Open In App
25.01.2023
Rapid II, ADMIRAL 2. Liga

Wydra wieder da

Im Sommer 2019 wechselte der damals 16-jährige Philipp Wydra aus der Nachwuchsakademie des SK Rapid in die Domstadt nach Köln, wo der talentierte Offensivspieler in seiner Premierensaison direkt zu überzeugen wusste. In der U17 des Effzeh gelangen ihm 17 Tore und 19 Assists in nur 16 Spielen. Der variabel einsetzbare Linksfuß zeigte Qualitäten als Vorbereiter und Vollstrecker. Mittlerweile sind dreieinhalb Jahre vergangen und der 22-fache ÖFB-Nachwuchsteamspieler kehrt mit vielen neuen Eindrücken und einer Menge an Auslandserfahrung zurück zum österreichischen Rekordmeister, wo er einen Vertrag bis Sommer 2026 unterzeichnet.

Insgesamt 21-mal kam Philipp Wydra für die zweite Mannschaft des 1. FC Köln in den vergangenen beiden Spielzeiten zum Einsatz. Der jüngere Bruder von Ex-Rapidler Dominik Wydra (aktuell ASV Siegendorf) war leider in der heurigen Spielzeit vom Verletzungspech verfolgt. Mit einem Meniskuseinriss verpasste er die Sommervorbereitung der „Geißböcke“, seit Oktober ist der 20-Jährige jedoch wieder fit. In der Hinrunde brachte es Philipp Wydra auf insgesamt sechs Einsätze und einen Treffer in der Deutschen Regionalliga West. Außerdem debütierte er im November unter Werner Gregoritsch im ÖFB U21-Nationalteam beim 1:1 gegen die Türkei. 

Große Freude bei Philipp Wydra bei seiner Vertragsunterzeichnung.

Geschäftsführer SK Rapid Steffen Hofmann zeigt sich über den Transfer begeistert: „Wir kennen Philipp schon sehr lange, nachdem er große Teile seiner fußballerischen Ausbildung im Nachwuchs und der Akademie des SK Rapid absolviert hat. Er ist einer der Spieler, bei dem es mir sehr weh getan hat, als er uns Richtung Ausland verlassen hat. Das war extrem schade, doch umso glücklicher sind wir, ihn wieder hier bei uns zu haben. Gerade in der Offensive hat er enormes Potenzial, einen hervorragenden linken Fuß, Stärken im 1-gegen-1 und im Abschluss.“

Neuzugang Philipp Wydra ist voller Tatendrang: „Ich habe viel Erfahrung aus Köln mitgenommen und eine gute Entwicklung hinter mir. Jetzt freue ich mich aber unheimlich wieder zurück nach Hause zu kommen und kann es kaum erwarten ins Training einzusteigen. Aus meinem Jahrgang kenne ich noch einige Spieler aus meiner Zeit im Nachwuchs und der Akademie, das wird ein schönes Wiedersehen.“ 

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 16 +24 39
2. SK Sturm Graz 16 +15 33
3. LASK 16 +9 27
4. SK Rapid 16 +7 24
5. WSG Tirol 16 +1 24
6. SK Austria Klagenfurt 16 -3 21
7. FK Austria Wien 16 0 20
8. SC Austria Lustenau 16 -5 18
9. Wolfsberger AC 16 -5 17
10. SCR Altach 16 -14 15
11. SV Ried 16 -12 13
12. TSV Hartberg 16 -17 11

VON KLEIN AUF RAPID!

HEIMTRIKOT 2022/23

ABO 2022/23