22.04.2018
Profis, tipico Bundesliga

Reaktionen zum Heimsieg gegen die Admira

Das tut nach dem bitteren Cup-Out am Mittwoch gut: Unsere Mannschaft bestand am Sonntag den "Elchtest" (copyright: Präsident Michael Krammer) und holte den fünften Ligasieg in Serie, insgesamt nun mit einem beeindruckenden Torverhältnis von 19:5 (5:1 vs WAC, 4:2 beim SV Mattersburg, 2:1 vs St. Pölten, 4:0 im Auswärtsderby und nun 4:1 vs Admira)! Fix ist damit der Platz in der Qualifikation zur UEFA Europa League, der Rückstand auf Platz 2 konnte durch die Niederlage von Sturm beim WAC auf fünf Punkte verkürzt werden (nächsten Sonntag folgt in Graz das direkte Duell), aber der bärenstarke Aufsteiger LASK (nach einem 1:0-Heimsieg gegen Austria bereits mit sechs Ligasiegen in Folge!) bleibt auf Füchfühlung und ist nur einen Punkt hinter uns. Spannung also garantiert für die nächsten Runden, bei den Oberösterreichern gastiert unsere Mannschaft bekanntlich übernächste Runde!

Link: Zum Spielbericht

Mit Rapid-TV haben wir für Euch Stimmen der Torschützen (Thomas Murg mit Doppelpack, Manuel Thurnwald mit seinem Premierentor und Stefan Schwab bereits mit seinem elften Saisontreffer) und von Trainer Goran Djuricin eingeholt!

 

Die Reaktionen zum Match


Die Pressekonferenz nach dem Spiel in voller Länge


Die Stimmen bei Sky Sport Austria

Thomas Murg (SK Rapid Wien):
...über das Spiel: „Wir haben ganz gut anfangen und waren die ersten zehn, fünfzehn Minuten die bessere Mannschaft. Es war eine enorme Hitze und wir mussten zurückschalten. Admira hatte aber nicht viele Chancen und wir haben die Konterchancen genutzt. Es war einfach, in der zweiten Halbzeit den Sack zuzumachen.“

Stefan Schwab (SK Rapid Wien):
...über das Spiel: „Wir haben in der ersten Halbzeit clever gespielt und gut angefangen. Wir haben Admira kommen lassen und sie dann eiskalt bestraft für die Ballverluste in der Mitte. Murgi hat das heute vor dem Tor super gemacht. Wir sind richtig gut in Form, haben noch fünf Spiele und hoffen, dass wir die Performance weiter halten können.“

...über vermeintlich nicht gegebene Tore: „So etwas passiert im Fußball. Das hat das Spiel aber nicht fett gemacht.“

...über Goran Djuricin: „Wir sind super mit dem Trainer. Er stellt uns gut ein und wir arbeiten gut miteinander. Wir spielen für uns und wollen gemeinsam alle Erfolg haben. Wir wollen gewinnen und da muss der Verein eine Entscheidung treffen.“

Manuel Thurnwald (SK Rapid Wien):
...über sein Tor: „Ich bin überglücklich. Es werden alle sehr stolz sein. Es ist ein einmaliges Erlebnis.“

...über die Siegesserie von SK Rapid Wien: „Wir fühlen uns sehr gut. Wir werden alles geben um vielleicht noch den zweiten Platz zu erreichen. Es ist alles möglich. Wir werden versuchen gegen Sturm eine gute Partie abzuliefern.“

Goran Djuricin (Trainer SK Rapid Wien):
...über das Spiel: „Wir haben heute in der ersten Halbzeit keinen Zugriff bekommen. Admira hat das gut gelöst im Spielaufbau. Wir hatten aber sehr gute Umschaltmomente, die wir genutzt haben. Wir waren in der zweiten Halbzeit die klar bessere Mannschaft und sind glücklich, dass wir gewonnen haben.“

