23.09.2019
Profis, Bundesliga, Wattens, WSG Tirol, Spielbericht

Souveräner Auswärtssieg in Tirol

Mit neun Österreichern in der Start-Elf begann der SK Rapid das erste Pflichtspiel-Gastspiel bei der Wattener Spielgemeinschaft seit fast 50 Jahren. Die nun als WSG Tirol auftretenden Grün-Weißen müssen in der Liga ihre Heimspiele vorerst im Innsbrucker Tivoli Stadion austragen, bei der Premiere feierte die Elf von Langzeit-Coach Thomas Silberberger gleich einen überzeugenden Heimsieg gegen eine Wiener Mannschaft, unser Stadtrivale aus Favoriten verlor in der Auftaktrunde mit 1:3 

Im Tor begann erstmals seit dem 1:2 im Heimspiel gegen den LASK Richard Strebinger, der sich in der letzten Länderspielpause einem kleinen Eingriff am Herzen unterziehen musste. Ganz vorne brachte Dietmar Kühbauer dieses Mal Aliou Badji, der bei den Siegen im Derby und gegen die Admira jeweils nach seiner Einwechslung traf und zuletzt auch im Training überzeugte.

Unsere Mannschaft übernahm sofort die Initiative, die erste Torszene hatten allerdings die Gastgeber nach einem gefährlich getretenen Eckball konnte aber Strebinger klären. Die erste richtig gute Gelegenheit für unsere Mannschaft hatte Thomas Murg, der allerdings nach schöner Vorarbeit von Stephan Auer in der 13. Minute aus spitzem Winkel knapp am Tor vorbeischoss. Zwei Minute später ein Traumpass von Mateo Barac auf Thomas Murg, der wollte noch auf Christoph Knasmüllner aufspielen, aber der Wattener Torhüter Ferdinand Oswald verhinderte diese Idee. Stefan Schwab & Co blieben dominant und das Spielgeschehen fand fast nur in der Hälfte der Gastgeber statt, der finale Pass blieb aber das Manko der heute in den Gründungsfarben blau-rot auflaufenden Grün-Weißen. 70 Prozent Ballbesitz und eine Zweikampfbilanz von über 60 Prozent gewonnener Duelle bestätigten in der Mitte der ersten Halbzeit die Dominanz der Kühbauer-Elf auch in messbaren Zahlen. In der 30. Minute hatten dann aber die Tiroler ihre erste gute Gelegenheit, Richard Strebinger konnte einen guten Schuss von Florian Rieder mit einer starken Parade klären. Sechs Minuten später dann eine hervorragende Chance für Philipp Schobesberger, der nach einer abgefälschten Flanke von Aliou Badji zum Abschluss kam, sein Halbvolley ging aber rund einen Meter am Tor vorbei. Daher weiter 0:0 und mit diesem Resultat ging es auch nach zwei Minuten Nachspielzeit in die Pause.

Kelvin Arase leitete nach der Pause mit seinem ersten Bundesligator den Auswärtssieg ein.

Beide Trainer verzichteten auf einen Wechsel und so ging es personell unverändert und lautstark von fast 1.000 mitgereisten Rapid-Fans in Halbzeit 2. Der erste Torschuss ging in der 48. Minute auf das Konto von Christoph Knasmüllner, der allerdings aus vielversprechender Position das Leder nicht gut traf. In der 50. Minute dann der erste Wechsel, für den angeschlagenen Thomas Murg brachte das grün-weiße Trainerteam Kelvin Arase in die Partie. Zwei Minuten später nahm sich Kapitän Stefan Schwab dann ein Herz, sein guter Schuss von der Strafraumgrenze konnte aber von Ferdinand Oswald zur Ecke geklärt werden. Aber in der 54. Minute war es dann soweit, Grund zum Jubeln für unsere Mannschaft und die Fans. Nach einer traumhaften Vorarbeit von Stefan Schwab brachte der „Joker“ den Ball ins Tor, 1:0 für Rapid und erstes Bundesligator für Kelvin Arase! Unsere Mannschaft blieb am Drücker, in der 59. Minute dann auch die gute Chance auf den Ausbau der Führung, doch ein Schuss von Philipp Schobesberger nach guter Vorarbeit von Stephan Auer viel zu ungenau aus und landete in den Händen des Wattener Torhüters.

