13.12.2018
Profis, UEFA Europa League

"Wir haben die Möglichkeit in der eigenen Hand!"

Alle aufgelegten 23.850 Tickets sind abgesetzt, das Allianz Stadion, das im Europacup den Namen Weststadion trägt, ist damit restlos ausverkauft. "Danke an alle Rapidler, die unsere Mannschaft am Donnerstag Abend unterstützen werden! Und alle, die keine Karten haben: Bitte nicht nach Hütteldorf kommen, die Kassen haben geschlossen, es gibt keine Tickets mehr", bekräftigte Klubservice-Leiter Andy Marek am Mittwoch noch einmal eindringlich. Es gilt, so früh, wie möglich zum Stadion zu kommen (Einlass ist ab 17:30 Uhr), die öffentlichen Verkehrsmittel zu nützen, um so die "unglaubliche Nachfrage" in geregelten Bahnen ablaufen zu lassen. Vonseiten der Gäste werden insgesamt 2500 Fans mit dabei sein, der Heimvorteil liegt im Stadion allerdings klar auf grün-weißer Seite.

"Genau für solche Herausforderungen spielt man, dieses Spiel wird nicht alltäglich", freut sich nicht nur Stefan Schwab: "Die Rangers sind eine ganz andere Mannschaft als wir, treten anders auf, das hat man im Ibrox gesehen. Wir erwarten sie offensiv, denn sie müssen ja gewinnen." Und tatsächlich: Während durch die günstige Konstellation der Gruppe G Rapid schon ein Unentschieden genügt, muss der schottische Traditionsverein voll punkten - was wir hoffentlich zu verhindern wissen. "Vorweg, wir haben die bessere Ausgangsposition, aber nur mit diesem Bewusstsein ins Spiel zu gehen, macht es auch gefährlich", warnt Cheftrainer Didi Kühbauer vor dem Schlager: "Wir müssen das gesamte Paket in Betracht ziehen und mitnehmen. Um aufzusteigen, gilt es, von der ersten Minute an voll da zu sein, ohne auch nur irgendwie nachzulassen."

Stefan Schwab: "So ein Spiel ist nicht alltäglich." Unser Trainer pflichtet bei.

Wohl fix ausfallen wird, wenn kein Wunder geschieht, Mario Sonnleitner: Unser Innenverteidiger musste mit einem Schmerz an den Adduktoren gegen Sturm vom Feld. Ansonsten ließ sich unser Trainerteam aufstellungstechnisch auf der Pressekonferenz kaum in die Karten blicken, zuviel steht auf dem Spiel. "Wir haben nun die Möglichkeit in der eigenen Hand, um aufzusteigen. Das hätte uns bei der Auslosung wohl keiner zugetraut", betont Didi Kühbauer vor dem anstehenden Entscheidungsspiel im eigenen Zuhause: "Es gibt nichts Schöneres für uns alle. Und wir wollen nicht zuviel an den Gegner denken, sondern vor allem an uns - wir müssen unsere Leistung bringen. Und danach wird man sehen, ob es gereicht hat."

UEFA Europa League, 6. Spieltag:
SK Rapid - Rangers FC
Weststadion
Donnerstag, 13. Dezember 2018
Anpfiff: 18:55 Uhr

Link: Statistik zum Spiel.

(gub)

Die Stimmen vor dem Duell mit den Rangers

Umfrage

Gelingt unserer Mannschaft am Donnerstag der Einzug ins Sechzehntelfinale der UEFA Europa League?
Anzahl der Stimmen: 806
Leider nein.
7%
Ja, mit einer Punkteteilung gegen die Gäste aus Glasgow.
38%
Ja und zwar mit einem Heimsieg gegen die Rangers!
55%

Termine

9. Runde: SK Rapid - FK Austria

Allianz Stadion
 2020-11-29  17:00

Europa League: FC Arsenal - SK Rapid

Emirates Stadium, London
 2020-12-03  21:00

12. Runde: SK Rapid II - KSV 1919

Allianz Stadion
 2020-12-04  18:30

10. Runde: TSV Hartberg - SK Rapid

Profertil Arena Hartberg
 2020-12-06  14:30

Europa League: SK Rapid - Molde FK

Allianz Stadion
 2020-12-10  18:55

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 9 +24 22
2. LASK 8 +10 17
3. SK Rapid 8 +9 17
4. SK Sturm Graz 8 +7 15
5. SKN St. Pölten 9 -1 11
6. WSG Tirol 9 -3 11
7. TSV Hartberg 9 -8 10
8. Wolfsberger AC 7 -1 9
9. FK Austria Wien 8 -1 9
10. SV Ried 8 -7 9
11. SCR Altach 8 -11 5
12. FC Admira 9 -18 4

Unser Leitbild