Open In App
07.03.2022
Verein, Rapid leben

Grün-weiße Hilfsaktionen für die Ukraine

Die schrecklichen und verheerenden Ereignisse in der Ukraine gehen selbstverständlich auch an uns als populärster Fußballverein des Landes nicht spurlos vorüber. Wir alle stehen derzeit im Banne des fürchterlichen Angriffskrieges auf die Ukraine, bereits im Rahmen des Auswärtsspiels in Tirol positionierten sich unser Verein und die Fanszene unter dem Motto „Stop War“ ganz klar dazu. Auch rund um das Heimspiel gegen den SK Austria Klagenfurt haben wir einige Aktionen gesetzt, die unsere Solidarität gegenüber der Ukraine ausdrücken sollten. Auch die grün-weiße Fanszene hat bereits vor einigen Tagen eine bemerkenswerte Hilfsaktion gestartet.

Online-Auktion zugunsten der Volkshilfe

Die Mannschaft von Cheftrainer Ferdinand Feldhofer kam am Sonntag mit besonderen Leibchen zur Aufstellungszeremonie vor dem Duell gegen den Aufsteiger aus Kärnten. So waren die PUMA-Aufwärmleibchen mit der klaren Botschaft „Stop War“ bedruckt. Seit gestern können diese Shirts – signiert vom jeweiligen Spieler – über die grün-weiße Auktionsplattform für den guten Zweck ersteigert werden. Der gesamte Erlös der Auktion kommt der Volkshilfe zugute, die wiederum ukrainische Flüchtlinge unterstützt. Die Versteigerung findet online unter rapidshop.at/auktionen.htm statt und läuft bis Freitagabend (17:00 Uhr), als symbolischer Startpreis wurde bei jedem Shirt ein Betrag von 18,99 Euro angesetzt. 

Mit besonderen Aufwärmleibchen setzte unsere Mannschaft gestern ein starkes Zeichen. © Red Ring Shots

Heimspielnachmittag im Zeichen von „Stop War“

Zusätzlich zu den T-Shirts war die klare Botschaft auch auf der Videowall im Allianz Stadion zu sehen. Zu einem besonders emotionalen Moment kam es jedoch kurz vor dem Anpfiff. Bereits jetzt gibt es mehr als 1 Million Menschen, die vor dem Krieg auf der Flucht sind. Auch in Österreich sind geflüchtete Ukrainerinnen und Ukrainer angekommen – zwei Rapid-Fans haben eine Gruppe von geflüchteten Jugendlichen aufgenommen und wir haben sie gestern nach Hütteldorf eingeladen, um ihnen in dieser unfassbar schwierigen Zeit zumindest einen kurzen Moment Ablenkung zu ermöglichen. Und bevor es wie erwähnt zum Anpfiff der Partie kam, durften die Jugendlichen zudem mit der Mannschaft und einem Transparent mit der Aufschrift „Stop War“ aufs Feld laufen. Weiters haben wir Schülerinnen und Schüler der ukrainischen Samstagsschule eingeladen, unser Heimspiel zu besuchen.

Humanitäre Hilfsaktion der Ultras

Die Ultras Rapid Block West 1988 haben zudem letzte Woche eine Aktion zu humanitärer Hilfe und einer daraus resultierenden Sammelaktion gestartet. Gesammelt wurden Artikel, die in dieser Woche an die polnisch-ukrainische Grenze geliefert werden. Die Spenden konnten direkt beim Eingang zum Block West oder im Fancorner des SK Rapid abgegeben werden. Wir danken von grün-weißem Herzen für diese Initiative, das zeigt einmal mehr, dass Zusammenhalt und Gemeinschaftssinn in der gesamten Rapid-Familie gelebt werden!

Wer unabhängig von unserer Online-Auktion helfen möchte, kann dies gerne bei der Aktion der Volkshilfe tun: https://www.volkshilfe-wien.at/ukraine-hilfe/

Fotos: Red Ring Shots

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. WSG Tirol 0 0 0
1. TSV Hartberg 0 0 0
1. SV Ried 0 0 0
1. SK Rapid 0 0 0
1. SK Sturm Graz 0 0 0
1. SK Austria Klagenfurt 0 0 0
1. SC Austria Lustenau 0 0 0
1. Wolfsberger AC 0 0 0
1. LASK 0 0 0
1. FK Austria Wien 0 0 0
1. RB Salzburg 0 0 0
1. SCR Altach 0 0 0

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23