In der 65. Minute dann der zweite Wechsel bei unserer Mannschaft. Mit Taxi Fountas brachte Dietmar Kühbauer den vierfachen Saisontorschützen für Christoph Knasmüllner in die Partie. Unsere Elf blieb am Drücker und wurde in der 71. Minute belohnt. Nach einem Foul an Stephan Auer zirkelte Kapitän Stefan Schwab den fälligen Freistoß in den Strafraum, dort lauerte Mateo Barac und der Kroate brauchte nur mehr den Fuß hinhalten – Saisontor Nummer 2 für unsere Nummer 4 und damit 2:0 für Rapid, verdient!

Der Auswärtssieg war in weiterer Folge nie gefährdet, vielmehr war unsere Mannschaft dem dritten Tor näher als die Gastgeber dem Anschlusstreffer, die beste Gelegenheit auf das 3:0 hatte abermals Joker Kelvin Arase nach gutem Zuspiel von Stefan Schwab. In der Nachspielzeit scheiterte zunächst Taxi Fountas an Torhüter Oswald, den Nachschuss setzte Kelvin Arase an hauchdünn über das Tor.

Fazit: Ein souveräner und verdienter 2:0-Auswärtssieg im Innsbrucker Tivoli Stadion und zumindest bis Sonntag Platz 2 in der Tabelle erobert!

Fotos: GEPA.

tipico Bundesliga, 8. Runde: 
WSG Wattens - SK Rapid 0:2 (0:0)
Tivoli Stadion Tirol, 5.240 Zuschauer, SR Drachta

Torfolge: 0:1 Arase (54.), 0:2 Barac (71.);

WSG Wattens: Oswald - Svoboda, Gugganig, Cabrera, Buchacher - Hager, Rieder - Santin, Grgic, Pranter - Dedic;

SK Rapid: Strebinger - Auer, Dibon, Barac, Ullmann - Schwab (C), Ljubicic - Schobesberger, Knasmüllner (65. Fountas), Murg (70. Arase) - Badji (77. Kitagawa);

Gelbe Karten: Cabrera, Gugganig;

Umfrage

Wer war Euer Man of the Match beim 2:0-Auswärtssieg in Tirol?
Anzahl der Stimmen: 1254
(1) Richard STREBINGER
2%
(32) Koya KITAGAWA
1%
(24) Stephan AUER
2%
(10) Thomas MURG
1%
(39) Dejan LJUBICIC
1%
(27) Aliou BADJI
1%
(4) Mateo BARAC
33%
(36) Kelvin ARASE
35%
(17) Christopher DIBON
0%
(8) Stefan SCHWAB
23%
(7) Philipp SCHOBESBERGER
1%
(9) Taxi FOUNTAS
0%
(28) Christoph KNASMÜLLNER
0%
(31) Maximilian ULLMANN
0%

Die Stimmen zum 2:0-Sieg bei WSG Tirol

Update 23.9. - Die Tore im Video

Termine

SK Rapid II - FC Mannsdorf

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-10-22  19:00

Wr. Sportclub - SK Rapid II

Sportclub-Platz
 2019-10-25  19:30

12. Runde: RB Salzburg vs SK Rapid

Wals-Siezenheim
 2019-10-27  17:00

SK Rapid II - SV Stripfing/A

West 1, Trainingszentrum Allianz Stadion
 2019-11-01  19:00

13. Runde: SK Rapid vs SKN St. Pölten

Allianz Stadion
 2019-11-02  17:00

Tabelle

Team Spiele Tore Punkte
1. RB Salzburg 11 +37 29
2. LASK 11 +17 26
3. Wolfsberger AC 11 +17 23
4. SK Rapid 11 +9 21
5. SK Sturm Graz 11 +5 17
6. TSV Hartberg 11 -2 15
7. FK Austria Wien 11 -6 12
8. SV Mattersburg 11 -16 10
9. WSG Tirol 11 -8 9
10. FC Admira 11 -17 8
11. SCR Altach 11 -13 7
12. SKN St. Pölten 11 -23 7

Unser Leitbild