28.08.2016

Rapid vs. Salzburg: Mehr als nur drei Punkte

Einmal mehr liegen ereignisreiche Wochen hinter uns und die Fortsetzung bis zum Jahresende ist dank des Aufstiegs in die UEFA Europa League-Gruppenphase garantiert. Am Freitag bekamen wir mit US Sassuolo, dem alten Bekannten KRC Genk (2013 duellierten wir uns mit den Belgiern im selben Bewerb) und dem Favoriten Atletic Bilbao die nächsten Gegner zugelost. "Darauf freuen wir uns alle, mit den entsprechenden Leistungen von uns wollen wir den Dreikampf um Platz 2 angehen", so Andreas Müller, Geschäftsführer Sport: "Der Wille von uns wird da sein."

Nicht nur den (Sieges-) Willen, sondern auch Spielwitz und eine ordentliche Portion Kampfgeist benötigt unsere Mannschaft auch am Sonntag Nachmittag. Im letzten Liga-Match vor der Länderspielpause gastiert ausgerechnet Meister RB Salzburg bei uns in Hütteldorf, natürlich zum ersten Mal im Allianz Stadion (Anpfiff: 16:30 Uhr, live auf SKY, ORF eins und via SK Rapid-Ticker). Dieses ist seit knapp zwei Wochen mit rund 26.000 Fans ausverkauft, das absolute Spitzenspiel warf also schon früh seine Schatten voraus.

Trotz dem Aufstieg markierte das 0:2 gegen AS Trencin vom Donnerstag einen Dämpfer für uns. "Im Stadion herrschte dennoch eine bombastische Stimmung, die Unterstützung war fantastisch", lobte Mike Büskens: "Wir konnten das spielerische Niveau aber nicht halten. Am Sonntag liegt es an uns, das wieder anzugleichen." Zwar mussten die Salzburger unter der Woche mit dem Champions League-Ausscheiden ebenso einen Rückschlag hinnehmen; in unserem Lager lässt man sich aber gar nicht auf Mutmaßungen ein, wie sehr dies mental in den Köpfen hängen geblieben sein könnte: "Sie haben einen großen Kader mit viel Qualität, kommen viel über den Ballbesitz und das Tempo. Es wird aber vor allem wichtig sein, wie wir uns präsentieren - nachdem wir gegen Trencin keine Antworten gefunden haben, müssen wir jetzt welche haben."

Nach dem sonntäglichen Duell geht es in die Länderspielpause, davor heißt es aber noch einmal für 90 Minuten, alles zu geben. Denn es sind nicht nur drei Punkte, um die es geht: Rapid hat zuletzt 2014 im Gerhard-Hanappi-Stadion (!) einen Heimsieg gegen die Salzburger einfahren können; Zeit also, hier wieder sportliche ein bisschen etwas einzurenken. Zudem würde uns mit einem Erfolg der Sprung in der Tabelle nach oben gelingen. Und: Siege gegen den Meister sind ja immer besonders schön, vor allem, wenn sie im eigenen Stadion gelingen. "In den letzten Jahren haben wir immer gezeigt, dass wir Paroli bieten können", sagt Christopher Dibon und kündigt ein heißes Duell an, nicht nur wegen der Temperatur: "Die ganze Mannschaft muss Vollgas geben und den Schwung von den Tribünen mitnehmen! Gelingt uns das, dann kann das der Faktor zum Sieg sein!"

tipico Bundesliga, 6. Runde:
SK Rapid - RB Salzburg
Sonntag, 28. August 2016
Anpfiff: 16:30 Uhr
Einlass: 14:30 Uhr

Link: Statistik zum Spiel | Mit den Öffis zum Allianz Stadion

Rund um das Spiel erwarten euch einige Promotions mit tollen Gewinnspielen und vieles mehr.

(gub)

Cookie Settings