richtigen Tormöglichkeit gingen die Linzer mit 0:1 in Führung. Spätestens jetzt musste unsere Mannschaft nachlegen. Knapp fünf Minuten später gab es dann die erste richtige Chance auf unserer Seite, nach schöner Freistoßflanke von Grüll schoss Kara dem Torhüter in die Hände, die Aktion wurde aufgrund einer Abseitsstellung allerdings abgepfiffen (23.). In der 28. Minute kam es dann zum Gestochere im gegnerischen Strafraum, der Ball wollte aber einfach nicht ins Tor. Unsere bislang größte Chance konnten wir in der 40. Minute verbuchen, als Ljubicic den Ball per Kopf für Hofmann auflegte, der Kopfball unseres Kapitäns flog allerdings knapp am Tor vorbei. Doch in der 41. Minute war es dann so weit: Nach einem überragenden Solo verwandelte Ercan Kara den Ball eiskalt im Linzer Tor – da war er der Ausgleich, 1:1! Knapp vor der Pause hätten wir durch einen Torschuss von Fountas in Führung gehen können, der gegnerische Torhüter konnte den Ball aber gerade noch übers Tor lenken (44.). Mit einem Unentschieden ging es in die Kabinen – jetzt hieß es sammeln und nachlegen.

Ein intensives Spiel, dem auch Marco Grüll seinen Stempel eindrucksvoll aufdrücken konnte! © GEPA

Die zweite Halbzeit startete mit einer personellen Veränderung: Für Kapitän Maxi Hofmann war die Partie vorbei, Thorsten Schick kam zum Einsatz (46.). Nur fünf Minuten später hatte Arase seine erste Chance im Spiel, sein Abschluss fiel aber leider zu zentral aus (51.). Unsere Mannschaft fand in der zweiten Halbzeit definitiv besser ins Spiel, auch Fountas setzte einen Torschuss nur um Millimeter übers Tor (54.). Der LASK drückte ebenfalls auf den Führungstreffer. Eine Elfmeter-Diskussion im grün-weißen Strafraum sorgte in der 68. Minute für Aufregung, der VAR entschied aber richtig – kein Elfmeter. Gleich darauf kam Thierno Ballo ins Spiel, Arase nahm auf der Bank Platz (72.). Jetzt musste nochmals Schwung ins Spiel unserer Mannschaft kommen, die Rapidviertelstunde sollte dabei helfen. Nach einer schön herausgespielten Kombination von Kara und Ullmann brachte Fountas den Ball im Tor unter, der Treffer zählte aber aufgrund einer Abseitsstellung nicht (76.). Doch nur zwei Minuten später war es so weit: Nach einer perfekten Freistoß-Flanke von Schick schraubte sich Kara im richtigen Moment nach oben und versenkte den Kopfball zur Führung im Netz – 2:1 (78.)! So konnte es weitergehen! Unser Doppeltorschütze machte knapp danach Platz für Youngster Moormann (85.). Im nächsten Spielzug legte sich Marco Grüll 25 Meter vorm Tor den Ball zum Freistoß zurecht… und da war es, das TRAUMTOR mitten ins Kreuzeck – 3:1 (87.)! Doch das Spiel hatte es in sich, nur eine Minute später machten die Linzer den Anschlusstreffer zum 3:2 (89.). In der 90. Minute sollte Jonas Auer noch für frischen Wind sorgen, Taxi Fountas musste nach einem Foul ausgewechselt werden. Nach sechs Minuten Nachspielzeit war aber klar: Drei Punkte bleiben in Hütteldorf! Ein Wermutstropfen war nach Abpfiff jedoch noch dabei, als Robert Ljubicic nach einer Provokation des Gegenspielers die rote Karte erhielt.

Nichtsdestotrotz feierten wir heute einen wichtigen Heimsieg gegen die Linzer, der uns in der Tabelle den fünften Platz sicherte. Jetzt heißt es regenerieren und konzentriert weiterarbeiten, damit wir am Donnerstag in der UEFA Europa League-Gruppenphase gegen Dinamo Zagreb die nächsten wichtigen Punkte einfahren können! Bis dahin, hopp auf Hütteldorf!

Fotos: GEPA, Red Ring Shots

Die Stimmen nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Unsere Tore

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Die Pressekonferenz nach dem Spiel

Dieses Video enthält Produktplatzierungen

Umfrage

Wer war Dein Rapidler des Spiels beim 3:2-Heimsieg gegen den LASK?
Anzahl der Stimmen: 629
Paul Gartler
7%
Filip Stojkovic
6%
Maximilian Hofmann
0%
Emanuel Aiwu
1%
Maximilian Ullmann
1%
Srdjan Grahovac
1%
Robert Ljubicic
1%
Kelvin Arase
0%
Taxiarchis Fountas
1%
Marco Grüll
24%
Ercan Kara
57%
Thierno Ballo
0%
Thorsten Schick
0%
Jonas Auer
0%
Martin Moormann
1%

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. LASK 4 +7 10
2. RB Salzburg 4 +5 9
3. SK Sturm Graz 4 +5 8
4. SC Austria Lustenau 4 +3 7
5. SK Rapid 4 +1 7
6. SK Austria Klagenfurt 4 -2 4
7. WSG Tirol 4 -1 4
8. SCR Altach 4 -4 4
9. SV Ried 4 -1 4
10. TSV Hartberg 4 -5 3
11. Wolfsberger AC 4 -5 2
12. FK Austria Wien 4 -3 1

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23