...über die momentane Leistung von SK Rapid Wien: „Ich freue mich sehr für die Spieler. Sie haben in fünf Spielen 21 Tore geschossen. Es kommt immer wieder auch Glück dazu, aber wir haben so viel offensive Qualität, dass sich das irgendwann auch einmal durchsetzt.“

...über eine mögliche Vertragsverlängerung: „Die Entscheidungsträger sind andere Leute, aber ich setze mich mit voller Freude und Zuversicht zu der Verhandlung. Ich rechne damit, ja.“

...über die momentane Tabellensituation: „Erst nach dem Spiel gegen Sturm Graz, können wir über einen Angriff auf den zweiten Platz sprechen. Wenn wir dort bestehen, können wir weiterreden.“

Ernst Baumeister (Trainer FC Flyeralarm Admira):
...über das Spiel und die Tabellensituation: „Es ist grausam 4:1 zu verlieren, aber die ersten 40 Minuten war es ein offenes Match. Am Ende der ersten Halbzeit darf man sich nicht so verhalten. Ich habe den Eindruck, es will keiner Fünfter werden, aber ich habe kein Problem damit. Wenn alle weiter so schwächeln, kann ich damit gut umgehen.“

...über die momentane Leistung von FC Flyeralarm Admira: „Es ist für mich alles nicht überraschend. Es kommt nicht von ungefähr. Wenn du drei, vier hast, die sicher weggehen und drei die weggehen wollen – das ist eine Kettenreaktion. Ich will niemandem unterstellen, dass er es absichtlich macht. Da gehst du teilweise nicht mehr so in den Zweikampf hinein, aber das ist nur menschlich.“

Hans Krankl (Sky Experte und Jahrhundert-Rapidler):
...über die Leistung von SK Rapid Wien: „Sie haben von Anfang an verdient gewonnen. Sie haben sehr zielorientiert gespielt, viel mehr als die Admira.“

...über die momentane Leistung von FC Flyeralarm Admira: „Es scheint, als würde Admira die Luft ausgehen. Sie hatten sehr viele Verletzte. Man kann verstehen, dass es für Admira gegen Ende der Meisterschaft sehr schwer wird.“

Umfrage

Wer war Euer Man of the Match beim 4:1-Heimsieg gegen die Admira?
Anzahl der Stimmen: 979
(9) Veton BERISHA
1%
(10) Louis SCHAUB
1%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
1%
(24) Stephan AUER
1%
(38) Manuel THURNWALD
6%
(20) Maximilian HOFMANN
1%
(5) Boli BOLINGOLI
0%
(13) Giorgi KVILITAIA
0%
(1) Richard STREBINGER
2%
(3) Lukas GALVAO
0%
(19) Thomas MURG
63%
(39) Dejan LJUBICIC
1%
(8) Stefan SCHWAB
14%
(11) Steffen HOFMANN
9%

Die nächsten Termine

Wr. Sportclub - SK Rapid II

Sportclub-Platz
 2019-10-25  19:30

12. Runde: RB Salzburg vs SK Rapid

Wals-Siezenheim
 2019-10-27  17:00

SK Rapid II - SV Stripfing/A

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-11-01  19:00

13. Runde: SK Rapid vs SKN St. Pölten

Allianz Stadion
 2019-11-02  17:00

Mattersburg Ama. - SK Rapid II

Akademie Mattersburg
 2019-11-08  19:00

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 11 +37 29
2. LASK 11 +17 26
3. Wolfsberger AC 11 +17 23
4. SK Rapid 11 +9 21
5. SK Sturm Graz 11 +5 17
6. TSV Hartberg 11 -2 15
7. FK Austria Wien 11 -6 12
8. SV Mattersburg 11 -16 10
9. WSG Tirol 11 -8 9
10. FC Admira 11 -17 8
11. SCR Altach 11 -13 7
12. SKN St. Pölten 11 -23 7